Mittelfeldspieler Sebastian Rudy hofft beim Fußball-Bundesligisten Schalke 04 nach enttäuschender Hinrunde auf einen Neustart.

S04

Schalkes Rudy hofft auf Wende

16. Januar 2019, 08:15 Uhr

Foto: firo

Mittelfeldspieler Sebastian Rudy hofft beim Fußball-Bundesligisten Schalke 04 nach enttäuschender Hinrunde auf einen Neustart.

"Es hat sich sehr gut angefühlt, die Vorbereitung komplett durchzuziehen. Ich bin topfit und heiß auf den Rückrunden-Start", sagte Rudy der Bild, nachdem er zuletzt zu seiner Situation lange geschwiegen hatte.

"Natürlich war der Start für mich auf Schalke aus verschiedensten Themen sehr schwierig. Die Hinrunde war enttäuschend, das ist klar. Aber jetzt schaue ich nach vorne", sagte der 28-Jährige.

Rudy war Ende August für 16,5 Millionen Euro von Bayern München zu Schalke gewechselt. In der Hinrunde brachte es der Nationalspieler nur auf acht Liga-Einsätze. Schalke steht nur auf Rang 13, den Königsblauen droht in der Rückrunde der Abstiegskampf. sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Personen

Rubriken

Kommentieren

16.01.2019 - 18:54 - easybyter

Rudy kam in einer Phase zu Schalke, in der es nicht lief in der Truppe, er hatte kaum Spielpraxis und musste sich an ein völlig anderes System anpassen, was viel leichter ist, wenn es in der Truppe läuft. Man hat allein von ihm das Heil erwartet und diese Erwartung konnte er nicht erfüllen. Ich denke, dass er das Trainingslager und die gesamte Pause nutzen wird, sich reinzufinden und dass er noch gute Spiele für Schalke machen wird. Der kann doch das Fußballspielen nicht verlernt haben. Ich bin gespannt auf die Rückrunde.

16.01.2019 - 17:20 - easybyter

Ich glaube nicht, dass Schalke in der Rückrunde der Abstiegskampf droht, weiß auch nicht wie der Verfasser des Artikels darauf kommt, denn ich denke, dass die Mannschaft genug Substanz hat, eine bessere Rückrunde zu spielen und bei 22 Punkten in der Rückrunde, was wahrhaftig kein überragender Schnitt ist, wird Schalke mit dem Abstieg nichts zu tun bekommen, was einige Schreiberlinge hartnäckig herbeischreiben möchten.

16.01.2019 - 15:03 - Staublunge

Ganz schön hartnäckig, wie ihr alle unbedingt auf einen Schalker Abstiegskampf einschwören wollt.
Davon abgesehen, gibt es gefühlt ausschließlich Schalker-Problemprofis, ohne dass jemals schlüssig geklärt wurde, ob und warum das überhaupt so sein soll. Scheint so, als sollten die Schalker Fans unbedingt die Geduld mit den Spielern verlieren, ohne so recht zu erfragen, warum überhaupt.

Und wirklich nach vorne schauen, wird den Schalkern irgendwie nicht gestattet. Und undenkbar, dass Schalke von euch jemals den Rückenwind für die Hoffnung auf Besserung bekommen würde, wie RWE mit Nibelungentreue!

Und im Endeffekt produziert ihr ganz schön viel Sommerloch, für eine Winterpause.