BL

Schalke verzichtet auf neuen Sportdirektor

10. Juni 2019, 23:01 Uhr

Foto: Firo

Fußball-Bundesligist wird nicht wie geplant mit einem neuen Sportdirektor in die kommende Saison gehen. Der Verein wolle diese Stelle zunächst unbesetzt lassen.

Wie die "WAZ" berichtet, habe ein Umdenken bei den Verantwortlichen der Königsblauen stattgefunden. Demnach sei die Suche nach einem Sportdirektor vorerst eingestellt worden. Ursächlich dafür sei laut WAZ die zuvor ergebnislose Suche. So habe es mehrere Gespräche mit potentiellen Kandidaten gegeben, die jedoch keine überzeugende Lösung ergeben hätten. In nächster Zeit sei demnach nicht mehr mit einem Abschluss in dieser Personalie zu rechnen.


Ein Kandidat für den Posten des Sportdirektors war Markus Krösche, der sich jedoch für einen Wechsel vom Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn zu RB Leipzig entschieden hatte. Gespräche seien auch mit dem ehemaligen Nationalspieler Christoph Metzelder geführt worden. Ein heißer Anwärter sei laut WAZ-Infos auch der ehemalige Schalke-Profi Thomas Linke gewesen, der zuletzt für den FC Ingolstadt tätig war.

Schalke plant Tauschgeschäft mit Tekpetey

Nach dem Scheitern von Sportvorstand Christian Heidel sollten die Aufgaben auf Schalke auf mehreren Schultern verteilt werden. Aktuell liegt die größte Verantwortung bei Sportvorstand Jochen Schneider und dem neuen technischen Direktor Michael Reschke. Statt eines Sportdirektors ist die Berufung eines Team-Managers aktuell wahrscheinlicher. Die WAZ berichtet, dass Ex-Profi Gerald Asamoah für diese mögliche Stelle nicht vorgesehen ist. Er soll in die U23 zurückkehren.

Unterdessen arbeiten Schneider und Reschke an der Gestaltung des Schalke-Kaders. Der englische U21-Nationalspieler Jonjoe Kenny wurde am Montag als erster Zugang vorgestellt. Folgen soll der Düsseldorfer Flügelstürmer Benito Raman. Scheitern könnte der Transfer an den hohen Ablöseforderungen der Fortuna, die für den Belgier rund zehn Millionen Euro aufrufen. Nach RevierSport-Informationen arbeiten beide Vereine an einem Verrechnungsgeschäft mit Schalkes Flügelstürmer Bernard Tekpetey, der aus Paderborn nach Gelsenkirchen zurückkehrt. Die Düsseldorfer haben großes Interesse am 21-jährigen Offensivspieler, der Raman bei einem möglichen Wechsel ersetzen könnte.


Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

12.06.2019 - 18:13 - Noah1

@Bayerischschalke: wenn Bayerischschalke genau gelesen hätte, dann käme er nicht auf die Idee, dass ich den aktuellen Sportvorstand für die aufgeführtern Sachverhalte hier überwiegend und schon garnicht allein verantwortlich machen würde; angesprochen habe ich grundlegende Dinge, die in diesem Verein nicht erst seit gestern falsch laufen. Heidel hat durch Verkäufe und CL-Teilnahme 160 Mio Euro eingenommen und über 3 Jahre auch verausgabt; Pech nur, dass die Hälfte der Transfers eben nicht gelungen sind. Aber auch ein Schneider hätte die dadurch noch prekärere finanzielle Situation auf Schalke erkennen können und die Umbruchphantasie und die markigen Ankündigungen seines Bosses von vorn herein ins Reich der Fabeln verweisen können. Beim Tekpetey - Deal sehe ich bislang nur Paderborn mit 2,1 Mio Euro als Gewinner. Anders als BayerischSchalke glaube ich nicht das der Finanzvorstand einen guten Job macht. Das kann man nur halbwegs glaubhaft vertreten, wenn man der Meinung ist, das die aktuelle Vereinsorganisation in Stein gemeißelt ist. 16 Bundesliga-Vereine sehen das wohl ganz anders. An dieser Frage, und damit soll es auch reichen, wird sich entscheiden, ob Schalke zur grauen Maus mutieren wird oder nicht. Wer sich rühmt, den drittgrößten Verein(wohlgemerkt nur die Mitgliederzahl) in Deutschland zu vertreten, aber aus dem normalen Betriebsergebnis heraus überhaupt keine nachhaltige Transferpolitik betreiben kann, sollte seine Finanzierungsstruktur dreimal hinterfragen. Wer aber meint, mit einer Neuorganisation die Seele des Vereins zu verkaufen, der hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt und den bestraft(in diesem Fall der Verein S04) das Leben. und ich nehme an dass weiss Bayerischschalke auch,nur...

