S04

Schalke: Wagner sagte sofort zu

Andreas Ernst
27. Mai 2019, 09:12 Uhr

Foto: dpa

 Der neue Trainer David Wagner musste nicht lange überlegen, als das Angebot des FC Schalke 04 kam. Dieter Hecking hätte gern eins bekommen.

Lange zögern musste David Wagner nicht, als das Angebot des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 kam. "Ich wusste sofort, dass ich das machen möchte", sagte der neue Trainer der Königsblauen in seinem ersten Interview beim vereinseigenen Online-Kanal "Schalke TV". "Ich weiß genau, wofür Schalke steht, was dieser Verein bedeutet. Meine Frau war ebenfalls sofort Feuer und Flamme", sagt Wagner.


Wagner kennt das Ruhrgebiet und Nordrhein-Westfalen genau. Nachdem er im Rhein-Main-Gebiet geboren und aufgewachsen war, wechselte er 1995 vom FSV Mainz 05 nach Gelsenkirchen. Zwei Jahre blieb er auf Schalke (29 Spiele, zwei Tore), gehörte zum Kader der "Eurofighter", die 1997 den Uefa-Pokal holten. Von 1997 bis 1999 trug er dann das Trikot des FC Gütersloh, als U23-Trainer von Borussia Dortmund (2011 bis 2015) kehrte er dann ins Ruhrgebiet zurück. Nach seinem Abstecher nach England zu Huddersfield Town folgt nun die Rückkehr.

"England ist okay, vor allem ist das fußballerisch natürlich eine große Nummer. Aber wenn man mal vier Jahre im Ausland gelebt hat, merkt man auch, wie schön Deutschland ist", sagt Wagner. Zur Vorbereitung auf seinen Job hat er bereits ein langes Gespräch mit seinem Vorgänger und auch Ex-Trainer Huub Stevens geführt. "Da habe ich ganz große Hoffnungen, dass wir von seinen Erfahrungen profitieren werden", sagt der 47-Jährige.

Der einzige Kandidat der Schalker war Wagner indes nicht. Dieter Hecking, jüngst ausgeschieden bei Borussia Mönchengladbach, hätte den Trainerjob ebenfalls sehr gern übernommen - und es gab Gespräche. Heckings Vater ist eingefleischter Schalke-Fan, wie er der Rheinischen Post verriet. "Er hat mich zum ersten Mal mitgenommen zu einem Spiel ins Parkstadion. Schalke hat bei strömendem Regen gegen Frankfurt gespielt", sagt Hecking und fügt hinzu: "Ja, wir haben miteinander gesprochen. Ich hätte es mir gut vorstellen können."

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

29.05.2019 - 23:02 - Marie de Boer

Ohn gehetze, aber warum sind alles o scharf drauf, diesen Verien ezu trainieren? lernen diekandidaten denn nicht aus der immer länger werdenden Strecke gescheierter treiner?

28.05.2019 - 01:31 - Schalker1965

TÖNNIES RAUS!

27.05.2019 - 22:47 - Alles für Schalke

Besser als Tedesco ist er auf keinen Fall. Mit dem BVB II ist er 2015 abgestiegen. Großartig. Und mit Huddersflied ist er auch abgestiegen. Abstieg kann er also...... Aber ist eh egal. Wie die Trainer zuvor, wird er keine zwei Saisons auf Schalke bleiben. Und das ist so seit Tönnies AR Vorsitzender ist, also seit 18 Jahren! Unfassbar!

27.05.2019 - 15:13 - ernest004

Es bleibt abzuwarten, was Wagner aus seinem Traineramt beim S04 machen wird. Jedenfalls kann er mit Huub`s Unterstützung rechnen. Wagner kennt Schalke bestens und weiß eben auch wie der Verein tickt. Diesmal sollte man doch etwas zuversichtlicher sein, denke ich mal.

27.05.2019 - 11:55 - Schalker1965

Nach dem gescheiterten Experiment, mit DT einen völlig unerfahrenen Trainer auf Schalke zu verpflichten, kann man sich nur wundern, mit welcher Sorglosigkeit die neuen "Macher" sich und Schalke ins nächste vermutlich teure Abenteuer stürzen. Aber was soll schon passieren? Mehr als absteigen geht nicht. Und Geld spielt auf Schalke sowieso keine Rolle, wie das Beispiel Bernard Tekpetey jüngst eindrucksvoll gezeigt hat.

27.05.2019 - 10:55 - S04forever

Wenn sich das Gesicht der Mannschaft nicht wesentlich verändert kannst du als Trainer heißen wie du willst, du wirst scheitern.
Ein wenig Hoffnung setze ich in die jungen Spieler wie Matondo, Mendyl, aber auch in Harit und hoffe, das Wagner sie wieder hinbekommt (Harit) oder in den Kader als Verstärkung integrieren kann.
Ansonsten will ich gar mich darüber nachdenken, was an Ablösesummen da zusätzlich zu Rudy, Benta und Kono noch verbrannt wurde.

27.05.2019 - 09:56 - lad04

Ja, ich wünsche viel Glück, veilleicht passt ja mal alles ...

27.05.2019 - 09:55 - KB1904

Ich hätte lieber den Dieter Hecking auf Schalke gesehen. Er kennt die Bundesliga aus dem FF. Ich interessiere mich zwar auch für den englischen Fussball hatte dort aber Huddersfield Town nicht so auf dem Radar.
Trotzdem wünsche ich D.Wagner "Glück Auf" das er es besser macht als dieser damalige 1er Trainer D.T. Schwer hat er es dabei ja nicht, denn schlimmer geht es ja auch nicht mehr.

27.05.2019 - 09:41 - gerdstolli

Das wäre schön, wenn er sich mit seinem Enthusiasmus und seinen Ideen auf Schalke durchsetzen könnte. Wenn dann die Mannschaft, die sich gegenüber der letzten Saison aus finanziellen Gründen nur unwesentlich verändern dürfte, auch noch mitspielt, kann es zu einer tollen Saison für S 04 werden. Aber wie gesagt, es muss alles passen......