U17 BL West

Schalkes U17 mit Derby-Sieg zum Auftakt

Anika Haus
10. August 2019, 15:24 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Am ersten Spieltag der neuen Saison stand in der B-Junioren Bundesliga West gleich ein waschechtes Ruhrpott-Derby auf dem Programm. Zum Auftakt gastierte der FC Schalke 04 bei den Talenten des VfL Bochum.

Zu Gast in der Nachbarstadt fuhren die jungen Königsblauen dabei gleich den ersten Sieg der nun endlich aus den Startlöchern gekommenen, neuen Spielzeit ein: 3:1 (1:1) hieß es am Ende aus Sicht der Mannschaft aus der Schalker Talentschmiede.

„Am ersten Spieltag weiß man noch nicht, wo man steht, dazu gleich ein Derby – die Nervosität hat man gesehen“, blickte Schalkes B-Jugend-Trainer Frank Fahrenhorst nach dem Schlusspfiff auf den ersten Saisonauftritt seiner Schützlinge zurück. Die hatte Sturmtalent Semin Kojic durch seinen Treffer in der 27. Spielminute in Front gebracht. Vor der Pause brachte Bochums Tim Oermannn den Schalker Auftakt-Sieg durch seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 zwar kurzzeitig in Gefahr, nach dem Seitenwechsel machten die Königsblauen dann aber den Deckel drauf: Obwohl die Hausherren vom VfL vor allem zu Beginn der zweiten Halbzeit stark aufspielten, durften sich die Knappen nach zwei weiteren Treffern – erzielt von Jordy Mfundu (52.) und abermals Semin Kojic (77.) - schlussendlich über den Derby-Dreier zum Auftakt freuen. „Es war ein tolles Spiel von beiden Mannschaften. Bochum hat uns immer wieder einiges abverlangt. Ich bin sehr stolz darauf, wie meine Jungs das angegangen sind“, bilanzierte Ex-Profi Fahrenhorst weiter.

S04-Lob für den VfL

Auch für den Gegner hatte der 41-Jährige, der zu aktiven Zeiten selbst für den VfL auf dem Platz stand, ein Kompliment übrig: „Bochum hat eine tolle Mannschaft. Sie haben das sehr gut gemacht“, lobte der ehemalige Verteidiger. Sein Trainergegenüber gab die warmen Worte im Anschluss gern zurück: „Schalke 04 hat ein sehr gutes Team“, hieß es auch von Bochums U17-Trainer David Siebers. Sein Fazit zur Begegnung: „Der erste Durchgang verlief sehr ausgeglichen, das Unentschieden zur Halbzeit war deswegen völlig in Ordnung. Im zweiten Durchgang war ich mit den Anfangsminuten zufrieden, danach waren wir aber zu vorsichtig.“

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren