Standortwechsel! Seit vielen Jahren waren die Ultras Gelsenkirchen mit einem Stand auf dem Gelsenkirchener Weihnachtsmarkt in der Innenstadt vertreten. Das ist in diesem Jahr anders. 

Umzug nach Buer

Schalke: Ultras Gelsenkirchen wechseln den Standort

Stefan Bunse
11. Dezember 2019, 08:53 Uhr

Foto: firo

Standortwechsel! Seit vielen Jahren waren die Ultras Gelsenkirchen mit einem Stand auf dem Gelsenkirchener Weihnachtsmarkt in der Innenstadt vertreten. Das ist in diesem Jahr anders. 

Zum ersten Mal werden die Ultras nicht im Herzen Gelsenkirchens, sondern im Stadtteil Buer ihre Zelte aufschlagen.  Bislang war es gesetzt: An einem Tag im Advent gab es einen Stand der „UGE“ auf dem Heinrich-König-Platz. Durch eine Tombola und den Verkauf von Speisen und Getränken sammelten die Schalke-Fans Geld für karitative Einrichtungen in Gelsenkirchen. 

Im vergangenen Jahr dann ein Novum: Zum ersten Mal veranstalteten die Fans sogar einen eigenen kleinen Weihnachtsmarkt. Neben den Ultras waren auch die Stiftung „Schalke hilft!“ und das Schalker Fanprojekt mit jeweils einem eigenen Stand vertreten. S04-Legende Mike Büskens unterstützte die Anhänger beim Losverkauf und stellte sich selbst für einige Stunden in die Kälte. Der Lohn: Am Ende des Tages kamen 6215,62 Euro an Spendengeldern zusammen. Eine Fortsetzung in dieser Form wird es in diesem Jahr nicht geben.

Dennoch wollen die Anhänger auch in diesem Jahr für den guten Zweck sammeln. Allerdings weichen die Schalke-Fans einen Tag vor dem letzten Heimspiel gegen den SC Freiburg auf den Weihnachtsmarkt in Buer aus. 


Der UGE-Stand öffnet am Freitag, den 20.12. um 10 Uhr. Bis 22 Uhr gibt es neben der großen Tombola mit 1.000 Preisen diverse Leckereien. Auch der beliebte Nordkurven-Kalender 2020 kann dort erworben werden. Der gesamte Erlös wird erneut an karitative Einrichtungen in Gelsenkirchen gespendet. Auch das Fanprojekt ist wieder dabei. 

Eine weitere feste Tradition der Ultras ist der vorweihnachtliche Besuch im Kinderhaus in Gelsenkirchen-Ückendorf, bei dem durch die Mitglieder ein individueller „Wunschzettel“ der Kinder erfüllt wird.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

12.12.2019 - 06:46 - Frankiboy51

Dito, # S04forever

12.12.2019 - 01:04 - S04forever

@Kuk ist ein sehr sachlicher User und ich glaube nicht, das er sich negativ über diese tolle Aktion der Ultras äussern wollte.
Egal von welchen Farben sind solche Einsätze für caritative Zwecke sehr lobenswert.und deshalb Glück Auf

11.12.2019 - 21:19 - Stan56

In der Hinsicht stimme ich dir absolut zu!
Was mich halt ankotzt ist, das da eben wieder Welche in den Krümeln gesucht haben, um was zum stänkern zu finden!

11.12.2019 - 20:59 - Re(W)nE

Egal, ob UGE, UPS oder UKW... Man sammelt für einen guten Zweck und ich finde es gut, dass sowas auch mal erwähnt wird.

11.12.2019 - 15:08 - Stan56

Nachtrag:

Lesen und (das gelesene) verstehen, sind halt bei Einigen "zweierlei Schuh"...

11.12.2019 - 15:06 - Stan56

Dieser Kommentar wurde entfernt.

11.12.2019 - 10:57 - Spasssack

@schacht 7
Kuk weist völlig zu Recht auf unterschiedliche Aussagen in den Berichten hin. Ob er jetzt ein Gelber ist oder nicht, ist komplett irrelevant.

Dein Beitrag ist total daneben.

11.12.2019 - 10:47 - Schacht 7

@kuk

Dein Club kommt aus"Lüdenscheid"
gehe da zum Weihnachts Singen und arbeite an Verbesserungsvorschläge in Sachen Pyro da hast Du Mammutaufgaben ... bei deinem Club

11.12.2019 - 09:56 - Kuk

Hmmhhh ?
"Auch der beliebte Nordkurven-Kalender 2020 kann dort erworben werden. Der gesamte Erlös wird erneut an karitative Einrichtungen in Gelsenkirchen gespendet."
Anfang Oktober las sich das anders:
"Der Preis für den Kalender liegt in diesem Jahr bei 2,50 Euro Produktionskosten. Dazu kommen 5,50 Euro Mindestspende. Der Erlös geht zu 75 Prozent an eine gemeinnützige Einrichtung der Stadt Gelsenkirchen. Zu 25 Prozent werden die Gelder für Choreografien genutzt."
Quelle: https://www.reviersport.de/artikel/ultras-gelsenkirchen-starten-charity-aktion/