Bundesliga

Schalke-Stürmer: "Könnte einfach nur noch weinen"

21. November 2020, 19:40 Uhr
Mark Uth war nach dem neuerlichen Rückschlag bedient. Foto: firo

Mark Uth war nach dem neuerlichen Rückschlag bedient. Foto: firo

Der FC Schalke 04 ist auch nach dem 24. Spiel in Folge in der Fußball-Bundesliga sieglos geblieben. Gegen Wolfsburg kassierte Schalke eine 0:2-Niederlage. Stürmer Mark Uth war nach dem Spiel niedergeschlagen und gab ein denkwürdiges Interview.

Seit 309 (!) Tagen wartet der FC Schalke 04 auf einen Sieg in der Bundesliga. Der letzte Dreier datiert vom 17. Januar 2020, als S04 Borussia Mönchengladbach nach Toren von Suat Serdar und Michael Gregoritsch mit 2:0 besiegte.

Nunmehr ist Schalke seit 24 Spielen ohne Dreier. Als Fan wünscht man sich, dass ein Spieler vor die Kameras tritt und klare Worte findet. So geschehen nach dem 0:2 gegen den VfL Wolfsburg. Schalke-Stürmer Mark Uth gab dem Bezahlsender "Sky" ein emotionales, denkwürdiges Interview, das bereits viral geht. "Ich bin so bedient und so sauer, ich könnte in die Kabine und einfach nur noch weinen“, sagte der 29-Jährige mit zittriger Stimme am "Sky"-Mikrofon. 

Uth kann sich diese katastrophalen Leistungen und die unfassbare Negativserie von 24 sieglosen Bundesligaspielen in Folge nur schwer erklären. "Es ist traurig, hier jedes Mal aufzulaufen und einfach machtlos Fußball zu spielen. Ich weiß nicht, wie wir so noch mal ein Spiel gewinnen wollen", wurde Uth deutlich.

Mark Uth: "Wir spielen alle sehr, sehr schlechten Fußball"

Er nahm sich alle Mannschaftskollegen, inklusive sich selbst, zur Brust: "Wir sind jedes Mal einen Schritt zu spät, wir kommen nicht mal in die Zweikämpfe. Wir kassieren keine Gelbe Karte. Ich weiß nicht, wie wir so ein Spiel gewinnen wollen, ehrlich. Das ist unfassbar."

Einmal in Rage legte Uth nach - deutlicher geht es wohl kaum: "Das ist kein Aufgeben. Aber wir sind einfach schlecht als Mannschaft. Wir verteidigen schlecht, alle zusammen. Wir spielen alle sehr, sehr schlechten Fußball."

Für Schalke geht es am nächsten Wochenende ausgerechnet zu Borussia Mönchengladbach, dem Gegner, über den Schalke zuletzt am 17. Januar 2020 in der Fußball-Bundesliga einen Sieg feierte. Vielleicht ist dies ja ein gutes Omen um die Schreckensserie von 24 sieglosen Begegnungen in Folge zu beenden. Zur Erinnerung: Der Rekord liegt bei 31 sieglosen Bundesligaspielen in Serie - aus der Saison 1965/66 von Tasmania Berlin.

[Widget Platzhalter]

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Personen

Rubriken

Kommentieren

24.11.2020 - 14:43 - easybyter

@vom Flankengott
Sie haben anscheinend meine Kommentare gar nicht oder nur halb gelesen. Ich habe stets versucht, sowohl Gutes als auch Schlechtes zu sehen, natürlich bin ich Schalke-Fan und als solcher nicht neutral, aber ich denke, dass ich durchaus Fehler sehen kann und auch kein Spiel schön rede, bei dem es nichts schön zu reden gab.Ich brauche auch keine Tipps zum Nachdenken und im Übrigen, lieber Flankengott, Wagner hat eine erstklassige 1. Hälfte hingelegt, da war noch alles toll mit dieser Entscheidung. Im übrigen hatte Schneider Recht, sich nach dem Spiel in Mainz über die Schiedsrichterleistung zu beklagen, denn da sind Schalke 2 Punkte gestohlen worden. Er ist nicht der Sündenbock, zu dem Sie ihn hier machen wollen. Der Trainer hat die Aufgabe, die Truppe auf Vordermann zu bringen und der Sportvorstand hat auf der Tribüne Platz zu nehmen. So sind die Aufgaben verteilt. Man kann Schneider vorwerfen, dass er Wagner behalten hat und dass er mit Caligiuri nicht verlängert hat, aber man muss auch die finanzielle Situation sehen und sehen, dass sein Handlungsspielraum arg begrenzt ist. Für diese Misere ist er nicht verantwortlich. Immer schön bei den Fakten bleiben und selbst mal nachdenken, bevor man so gute Tipps gibt. Nichts für Ungut sagt man im Pott und Glück Auf!

