S04 - Stambouli über Fährmann

21.01.2019

"Er ist eine Legende"

S04 - Stambouli über Fährmann

Foto: firo

Benjamin Stambouli ist Schalkes Vizekapitän und trug beim 2:1 gegen Wolfsburg die Binde. Für Torwart Ralf Fährmann findet er nur lobende Worte.

Während der 90 Minuten gegen den VfL Wolfsburg trug Benjamin Stambouli die Schalker Kapitänsbinde, nach dem 2:1-Sieg trug er zum Trainingsanzug sogar noch eine Kappe mit dem Schalker Vereinslogo und dem Schriftzug „Gelsenkirchen“. Dem Franzosen glaubt man gerne, dass er sich mit seinem Verein, dass er sich mit dem FC Schalke 04, für den er seit Sommer 2016 spielt, stark identifiziert. 

[Widget Platzhalter]

Nach dem Abschied von Naldo zum AS Monaco am 3. Januar ist der 28-Jährige in der Mannschaftshierarchie noch weiter nach oben geklettert. Seit Sommer gehört Stambouli schon dem Mannschaftsrat an, seit Kurzem ist er neuer Vizekapitän. Weil Trainer Domenico Tedesco zum Rückrundenstart einen Wechsel auf der Torwartposition vorgenommen hat und Ralf Fährmann, Mannschaftskapitän Nummer eins auf Schalke, gegen Wolfsburg auf der Bank saß, trug Stambouli am Sonntagabend die Binde um seinen linken Oberarm. „Das ist eine große Verantwortung. Ich bin sehr stolz. Aber ich weiß auch, dass Ralf Fährmann unser richtiger Kapitän ist. Er ist auf Schalke eine Legende“, sagte der Abwehrspieler.

Schon in der Hinrunde sprang Stambouli auf Schalke als Kapitän ein

Schon in der Hinrunde, als Ralf Fährmann wegen einer Leistenverletzung ausfiel und Naldo nicht spielte, war Stambouli als Kapitän eingesprungen. Dass er nun offiziell Stellvertreter ist und seine Mannschaft wegen des Torwartwechsels fortan wohl häufiger als Kapitän aufs Feld führen wird, erfuhr der Franzose erst wenige Tage vor dem Spiel. Obwohl alles für Benjamin Stambouli sprach, hatte sich Tedesco viel Zeit bei seiner Entscheidung gelassen und die Mannschaft erst Ende der vergangenen Woche informiert, wer der Nachfolger von Naldo sein wird.

Schalkes Manager Christian Heidel betonte, dass er froh ist, dass Tedesco seine Wahl so getroffen hat. „Ich habe mich da nicht eingemischt, weil es eine Entscheidung des Trainers ist. Er hat sehr sehr viele Eigenschaften, die man als Vizekapitän und Führungsspieler benötigt.“


Zeit, seinen Einstand zu geben, hatte der ehemalige Spieler von Paris St. Germain und Tottenham Hotspur noch nicht. Aber er hat diesbezüglich zumindest schon eine Idee: „Vielleicht zahle ich etwas in die Mannschaftskasse und wir gehen zusammen essen.“

Stambouli über Schalkes Sieg: "Das war nicht perfekt"

Zum Spiel gegen den VfL Wolfsburg sagte Stambouli: „Das war nicht perfekt, das wissen wir. Aber es war wichtig, mit einem Sieg zu starten.“ Nach der Umstellung von der Viererkette auf die Dreierkette sei es besser für Schalke gelaufen. Schon am Freitag geht es für Schalke in der Bundesliga weiter. Um 20.30 Uhr ist die Mannschaft von Domenico Tedesco bei Hertha BSC zu Gast. Vizekapitän Stambouli freut sich schon darauf: „Wir fahren nach dem Sieg auf jeden Fall mit viel Selbstvertrauen nach Berlin. Wir werden das Spiel gegen Wolfsburg jetzt analysieren und dann versuchen, einige Dinge am Freitag besser zu machen.“ 

Autor: Christoph Winkel

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken