Nach einem tollen Start folgte beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 der Absturz - auf allen Ebenen. Jetzt rechnen Teile der Fans mit den Königsblauen ab. 

S04

Schalke: Teile der Fans rechnen schonungslos mit dem Klub ab

22. Juni 2020, 16:20 Uhr
Teile der Fans des FC Schalke rechnen nach einer schlimmen Saison mit den Verantwortlichen ab (Foto: firo).

Teile der Fans des FC Schalke rechnen nach einer schlimmen Saison mit den Verantwortlichen ab (Foto: firo).

Nach einem tollen Start folgte beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 der Absturz - auf allen Ebenen. Jetzt rechnen Teile der Fans mit den Königsblauen ab. 

Es gab eine Phase, da machte der FC Schalke in dieser Saison Spaß. Doch das scheint lange her zu sein. Die Rückrunde des Traditionsvereins ist eine einzige Katastrophe. Allerdings nicht nur auf dem Rasen, wo Schalke seit 15 Bundesligapartien auf einen Erfolg wartet. Auf allen Ebenen gibt der FC Schalke derzeit ein fragwürdiges Bild ab. 


Jetzt haben sich auch die Ultras Gelsenkirchen und die Fangruppierung Block5 gemeldet - mit deutlichen Worten. In 8665 Zeichen rechnen die Ultras GE mit der Darbietung der Königsblauen ab. Einen Spieltag vor dem Ende der Serie, in der es für S04 um nichts mehr geht, gibt es zahlreiche Gründe für die Ultras, ein düsteres Bild zu zeichnen. 

Nicht nur die Serie von 15 Spielen ohne Sieg trifft die Fans. Auch die Außendarstellung des Klubs bereitet den Anhängern große Sorgen: "Selten hat unser Verein ein katastrophaleres Bild abgegeben als in dieser Spielzeit. Neben einer sportlich desolaten Rückrunde, mit bisher gerade einmal acht Toren und einer historischen Sieglos-Serie, sind es vor allem die Gremien und Vereinsverantwortlichen, die unseren Verein Woche für Woche der Lächerlichkeit preisgeben und jeglichen Kontakt zur Gelsenkirchener Realität verloren zu haben scheinen."

Die Fans der Schalker sind entsetzt über das Auftreten der Verantwortlichen

Sei es der Rassismus-Eklat um den Aufsichtsratsvorsitzenden Clemens Tönnies oder die finanziellen Probleme nach dem Auftreten der Corona-Pandemie. Schalke war einer der ersten Klubs, der von Existenzängsten sprach. Die Ultras legen hier den Finger in die Wunde: "Vom eigenen Versagen immer wieder durch Ausgliederungs-Diskussionen ablenken zu wollen, ist nicht nur dreist, sondern bei den uns zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln eine Frechheit. Die finanzielle Situation muss schonungslos aufgearbeitet und die Mitglieder des Vereins darüber informiert werden."

In den letzten Wochen fiel der FC Schalke besonders durch die Art und Weise auf, wie er das Thema Rückerstattung der Dauerkarten und Tageskarten anging. Bei den meisten Vereinen verlief das reibungslos, bei Schalke wurde ein Härtefallantrag diskutiert, wo Anhänger begründen sollten, warum sie jetzt sofort das Geld für die bereits gezahlten Karten bräuchten. Die Fans können diesen Vorgang immer noch nicht fassen: "Ein beispielloser Vorgang der an Dreistigkeit nicht zu überbieten ist. Wie wäre es, wenn der Verein zur Abwechslung mal mit gutem Beispiel in der Bundesliga voran geht und transparent aufzeigt und erklärt, wofür genau er so schnell wie viel Geld braucht?"

Als das Thema noch nicht ganz überstanden war, gab es die nächste Meldung, die für Kopfschütteln sorgte. Schalke hat 24 altgedienten Fahrdienstkräften gekündigt. Dieser Dienst soll ausgegliedert werden. Für die Ultras ein Unding: "Dass weder der Betriebsrat noch das Integrationsamt darüber im Vorfeld informiert wurden, ist blanker Dilettantismus. Dass damit für heranwachsende Fußballer einer der letzten Sozialisationspunkte und Bezug zur normalen Welt wegbricht, ist schon schlimm genug. Fassungslos macht es uns dann aber, wenn im Nachgang dieser Schritt auch noch als wirtschaftlich richtig begründet wird."