23.11.2020 - 22:43 - Alles für Schalke

@Gemare: Der Hinweis auf die erfolgreiche Spielweise von Caligiuri sollte nicht heißen, dass wir ihn zurück holen sollen. Sondern nur zeigen, dass dieselben Spieler woanders groß auftrumpfen. Uth hat, bevor er zu uns kam, in jedem 2. Spiel für Hoffenheim getroffen! Auf Schalke hat er dann in jedem 10. (!) Spiel getroffen! Dann kurz beim FC Kölle immerhin wieder in jedem 3. Spiel und das als neuer Spieler, der erst in die Mannschaft integriert werden muss. Und nun bei uns?

Caligiuri ist wie gesagt das aktuellste Beispiel. Es gibt viele andere Spieler, die bei uns nix auf die Kette bringen, woanders aber gute Resultate erzielen. Das ist ein strukturelles Problem auf Schalke. Ich habe immer gesagt, in den Jahren, wo wie mal Vizemeister wurden, wäre dieselbe Mannschaft mit dem Etikett eines anderen Vereins sicher Meister geworden. Dass bei uns Spieler schlechter werden, ist allgemein bekannt. Auch bei den Spielern. Daher bekommen wir auch keine guten Spieler mehr. Caligiuri geht freiwillig (!) weg vom großen FC Schalke zu Augsburg! Das sagt ja wohl alles, oder? Und er hatte vollkommen Recht mit seiner Entscheidung.

Mark Uth ist der Knippser, den wir immer gesucht haben. Dass er nur woanders zündet und nicht bei uns, ist belegt und daher ein strukturelles Problem von Schalke.

23.11.2020 - 08:45 - Schalker1965

Das aktuelle Cartoon der Woche von Oli Hilbring passt zu 100%.

22.11.2020 - 20:12 - vomFlankengott

Das Problem mit der fehlenden Hierachie ist hausgemacht und war lange abzusehen.

Ich selbst habe hier auf der RS Kommentarseite VOR dem 1. Saisonspiel geschrieben: "Das HAUPTPROBLEM wird das Mannschaftsgefüge sein."

Das ist ja kein Kader, den wir da haben. Das sind die zusammengewürfelten Überbleibsel von unserer Resterampe, die wir nicht losgeworden sind. Da sind Großverdiener auf der Bank und Kleinstverdiener in der Startaufstellung. Leistungsgefüge und Gehaltsgefüge klaffen krass auseinander. Da ist Neid und Mißgunst vorprogrammiert. Das ist auch der tiefere Grund warum es an Laufbereitschaft fehlt.

Ich würde nur nach Laufbereitschaft aufstellen. Das ist dann das klare Signal an die anderen eigentlich besseren Fußballer, dass sie nur mit Laufbereitschaft in die Startaufstellung kommen. Und wer im Spiel nicht läuft, muss halt im Training danach das Laufen um so mehr üben. Ist nötig und geht ja problemlos, weil er sich im Spiel ausgeruht hat.

Dann kommt man auch wieder in die Zweikämpfe. So lässt sich dann das von Uth nach dem Spiel angesprochene Problem in Angriff nehmen.

Richtig ist das von @Schalker1965 angesprochene Problem mit Schneider. Das alles muss vom Sportvorstand vorgelebt werden. Das ist alles wie "eingeschlafene Füsse". Da muss massiv mehr Dampf rein. Man hat das Gefühl der Schneider sinkt jeden Moment auf seinem Sitzplatz ein. Die Ratlosigkeit der Spieler auf dem Platz sieht man bei Schneider trotz Maske auf der Tribüne. Die Körpersprache ist genau gleich! Wie soll da ein Funke überspringen. Ach ja, dafür kauf ich mir den Naldo ein, hat sich der Schneider gedacht. Aber ein "gute-Laune-Bärchen" ist momentan ganz sicher nicht die geeignete Medizin.