12.06.2019 - 14:23 - Schalker1965

@Gemare
Um deine Frage zu beantworten mein Beitrag fürs "Phrasenschwein": Die Hoffnung stirbt zuletzt!

12.06.2019 - 12:56 - Gemare

@ Schalker 1965
Guter Kommentar !
Stimme dir voll zu.Ich habe große Sorgen wenn ich auf die kommende Saison sehe. Was soll sich mit diesem Personal schon ändern ?

12.06.2019 - 01:36 - Schalker1965

@Bayerischschalke
Natürlich kann ein neuer Sportvorstand einen Verein wie Chaos04 nicht innerhalb weniger Wochen von links nach rechts drehen. Dass Schalke eine Mammutaufgabe sein würde, dürfte selbst einem Herrn Schneider aus dem fernen Leipzig nicht ganz verborgen geblieben sein. Und wenn er sich der Aufgabe stellt, muss er sich selbstverständlich auch an seinen Ergebnissen messen lassen. Seine Mission begann schon äußerst unglücklich, als er trotz der Niederlage in Bremen an DT festhielt und selbst nach dem 0:7 von Manchester immer noch rumeierte, anstatt sofort nach dem geschichtsträchtigen Debakel die Reißleine zu ziehen. Schon da offenbarte sich, dass Schneider offenkundig überfordert war. Was folgte, war nicht weniger erbärmlich: Anstatt mit Marc Wilmots einen profilierten Trainer und sofort akzeptierten "Eurofighter" nach Schalke zurückzuholen und damit eine echte Euphorie bei Mannschaft, Verein und Fans zu wecken, holte er den bisher wenig erfolgreichen und BL-unerfahrenen Klopp-Kumpel Wagner. Dazu einen Kaderplaner Reschke, der soeben Stuttgart vor die Wand gefahren hatte. Sein einziger Transfer: die Ausleihe eines 22-jährigen Pseudotalents vom FC Everton, der dort bisher alles andere als Bäume ausgerissen hat. Eine Ohrfeige für die gesamte Knappenschmiede! Auf den von Tönnies noch vollmundig angekündigten "Sportdirektor" will man nun ganz verzichten. Und dass nicht etwa, weil der Markt keine geeigneten Kandidaten bereit hielte. Nein, weil keiner dieser Kandidaten (u.a. Krösche, Metzelder) bereit wäre, sich Schalke und dessen Führungsetage anzutun. Soviel Schmerzensgeld könnte Schalke gar nicht bezahlen!
Fazit: Schneiders Bilanz ist bisher ein einziges Desaster!
Was bleibt? Die Hoffnung, dass der von Heidel zusammengestellte und mit ein paar jungen Wilden aus der Knappenschmiede ergänzte Kader vielleicht im zweiten Jahr zündet und zumindest der Abstieg in die 2. Liga verhindert werden kann. Aber das dürfte in der aktuellen Konstellation sehr, sehr schwer werden!

11.06.2019 - 23:48 - Bayerischschalke

Heidel ist auch in eine Führungsposition zu uns gekommen, der konnte das Geld sogar mit 2 Händen heraus werfen, da war doch ausreichend Geld vorhanden.
Zum Ausmisten müsste auch ein Spieler mit laufenden Vertrag zustimmen, dazu sollte noch ein Verein bereit sein, eine einigermaßen ordentliche Ablöse zahlen zu wollen. Wird grad schwierig sein. Das weiß Noah1 natürlich auch, nur, er schreibt es nicht.
Tekpetey wurde für ganz kleines Geld an Paderborn abgegeben. Wenn man jetzt nicht diese RKO gezogen hätte, wäre der Spieler für ganz kleines Geld fest in Paderborn geblieben. Das weiß Noah1 natürlich auch, nur er schreibt es nicht.
Wenn ich einen Sportdirektor suche, für den ganz bestimmte Voraussetzungen festgelegt sind, momentan nicht finden kann, dann warte ich besser noch, bevor ich irgendjemanden einstelle. Das weiß Noah1 natürlich auch, nur er schreibt es nicht.
Wobei ich mich frage, wieso brauche ich neben einem Sportvorstand und einem Kaderplaner, noch einen Sportdirektor und einen Teammanager? Was machen die eigentlich alle?
Was Herrn Peters angeht, ich glaube, der macht schon seit vielen Jahren einen sehr guten Job auf Schalke. Wie er auch selbst schon sagte, unter den gegebenen Umständen, e.V., nicht anders machbar.
Das weiß Noah1 natürlich auch, nur.....
Die ganzen Fehler ziehen sich doch wie ein roter Faden durch die letzten Jahre, unter Heldt ein paar wenige, wie z.B. Geis und die absolut unnötige Sache mit Draxler. Dann kam Heidel und das volle Programm. So viel Mist hat bisher wohl noch kein Schalke Manager in so kurzer Zeit hinbekommen. Und Herr Schneider soll das alles in ein paar Wochen wieder in Ordnung bringen? Das dürfte nicht funktionieren. Das weiß Noah1 natürlich auch, nur....

11.06.2019 - 23:46 - Alles für Schalke

@Noah1: Vollkommen richtig! Es gab Zeiten, da haben wir nur für den Sturm einen Huntelaar und einen Raul verpflichtet. Und nun? Von einem 2. Ligisten kommt Tekpetey zurück. Paderborn hat satte 76 Tore geschossen. davon Tekpetey als Stürmer gerade mal 10 (!). Der taugt nix, sorry. Schnell verkaufen.

Dann ein U21 Spieler von Everton, der da nix auf die Kette gebracht hat.

Und nun "verzichtet" Schalke auf einen Sportdirektor? Hatte Tönnies nicht großmaulig angekündigt, man wolle die Positionen alle besetzen, am besten noch zum gleichen Zeitpunkt? Die Wahrheit ist NICHT, dass Schalke verzichtet, sondern dass es niemand machen möchte unter Tönnies! Daher haben wir bis jetzt auch nur Personen aus der 2. Reihe oder welche, die woanders großartig gescheitert sind (oder beides).

Und was hat Wagner vorzuweisen? BVB II trainiert und mit denen ABGESTIEGEN. Huddersfield trainiert und mit denen ABGESTIEGEN. Und nun isser bei uns. Ach ja, er hat doch was geleiistet! Er war Trauzeuge bei einem Trainer, der Meister und CL Sieger geworden ist.......

Fazit: Auf Ebene der Funnktionäre bekommen wir Resterampe oder gar nix! Auf der Trainerposition jemand, der keine Erfahrung in der BL hat und zudem mit seinen letzten Vereinen abgestiegen ist. Und Spieler wollen auch nicht zu uns. Unglaublich. Das muss scheppern, Tönnies MUSS weg! Der ist für Schalke das größte Übel!

@Fan04: Statt gegen andere User hier zu pöbeln würde es Deiner Glaubwürdigkeit gut zu Gesicht stehen, hier auch mal inhaltlich was beizutragen.

11.06.2019 - 22:49 - Menas

"Noah1" hat mit seinem Kommentar den Nagel auf den Kopf getroffen!

11.06.2019 - 18:33 - Noah1

"der berg kreißte und gebar eine Maus" ist die treffende Umschreibung für das was J.Schneider in dieser Personalie nach Wochen harter Arbeit vorzuweisen hat. Diese Vereinsführung scheint den aktuellen Anforderungen des Marktes nicht gewachsen zu sein. Wer in Führungspositionen zu unserem Verein wechselt, sollte wissen, das man finanziell nicht viel zu bieten hat, m.W. die Kasse leer ist. Wer nach der Verpflichtung eines U21-Nationalspielersund einem möglichen Tauschgeschäft von Kaderplanung spricht, sollte die Lacher auf seiner Seite haben. Wo ist das groß angekündigte Ausmisten, wo sind die richtungsweisenden Änderungen im Verein. Von allem wird nichts kommen, denn ein wirklicher Träumer wie Peters in der Funktion des Finanzvorstandes glaubt allen Ernstes mit seiner Vereinsorganisation und -finanzierung in diesem Markt bestehen zu können. Der arme Trainer Wagner solls nun richten, im Grunde eine Bankrotterklärung für diese Vereinsführung.

11.06.2019 - 18:24 - Hüller

Schade um den Bernard, dass er so ein Spekulationsobjekt geworden ist. Ausser dem Raman werden doch wohl noch andere Kandidaten für die Aussenposition im Blickfeld sein. Büskens wird bestimmt der Teammanager.

11.06.2019 - 16:56 - gerdstolli

Tekpetey hat in Paderborn eine sehr gute Saison gespielt. Das ist Fakt, nicht umsonst weckt er bei Düsseldorf Begehrlichkeiten. Die wissen doch auch, was sie wollen und haben Ahnung! Was macht Schalke? Nein, der kann so toll drauf sein wie er will, es müssen Millionen ausgegeben werden um jeden Preis. Kennen wir das nicht schon aus den letzten Jahren. Ja, wird man auf Schalke aus Schaden denn niemals klug? So werden wir wahrscheinlich wieder eine Saison wie 18/19 sehen. Schade!

11.06.2019 - 16:44 - KB1904

Wenn man das so liest ist meine kleine Hoffnung der Besserung für die neue Saison schon wieder Geschichte. Dann hoffe ich mal das wir wenigstens mit dem Trainer einen guten Griff gemacht haben obwohl ,schlimmer als der 1er Trainer geht es ja auch nicht ................................

11.06.2019 - 16:02 - Schalker1965

Dieser Kommentar wurde entfernt.

11.06.2019 - 14:26 - Kuk

@Schalker1965
Meinungsfreiheit !
Was AKK nicht darf, darf Schalker1965 schon gar nicht !!!
@Fan04:
Ich schätze die Fachkompetenz und sauge die Kommentare, gerade auch die mit einem historischen Bezug oder Abhandlung, geradezu in mich auf.
Vielen Dank dafür !

11.06.2019 - 13:10 - User1

Schalke, ein e.V.: Tekpetey angeblich zurückholen, um ihn dann zu verscherbeln!
Was Ihr in Schalke im Bezug auf Anstand und Liebe zum Verein immer so erzählt, ist keinen Euro wert. Ihr seid genau so, wie die anderen!
@ Kampfklops: Du hast das genau auf den Punkt gebracht, wie kann man so mit einem Spieler umgehen, der kann wirklich froh sein, wenn er da nicht bleiben muss!

11.06.2019 - 11:58 - jso59

Schalke kann die Beste Mannschaft der Welt zusammenkaufen selbst dann wird das nix auf Schalke...............solange CT das sagen hat ist alles aber auch alles für die Katz
und warum SCHALKE ist keine Wurstfabrik!!!

11.06.2019 - 10:26 - Schalker1965

TÖNNIES RAUS! SCHNEIDER RAUS! @Fan04 RAUS!

11.06.2019 - 10:21 - Kampfklops

Tekpetey steigt mit Paderborn auf und hat eine rolle gespielt bei Paderborn ... Schalke holt ihn zurück weil er sich gut Entwickelt haben soll (stimmt finde ich) ... irgendwelche aus dem Fachkreis des S04 werden ihm ja was dazu gesagt haben :" Junge Du bist so gut geworden Du musst zurück kommen", oder sowas ähnliches ... ein paar tage später soll er wieder eingetauscht werden, was soll er den jetzt denken ?
Ich würde zusehen das ich ganz schnell weg komme ohne Rückkauf Klausel. Ohne Fußballer im Kreise derer die was entscheiden, kann es nichts werden die fühlen nur als Geldgeier nicht als Sportler (Fußballer) mit blauem Blut, so viel Geld in den letzen Jahren verpufft.

11.06.2019 - 10:12 - Fan04

Wenn man hier so einige Kommentare liest dann kann man nur noch lachen.
Soviel Niveau und geballte Fachkenntnisse das ist ja unglaublich.

Jetzt fehlt nur noch der Fake User Schalker 1965 mit seinem Tönnies und Schneider oder alle raus und sein Bruder Alles für Schalke.

Als echter Schalker kann man da nur noch mit dem Kopf schütteln

11.06.2019 - 00:55 - roadrunner74

Dass keine guten Spieler zu uns wollen kann ich nachvollziehen, da es sich um eine charakterlose Luschentruppe handelt.
Dass aber noch nicht einmal Sportdirektoren zu uns wollen um fett abzukassieren regt zumindest zum Nachdenken an...

Glück Auf!

10.06.2019 - 23:54 - Meysegeyer

Es scheint, als kehre allmählich Vernunft in die Chefetage ein. Es gibt genug Direktoren.

10.06.2019 - 23:26 - yayabinx

Die sollen den Tekpetey behalten und den Raman weglassen wenn Düsseldorf so viel dafür haben will.
Was soll das jetzt mit doch kein Sportdirektor? Das wird doch wohl nicht so schwer sein da noch jemand mit FUßBALLSACHVERSTAND dazu zu holen? Ich glaube mittlerweile auch, dass wir uns auf den Pfaden des HSV befinden. Wir brauchen noch jemand mit Schalker Vergangenheit auf dem Posten.