Das Fazit der Schalke-Ultras ist vernichtend

Daher bleibt für die Fangemeinde nur ein Fazit: "Die gesamte Saison ist eine moralische Bankrotterklärung. Ein Ausverkauf der Schalker Werte, die zu Marketingzwecken zwar gern benutzt, ansonsten aber mit Füßen getreten werden. Der Verein verliert zunehmend an Glaubwürdigkeit und Identifikation. Das familiäre Gefühl, was diesen Verein so besonders macht, scheint es nur noch unter den Fans zu geben. Mit Erschrecken stellen wir fest, dass sich die Entscheidungsträger schon längst von unseren Werten und Idealen abgewendet haben. Eines ist sicher: Wir werden uns den Verein nicht nehmen und schon gar nicht zerstören lassen. Zur neuen Saison fordern wir daher einen klaren Schlussstrich und damit verbunden einen Neuanfang und die Rückbesinnung auf alte Tugenden und Grundwerte sowie unser Leitbild. Wer die Schalker Werte nicht lebt, muss den Verein verlassen."


In dieselbe Richtung gehen die Worte der Schalker Fangruppierung Block5. Auch sie reden Klartext, prangern die vielen Fehler auf allen Ebenen an. Unter dem Motto "wir trauern um die Werte unseres FC Schalke 04" betonen sie: "Die Vorfälle rund um den Verein in den letzten Monaten haben uns als Team des Block5 ratlos und schockiert zurückgelassen. Zunehmend gewinnen wir das Gefühl, als ob die handelnden Personen des Vereins sowohl uns Fans und Mitglieder als auch das Leitbild im Grunde verachten und in keinster Weise ernst nehmen. In den letzten Wochen und Monaten gab es einige Fehltritte des Aufsichtsrats, des Ehrenrats und des Vorstands. Das Leitbild scheint nur noch ein Imagepapier zu sein, welches die Tradition des sozialen und Kumpel- und Malocherklub aus PR-Gründen aufrecht halten soll."

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

25.06.2020 - 17:42 - easybyter

Tönnies ist Aufsichtsratsvorsitzender von Schalke 04, aber er ist nicht Schalke. Was da in seinem Imperium passiert ist, kann dem Verein nicht angelastet werden. Die Ausgliederung ist kein Garant für erfolgreiche Arbeit, aber sie ist die Voraussetzung dafür, denn jeder noch so kluge Manager braucht die nötigen Mittel, um handlungsfähig zu sein. Wenn die Profiabteilung eine Kapitalgesellschaft wird, werden diese Voraussetzungen geschaffen und ich denke, dass Vorstandsmitglieder wie Jobst und Schneider damit umgehen und Schalke in eine bessere Zukunft führen können. Natülich sind Mainz und Freiburg e.Vs, und Freiburg ist sogar in die Nähe der internationalen Plätze gekommen, aber genau so gut, kann es passieren, dass die in den Abstiegskampt geraten. Genau so ist es auch bei Mainz. Schalke hat in der HInrunde ja auch im oberen Drittel gestanden, hatte haber nicht die Breite im Kader, um die ganze Saison erfolgreich zu gestalten. Wer mit einem Platz im MIttelfeld und auch mal mit dem Abstiegskampf leben will, der soll an dem e.V. festhalten. Wer möchte, dass Schalke im oberen Drittel der Tabelle mitmischt, muss der Ausgliederung zustimmen.

23.06.2020 - 14:58 - vomFlankengott

@ lad04

Tönnies hat in den letzten Tagen enorm an Bekanntheit zugelegt. Kommt in "Tagesschau" und "Heute" immer gleich als Aufmacher an der ersten Stelle. So wurde unser Schalke-Boss jetzt mal richtig bekannt. Und mit Freibier für Schalker und jetzt sogar freie Corona-Tests für alle in seiner Region kann man mal sehen welche enorme soziale Ader unser Boss hat.

Er ist damit unser Leuchturm des sozialen Images was auch auf unserer Schalke abstrahlt. Das war schon damals so als er sich in sozialer Verantwortung an die armen Afrikaner gedacht hat. Mit konkreten Vorschlägen damit die in ihrer Verzweiflung keine mehr Kinder produzieren müssen.

So einen sozial verantwortlichen Imageträger hat nicht jeder Verein, aber unser Schalke! Das macht unser Schalke richtig attraktiv für die alternativlose Ausgliederung. Die Investoren suchen gerade die Vereine mit positiver Austrahlung wie unser Schalke.

Wir kommen jetzt der nächsten Meisterschaft nach 1958 ein Stück näher...
Aber nur wenn wir an Tönnies weiter glauben.

GLÜCKAUF

23.06.2020 - 12:58 - schaengelschalker

Die Ausgliederung kann nur die Rettung vor der Insolvenz sein, aber niemals die Voraussetzung um wieder an
die BL-Spitze und in den EC zu kommen.Dazu benötigt man ein gutes Management und einen guten Trainer.
Es wurden ja schon einige Beispiele dazu genannt. Hier noch einige andere:
Der SC Freiburg ist auch ein e.V., also völlig chancenlos. Aber , oh Wunder, die wären beinahe in der EL gelandet.
Der SV Werder dagegen, eine KGaA, hat sich durch die Kapitalisierung dermaßen verstärkt, daß er nächste
Saison in Liga 2 sicher zu den Spitzenteams gehört. Für mich als Rheinland-Pfälzer auch ein schönes Beispiel:
Der 1. FC Kaiserslautern , auch seit einiger Zeit eine Kapitalgesellschaft, kann sich durch das eingenommene
Geld stabil in Liga 3 halten. Dummerweise mussten sie jetzt Insolvenz anmelden, aber wohl nur wegen Corona.
Man darf nicht so naiv sein und glauben, durch Anteilsverkauf könnte man sich eine Top-Mannschaft zusammen-
kaufen und natürlich Meister werden. Wenn Schalke ausgliedert, dann kommt vielleicht genug Geld rein, um
schuldenfrei zu sein. Mit den Bayern kann man bei Ablöse und Gehältern trotzdem nicht mithalten. Da sei
auf das Beispiel Hertha BSC verwiesen. Großinvestor pumpt hunderte Millionen € rein und was ist bis jetzt
dabei rausgekommen ? Sehr wenig !

23.06.2020 - 12:27 - Langer09

Lockdown im Kreis Gütersloh! 370.000 Einwohner! 4 Tage vor den Sommerferien!
So eine Person wie den Hafensänger CT DARF ein Club wie der S04 nicht mehr zu den Seinen zählen!
Das sage ich als Dortmunder! OHNE HÄME!
Euer Imageschaden wird noch immenser sein, als er durch diese Schrottsaison eh schon ist, wenn er bleibt.
"Ach Schalke, ist das nicht DER Club, dessen Chef auch der vom Corona-Schlachthof mit den erbärmlichen Arbeitsbedingungen ist!"

23.06.2020 - 11:53 - KB1904

Hier wird wieder das Eigenlob zwischen Spezis Nicks hin und hergeschoben. g*

Beitrag wurde gemeldet

23.06.2020 - 10:29 - lad04

Mir ist es mittlerweile gleich ob Aktiengesellschaft oder e.V. oder oder.. . Das Gebahren ist sowiso dasselbe, das liegt eben in der Natur der Sache. Das kann einem gefallen muss es aber nicht. Allerdings ist das auch kein Allheillmittel. Schulden ohne Ende, sportlich auf dem absteigenden Ast, Aussendarstellung und Handeln der verantwortlichen Personen eine Katastrophe..ich frage mich welche Art von Investoren das wohl anzieht. Seriöse sicher nicht und kommt mir nicht wieder mit den Werten rund ums Berger Feld...das Interessiert keinen abgesehen vom GRundstückswert. Ein Fussballunternehmen erfährt Wertsteigerung durch sportliche Erfolge und den damit einhergehenden Werbewert. Davon kann zur Zeit keine Rede sein, wenn es also Aktien gibt werden die erstmal abrauschen. Ausgliedern sollte man eher wenn es gut läuft. Und wenn ich schon lese das wirklich geglaubt wird man würde dann zu Europas Spitze gehören etc...das ist der typische Schalker Größenwahn den es schon immer gab nur eben ohne e.V. Brille. Die Ansonsten kommt einem die Galle hoch, dass teilweise Geschäftspraktiken von jemanden wie Tönnies gut geheissen werden, nachdem Motto monetärer Erfolg rechtfertigt alles und es ist rechtskonfom etc...kommt mir gelinde gesagt die Galle hoch. Auch sonst nur Platitüden und Vorurteile..nachdem Motto Ultras aus vorwiegend prekären Lebensverhältnissen...nein Danke. Und ich hoffe diese lächerliche Inszenierung als Kumpel und Malocherclub ist dann auch bald mal Geschichte, dass ist doch an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten. Bin gespannt was die Zeit bringt !

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

23.06.2020 - 08:56 - goli60

Ich sehe auch keine Alternative zur Ausgliederung. Allerdings sollten dies Leute machen die Ahnung vom Geschäft und S04 haben. Wenn das Geld dann so rausgeschleudert wird wie bei Leuten wie Bentaleb, Rudy, Badstuber, Kmetsch, Streit usw. dann kann man es auch gleich sein lassen. Mit der Ausgliederung müssen Leute mit Stallgeruch ans Ruder. Die schwarz gelben machen es doch vor. Auch mal nach links und rechts schauen. Nicht alles ist Mist was andere machen. Und dann mal ein Team aufstellen das langfristig mit Trainer und Spielern zusammen arbeitet. Dieser Murks der letzten 3-4 Jahre ist doch unerträglich. Seit Assauer geht alles den Bach runter.

Glück Auf.

23.06.2020 - 08:42 - Grattler

Nichts ist so ungewiß oder so wertlos wie das Urteil des Pöbels.

Glück Auf und allen echten Schalkern einen schönen Tag noch..

23.06.2020 - 08:14 - Grattler

@ Zeitgeist5982

Sie werden jetzt strafrechtlich verfolgt werden.
Das gilt auch für alle anderen die zu Gewalt aufrufen.

Anstiftung zum Mord. ... In § 30 I StGB heißt es: Wer einen anderen zu bestimmen versucht, ein Verbrechen zu begehen oder zu ihm anzustiften, wird nach den Vorschriften über den Versuch des Verbrechens bestraft.

Beitrag wurde gemeldet

23.06.2020 - 07:50 - vomFlankengott

@ Alles für Schalke

Volle Zustimmung zu Deinem grandiosen Komnentar!

Mainz 05 ist ein e.V. und seit 11 Jahren ununterbrochen in der 1. Bundesliga. Im November 2016 haben sich deren "DOOFEN" Mitglieder GEGEN die Ausgliederung ausgesprochen und der e.V. ist nicht weniger erfolgreich in der 1. Bundesliga unterwegs als zuvor.

Die Entwicklung im Profifussball hat nun inzwischen aber dazu geführt, dass man als e.V einen extremen Nachteil gegenüber anderen Vereinen hat, so dass man ausgliedern MUSS um konkurrenzfähig bleiben zu können. So droht Schalke der Absturz in die 2.Bundesliga, wenn dieser Wettbewerbsnachteil nicht endlich aufgehoben wird.

Das haben die "KLUGEN" Mitglieder des VfB Stuttgart erkannt und deshalb 2017 den e.V. endlich aufgegeben und FÜR die Ausgliederung gestimmt. Danach konnte man durch die dadurch gewonnen zusätzlichen finanziellen Mittel die Wettbewebsfähigkeit enorm steigern. 2019 ist dann die Kapitalgesellschaft aus der 1. Bundesliga in die 2. Bundesliga abgestiegen.

Also liebe Schalker, wollt ihr "klug" oder "doof" sein?

Der e.V. ist einfach nicht mehr zeitgemäß! Man kann doch nicht so schwer von Begriff sein um das nicht zu kapieren!!! Mir fällt zwar kein besseres Argument dafür ein, aber stimmen tut's trotzdem. Das beste Argument für die Ausgliederung ist immer noch DAS Todschlagargument: NICHT ZUKUNFTSFÄHIG! Ich hab' einfach keine Lust auf eine differenzierte Argumentation. Akzeptiert das und lasst mich damit einfach in Ruhe. Danke.

R.I.P.

GLÜCKAUF

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

23.06.2020 - 00:49 - vomFlankengott

@ Micki1805

Wer so schreibt, der hat GANZ viel Schalker Herzblut. Und der kennt auch die Schalker Identität.

Vielen Schalker Fans möchte ich - wirklich sehr freundlich gemeint - empfehlen sich mit der Schalker Geschichte ernsthaft auseinanderzusetzen.
Wem z.B. der Name "Willi Nier" kein Begriff ist. der sollte sich nicht Schalker nennen. Wer sich mit diesem Verein identifiziert, der sollte schon wissen mit was er sich eigentlich identifiziert. Hier in den Kommentaren sind "Schalker" unterwegs, da frage ich mich was die mit unserem Verein eigentlich am Hut haben. Schon der Respekt gegenüber anderen (mal die Schalker 10 Punkte Leitlinie lesen, BITTE) lässt bei vielen zu wünschen übrig.

Die Schalker Geschichte ist sehr umfangreich. Wir werden alle dann sehen welchen Platz Tönnies dort am Ende mal einnehmen wird. Er könnte als DER Spalter in die Geschichte eingehen, vermute ich nach heutigem Kenntnistand. Auf jeden Fall ist er auf sehr gutem Weg dorthin. Ich nehme ihn schon immer als Fremdkörper in der Schalker Wertewelt war. Auch schon vor der elendigen Rassismusnummer mit der er uns in der Öffentlichkeit einen Bärendienst erwiesen hat.

Wir können doch zumindest ALLE feststellen, dass das Image
(Themen mit denen unser Verein leider in Verbindung gebracht wurde: Rassismus, drohende Insolvenz, Härtefall, Kündigungen von zuverdienenden Rentnern und jetzt auch indirekt durch den Coronaausbruch wegen mutmaßlicher Verletzung von Hygieneregeln plus "Sklaverei" bei Tönnies' Schlachterei)
unseres Vereins schon mal besser war. Und dass das wohl kein Schicksal sein kann sondern wohl ein direkten Bezug zu unseren handelnden Personen hat. Und das sollte uns doch mal zu denken geben. Manchmal ist gründliches Nachdenken sinnvoller als respektloses Rausposaunen in Kommentaren. Kleiner Tipp von mir. Ganz freundlich gemeint. Wirklich.

Konstruktive Vorschläge, WAS sich ändern muss, dass sich das Image des Vereins wieder verbessert sind sehr willkommen! Alles auf die "bösen Medien" zu schieben oder wegen der "unfairen" Berichterstattung den Reviersport zu kritisieren bringt uns GEWISS nicht weiter. Deshalb NACHDENKEN.

GLÜCKAUF

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

23.06.2020 - 00:29 - Alles für Schalke

@bayerischSchalke: Sehr guter Beitrag!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

23.06.2020 - 00:28 - Alles für Schalke

Ach Leute, was seid ihr denn wieder so aufgeregt? Die Lage ist doch völlig klar. Uns passiert das, was einem eingetragenen Verein halt passiert, der sich den Realitäten verschließt. Wir schlittern Richtung 2. Liga, wenn uns da nicht noch ein Insolvenzverfahren zuvor kommt. Man kann übrigens hier nachlesen, dass ich das schon vor Jahren vorhergesagt habe.

Was ist nun zu tun? Man muss endlich anerkennen, dass Schalke ein mittelständisches Unternehmen und eben KEIN gemeinnütziger Verein ist. Es wird höchste Zeit für eine Ausgliederung, ansonsten sind wir maximal noch ein Jahr in der Bundesliga. Das wäre nicht so dramatisch, die 2. Liga ist auch interessant, vor allem, weil ich uns da eine Platzierung unter den ersten 5 zutraue. Das Problem ist aber dann die mangelnde Liquifität, die Einnahmen aus Fernsehgeldern, Werbung, Sponsoren usw. wird geringer und bei uns ist halt alles Spitz auf Knopf genäht. Ein eingetragener Verein kann halt nicht mit einer Aktiengesellschaft mithalten.

Eine Ausgliederung ist alternativlos. Wie lange wollen wir denn noch warten? Bis es zu spät ist und unsere Aktien verramscht werden?

Über Tönnies sage ich an der Stelle nichts kritisches mehr, er hat mein ehrliches Mitgefühl. Das was gerade mit ihm passiert ist eine durch linke Medien gesteuerte Hetzkampagne. Aber auch jetzt bewahrheitet sich das, was ich auch seit Jahren nachweislich hier schreibe: Tönnies hängt am Wohlwollen der Presse. Ich habe ihn hier des öfteren als Marionette der Presse bezeichnet. Springt er nicht wie die Presse will, macht diese Presse ihn platt. Genau das tritt nun ein. Für Häme aber kein Anlass, die Art und Weise ist einfach nur unsäglich. Mittlerweile bin ich sogar soweit, ihn zu unterstützen, soweit mir das möglich ist. Und das werde ich auch tun!

Noch was zu den Ultras: Die sind natürlich gegen eine Ausgliederung, denn dann sind die überwiegend aus prekären Lebensverhältnissen stammenden Mitglieder völlig abgemeldet, was Entscheidungen auf Schalke betrifft. Und das ist gut so! Im Übrigen auch ein Vorteil der Coronakkrise. Man muss sich nicht über dumme Aktionen der Ultras aufregen, wenn sie den Platz stürmen und unserem (!) Kapitän die Binde abnehmen oder andere dämliche Aktionen.

Ich habe schon Geld zurück gelegt für die Ausgliederung und freue mich, beim FC Schalke groß einzusteigen! Für eine Mehrheit wird es nicht reichen, aber ein paar Aktien passen da ganz gut zu meinen Rentenpapieren. Übrigens auch eine lustige Konstellation, ist man Besitzer von Rentenpapieren und Aktien desselben Unternehmens, ist man Eigentümer und Gläubiger zugleich, hihi. Ach, vermutlich hat das hier auch kaum einer verstanden..... Egal (hierbei bitte das Lied vom Wendler vorstellen, haha).

Glückauf!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

23.06.2020 - 00:14 - Zeitgeist5982

Interessante Worte vom „Block 5“ ... aber wurden den Fans jetzt erst die Augen geöffnet?! Ich will Clemens Tönnies zur Frage der Ausgliederung vor der gesamten Schalke-Familie werben und sprechen sehen, damit wir ihm nachher gemeinsam den Kopf ein... können. So ein Menschenfresser darf einfach nicht mehr Teil der Familie sein....Soziopath müssen rigoros eliminiert werden.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

22.06.2020 - 23:28 - lapofgods

Ich hatte schon immer den Eindruck, dass es eine moralische Bankrotterklärung ist für *** arbeiten zu müssen oder gar ***-Fan zu sein. Insofern: In Westfalen nix Neues.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

22.06.2020 - 22:55 - Bayerischschalke

zu Grattler:
Wenigstens mal ein ordentlicher Kommentar dazu, vielen Dank dafür.
So viel Schwachsinn auf einem Haufen hab ich schon lange nicht mehr gelesen. Obwohl, es sind ja eigentlich nur 2-3, die solch einen Dünnschiss von sich geben.
Ich kann nicht sehen, warum z.B. Wagner, Schneider und Reschke weg sollen? Die haben doch gerade erst angefangen und können am wenigsten für den aktuellen Kader. Die Fehler sind viel früher begangen worden.
Ich kann mich noch gut an den Abgang von Julian Draxler erinnern. Der wollte nur noch weg, egal wohin, Hauptsache weg von Schalke. Für mich der Anfang vom Ende einer sehr hoffnungsvollen Mannschaft.
Der wollte weg, weil er genau diese Hetzer nicht mehr ertragen wollte, oder konnte, die ihn für alles negative verantwortlich gemacht haben. Der wollte nicht wegen Schalke weg, da bin ich mir ziemlich sicher.
Wenn ich diese Heuchler und Hetzer schon höre,
" ach die armen Menschen ", das ganze Jahr gehen ihnen diese armen Menschen an irgendwas vorbei, da kommt der Clemens Tönnies gerade recht....
Ob eine Ausgliederung gut, oder weniger gut ist, ich weiß es nicht. Ich bin kein Mitglied, habe daher auch kein Recht darüber zu entscheiden. Bin mir aber sicher, der überwiegende Teil der Mitglieder würde sich mit diesem Thema beschäftigen, und falls erforderlich eine richtige Entscheidung treffen. Demokratisch eben...

22.06.2020 - 22:47 - roadrunner74

Ich sage es ja nur ungern, aber die Ultras haben 104% Recht mit der Stellungnahme.
Ich habe schon jahrelang gesagt, dass CT die Wurzel allen Übels ist. Jetzt dämmert es endlich...leider zu spät. Bei der letzten Wahl hätte CT schon abgewählt gehört, jetzt haben wir einen Scherbenhaufen und absolute Versager in allen leitenden Organen.
Ich habe jedenfalls die Hoffnung verloren, schlimmer jedoch ist es, sich als Schalke-Fan für diesen Wurst-Heini fremd schämen zu müssen.
Rudi würde sich im Grabe umdrehen...er hat es uns noch damals gesagt...

Beitrag wurde gemeldet

22.06.2020 - 20:31 - Schalker1965

@Micki1805

"Denke mal an die armen Arbeiter, die nun eingesperrt sind und was die an Geld verdienen - da kommen mir die Tränen. Das ist sehr traurig.
Schau Dir mal die Bilder im WDR Fernsehen an. ;(((("

Das geht einem Clemens Tönnies ziemlich am Arsch vorbei.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

22.06.2020 - 20:21 - Micki1805

@Luko
mal ganz im ernst, was der da macht, ist das denn normal?
Entschuldige ich nehme den Verbrecher zurück.
Aber mir tun die Leute leid, die für den arbeiten und wie es denen nun geht - das finde ich einfach schlimm.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

22.06.2020 - 20:08 - luko1944

Micki 1805-Tönnies als Verbrecher zu bezeichnen ist nicht gehetzt da fehlen Mir Worte.Im übrigen ist Mir Tönnies egal.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

22.06.2020 - 19:57 - Micki1805

@Luko1944
das sind keine Hetzparolen - das sind Wahrheiten.
Vielleicht bist du kein Schalker und siehst nicht, was bei uns im Verein los ist.
Meine nerven liegen blank - so wie es nun im Verein läuft, sowas hat es noch nie gegeben. Und nein es hat nichts Corona zutun.
Der Verein kann froh sein, dass Corona ist und kein Fan ins Stadion darf - die würden alle durchdrehen.
So ist das und ist keine Hetzparole.

Wovon träumst Du denn? Tönnies tritt diese Woche noch zurück - klar und ich werde Papst.
Insolvenz nach dem Freiburg spiel? Wie kommst Du denn darauf???
Dann weißt Du aber mehr als die anderen.

Und wenn Du das alles gut findest, was der Tönnies macht, dann verstehe ich Dich nicht. Tut mir leid.
Denke mal an die armen Arbeiter, die nun eingesperrt sind und was die an Geld verdienen - da kommen mir die Tränen. Das ist sehr traurig.
Schau Dir mal die Bilder im WDR Fernsehen an. ;((((

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

22.06.2020 - 19:44 - luko1944

1965---Wo haben Sie diese Micki -Sau ausgegraben der sollte mit seinen Hetzparolen sehr vorsichtig sein.Das ihnen das gefällt ist Mir klar.Tönnies tritt diese Woche noch
zurück und nach dem Freiburg spiel kommt die Insolvenz.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

22.06.2020 - 18:41 - Grattler

Die Ultras die Dietmar Hopp beleidigt und Benjamin Stambouli die Kapitänbinde abgenommen haben sollten schweigen sie haben Schalke mit ihrem beschämenden Verhalten schon genug geschadet.
Diese Selbstdarsteller die Bengalos abbrennen sind nur sauer weil sie sich auf Schalke nicht mehr so entfallen können Dank Tönnies.

Und wer diesen Leuten hier noch Kompetenz zuspricht , schaut mit dem Ehrenmann durch die Glaskugel und der Poet erklärt uns dann was das mit dem Bundesliga-Skandal zu tun hat .

RS seit wann ist eine kleine Minderheit die sich Ultras nennt das Sprachrohr von den 155000 Mitgliedern auf Schalke.
Die Ausgliederung wird kommen die Mehrheit ist dafür so war es immer.

