OL WF

Schalkes U23 testet HSV-Stürmer

14. Januar 2019, 06:30 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Beim 3:1-Sieg der U23 gegen St.Pauli trifft Julian Ulbricht gleich doppelt. Der 19-Jährige vom HSV könnte im Sommer zur Mannschaft stoßen. 

Das erste von insgesamt sieben angesetzten Testspielen im Rahmen der Winter-Vorbereitung haben die U23-Fußballer des FC Schalke 04 erfolgreich hinter sich gebracht. Der souveräne Spitzenreiter der Oberliga Westfalen gewann am Samstag gegen die U23 des FC St. Pauli, den Tabellendreizehnten der Regionalliga Nord, verdient mit 3:1. In dem Vergleich auf dem Kunstrasenplatz am Parkstadion spielte sich ein Akteur in den Vordergrund, der wohl nur den wenigsten Schalke-Fans bisher ein Begriff sein dürfte: Julian Ulbricht.


Der 19-jährige Nachwuchs-Stürmer aus der U23 des Zweitligisten Hamburger SV wirkte neben dem Berliner Jakob Wartchow vom SC Staaken 1919 als einer von zwei Gastspielern in den Reihen der Königsblauen mit. Und: Er konnte dabei als zweimaliger Torschütze voll überzeugen. Nach einer Flanke von Janis Grinbergs glich Julian Ulbricht mit dem Kopf zum 1:1 aus (4.), und später erzielte er nach Vorarbeit von Jannis Kübler und Nassim Boujellab den 3:1-Endstand (64.). 

Ulbricht in Hamburg im Schatten von Jan-Fiete Arp 

Zwischenzeitlich traf auch Serdar Bingöl nach Zuspiel von Marius Schley für die Schalker, die am samstag noch ohne die beiden Benidorm-Fahrer Haji Wright und Philip Fontein auskommen mussten (34.). Die St. Paulianer waren bereits nach drei Minuten durch Robin Meißner in Führung gegangen.

Ob Julian Ulbricht eine Zukunft auf Schalke hat, ließ Trainer Torsten Fröhling offen. „Wir sichten bereits für die kommende Saison“, sagte er. „Auch für ihn gilt: Das Gesamtpaket muss stimmen. Aber wenn ein Mittelstürmer zwei Tore erzielt, kann man eigentlich nicht mehr verlangen.“ Julian Ulbricht war lange verletzt und steht in Hamburg im Schatten von Jung-Star Fiete Arp.

Mittwoch testet Schalke gegen ETB SW Essen 

Torsten Fröhling war aber nicht nur mit seinem Gast, sondern auch mit den eigenen Spielern zufrieden. „Nach einer ersten harten Trainingswoche haben sie jetzt glühende Füße“, merkte er schmunzelnd an. Ebenso wie sein St. Paulianer Trainer-Kollege Joachim Philipkowski wechselte er im Laufe des Freundschaftsspiels munter durch, um verschiedene Spielsysteme auszuprobieren. Auch unter diesem Aspekt konnte er nach dem Schlusspfiff von einem gelungenen Test sprechen. 

Eine besonders lange Pause haben die Oberliga-Fußballer der Schalker in den Wintertrainingswochen jetzt nicht. Das nächste Vorbereitungsspiel für die U23 steht schon am kommenden Mittwoch auf dem Programm. Dann geht es im Test auf dem Kunstrasenplatz am Parkstadion gegen den Oberligisten SW Essen. Anstoß am Mittwoch ist um 19 Uhr.

Autor: Michael Koch 

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren