S04

Schalke-Nationalspieler: Sané jubelt, Rönnow mit unverhofftem Einsatz

Leon Peters
16. November 2020, 12:20 Uhr
Schalke-Profi Salif Sané durfte mit dem Senegal einen Erfolg bejubeln. Foto: firo

Schalke-Profi Salif Sané durfte mit dem Senegal einen Erfolg bejubeln. Foto: firo

Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 muss während der Länderspielpause ohne sieben Profis auskommen, die mit ihrer jeweiligen Nationalmannschaft unterwegs sind. Insbesondere Innenverteidiger Salif Sané hatte dabei Erfolg. Eine Übersicht.

Salif Sané und der Senegal haben sich als erste Mannschaft für den im Januar 2022 stattfindenden Afrika-Cup qualifiziert. Nach dem 2:0-Sieg im Hinspiel gegen Guinea-Bissau wurde auch das Rückspiel durch ein Tor von Sadiou Mané vom FC Liverpool mit 1:0 auswärts gewonnen, wodurch die Teilnahme an der Endrunde gesichert ist. Sané wurde nach 74 Minuten eingewechselt und erlebte das Siegtor somit auf dem Platz mit.

Auch für Marokko um das Schalke-Trio Hamza Mendyl, Nassim Boujellab und Amine Harit sieht es in der Afrika-Cup-Qualifikation gut aus. Durch ein 4:1 im Hinspiel gegen die Zentralafrikanische Republik übernahmen die Marokkaner die Tabellenführung in ihrer Gruppe E und haben dazu noch ein Spiel weniger. Während Harit in der 72. Minute für den zweifachen Torschützen Hakim Ziyech eingewechselt wurde, blieben Mendyl und Boujellab ohne Einsatz. Das Rückspiel in der Zentralafrikanischen Republik steht am Dienstag an.

Rönnow ersetzt bei den Dänen Schmeichel

Zu einem unverhofften Einsatz kam Schalke-Torwart Frederik Rönnow in der dänischen Nationalmannschaft: Nach dem Stammtorwart Kasper Schmeichel beim 2:1-Sieg über Island in der Nations League A, Gruppe 2 kurz vor der Pause am Kopf getroffen wurde, stand Rönnow in Halbzeit zwei zwischen den Pfosten. Der S04-Keeper musste zwar in der 85. Minute den Ausgleich hinnehmen, durfte sich aber in der Nachspielzeit über das 2:1 durch Christian Eriksen freuen – die Dänen spielen jetzt in Belgien um den Gruppensieg.

Eine minimale Chance auf diesen hat auch die Türkei um Schalke-Abwehrmann Ozan Kabak noch. Durch den 3:2-Sieg gegen Russland in der Nations League B, Gruppe 3 müssen die Türken nun am Mittwoch in Ungarn gewinnen, während Russland dies gleichzeitig in Serbien nicht gelingen darf. In der Defensive half Kabak gegen die Russen ab der 64. Minute mit, die Führung über die Zeit zu retten.

Ohne Einsatz blieb Rabbi Matondo bei Wales, das wieder einmal minimalistisch Irland mit 1:0 schlug und damit vor dem Duell mit dem Tabellenzweiten Finnland am Mittwoch Primus der Gruppe 4 in der Nations League B ist. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Personen

Rubriken

Kommentieren