Glück Auf

Beitrag wurde gemeldet

22.06.2020 - 18:25 - Majo2008

Ich stimme hier allen Kommentaren zu, allerdings muss man sich auch darüber im Klaren sein, dass ohne eine Ausgliederung der Profiabteilung, Schalke vermutlich nicht konkurrenzfähig in der Bundesliga sein wird.
Ich habe das Gefühl, Schalke wird gerade durch Ignoranz, völlige Unfähigkeit und einem Tönnies so richtig vor die Wand gefahren.
Es kommen nicht nur schwere Zeiten auf den S04 zu, sondern der Verein als Ganzes
steht auf dem Spiel.
Glück Auf!!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

22.06.2020 - 18:17 - Schalker1965

So langsam gewinnt der Aufruhr gegen Tönnies und Konsorten an Dynamik! Hat lange gebraucht, bis die Leute dahinter gekommen sind, was der feine AR Vors. Clemens Tönnies für ein Typ ist. Und so etwas nennt sich der "Boss" von Schalke 04. Zum Fremdschämen!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

22.06.2020 - 18:08 - Micki1805

Leute schaut mal in WDR Fernsehen rein.
Wenn man das sieht, wie in Gütersloh, Wiederbrück, Verl die armen Leute leben, die von unserem tollen Tönnies dort leben?
Die Leute sind nun eingezäunt - da bekomme ich Tränen in den Augen.
Wie kann man so mit den Menschen umgehen. Echt traurig. 1400 sind infiziert und 8 liegen auf der Intensivstation (denen geht es echt schlecht lt. WDR)
So eine Person wie Herrn Tönnies brauchen wir nicht mehr im Verein.
Ein Verbr...… ist das - mehr ist das nicht.
Wir müssen nun lautstark dagegen angehen und schnellsten zusehen, dass der Tönnies den Platz räumt - raus mit Tönnies.
Der Mann hat nur Dreck am stecken und Blut an den Händen - raus mit dem.
Wie kann man nur so die Menschen behandeln. Die arbeiten hart für kleines Geld ;((((.

RAUS MIT DEM TÖNNIES - RAUS RAUS RAUS RAUS RAUS - WEG MIT DEM - DER DARF NIE WIEDER DIE ARENA BETRETEN

Ich bin so sauer auf diesen Mann, der Schalke ruiniert. das blutige und dreckige Geld wollen wir von dem nicht.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

22.06.2020 - 17:35 - Micki1805

Unsere Ultras haben endlich mal Klartext gesprochen - klasse Jungs.
Echt in jeder Etage ist nur Chaos.
Tönnies muss sein Platz nun räumen - der hat so viel Mist gebaut - Rasissmusvorfall - und nun das mit der Firma - ein Skandal - so einen brauchen wir nicht auf Schalke.
Dann muss der Trainer weg mit seinem Staffteam - geht ja gar nicht mehr - Wilmots soll kommen.
Als nächstes muss Herr Schneider mal nachdenken, ob er der richtige Mann am Ort ist.
Was macht der Herr Reschke (Kaderplaner) was hat der denn geplant - eine Chaosmannschaft. Reschke muss weg - der hat bei keinem Verein was auf die Kette bekommen.
Alle waren froh, wo Reschke weg war. Hat überall nur Chaos hinterlassen. Herr Reschke gehen Sie bitte in den Ruhestand und verlassen Sie Schalke - Sie sind über auf Schalke. Den Job kann jeder machen - vor allem mit dem Ergebnis.
Also ein kompletter Neuanfang muss her - sonst steigen wir nächste Saison ab mit einem wirtschaftlichen Chaos.
Bitte Fans unterstützt uns weiter.

GLÜCK AUF ;(

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

22.06.2020 - 17:25 - eddy123

So jetzt erst mal anfangen und da würde ich mit den so tollen Tönnies anfangen der es gewagt hat einen Gott wie Assauer seinen Platz im Stadion zu streichen. Mit den sollte Schalke anfangen und Prüfen was er sich genau auf die Tascche tut und dann sind die anderen dran.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

22.06.2020 - 16:26 - Schalker1965

Nach dem Bundesligaskandal von 1971 hat Schalke einen neuen Tiefpunkt seiner Vereinsgeschichte erreicht. Tönnies und Konsorten sei Dank!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.