GLÜCLAUF

22.11.2020 - 19:36 - ali_hb

Die erste Halbzeit war unterirdisch schlecht und das hatte mehrere Ursachen. Harit war vollkommen außer Form, für mich ein Rätsel warum er spielte. Er hatte viele unnötige Ballverluste, Die rechte Seite war offen. Ludewig ist ein großes Talent, aber auf beiden AV- Positionen braucht Schalke Verstärkung bzw. Backups. Bitter waren in der ersten Halbzeit die vielen und leicht herausgespielten Chancen der Wolfsburger, nicht das sehenswerte und etwas glückliche Tor von Weghorst. Mit einem Mann am zweiten Pfosten wäre es sogar zu verhindern gewesen. Taktisch mit Viererkette fand ich die 2, Halbzeit recht ansprechend. Leider wurden die vielen guten Chancen nicht verwertet. Die Hoffnung stirbt zuletzt, Totgesagte leben länger.

22.11.2020 - 18:10 - It's man

Was wir da sehen, hat mit den tatsächlichen taktischen und technischen Fertigkeiten der einzelnen Spieler kaum noch etwas zu tun - das ist der völlige mentale Shutdown. Statt alle paar Monate einen neuen Trainer bräuchte die Mannschaft wohl einen riesigen Stab von Psychotherapeuten ...

Ich stimme Schalker 1965 zu, dass Schneider eine sehr, sagen wir ungünstige Ausstrahlung besitzt. Wenn alles läuft, braucht es das vielleicht auf dem Posten weniger, aber jetzt geht es ums Ganze, und da sollte er in der Lage sein, Leidenschaft, Bestimmtheit und Führungsstärke vorzuleben.

In meinem Augen ehrt es Mark Uth zwar, dass er seiner Verzweiflung Ausdruck verleiht und sich nicht über seine Kollegen erhebt (warum auch?) allerdings bräuchte es eine ganz andere Haltung, um den Karren aus dem Dreck zu ziehen. Ich sehe darin auch ein Zeichen der fehlenden Hierarchie innerhalb des Teams - „Ich weiß auch nicht ...“ , „ Wir müssten mal ...“

22.11.2020 - 16:57 - Schalker1965

22.11.2020 - 10:43 - easybyter

Baum oder ein anderer Trainer - egal wie der auch heißen möge - kann diese Herkulesaufgabe allein nicht bewältigen. Da sind in allererster Linie die Herren Fußballmillionäre gefragt. Allerdings braucht man auch eine sportliche Führung, die ihren Namen verdient, nämlich auch führt und antreibt und nicht völlig emotionslos auf der Tribüne verharrt oder sich vor laufender Kamera völlig überflüssigerweise über die Schiedsrichter echauffiert. Nein, es bedarf eines Sportvorstandes, der mal seine Hausaufgaben macht und sich als der Hauptverantwortliche die Mannschaft zur richtigen Stunde vorknöpft. Oder sich in den entscheidenden Momenten bei der Mannschaft aufhält und sie auch dort unterstützt. Der Mann gehört in den Spielen mit auf die Bank! So hat es der Rudi im Übrigen auch stets gehalten. Und der Erfolg hat ihm recht gegeben.

22.11.2020 - 16:13 - vomFlankengott

@ easybyter

Unglaublich, dass eine einziges Spiel, wie dieses gegen VW, bei Ihnen soviel Klarheit in den Kopf bringen konnte. Haben Sie mal die Vereinsbrille abgesetzt? Das war eine gute Entscheidung, weil es den Blick ungemein schärft.

Tipp zum Nachdenken: Der Baum ist uns nicht zugeflogen auf Schalke. So wie der Wagner auch nicht.

GLÜCKAUF, lieber @easybyter

22.11.2020 - 14:08 - S04Charly

Das war das beste und ehrlichste Interview seit Ewigkeiten.... allerdings rutscht der bei fast jeder Aktion weg und sieht leider auch mehr als unglücklich aus.
Meiner Meinung nach hätte es nur FF packen können. Jetzt wird Die Zeit nicht mehr reichen.
Bis zur Rückrunde sehe ich noch 1- max drei Punkte....
Vielleicht reichen dieses Jahr 15-20 Punkte für ein Klassenverbleib.
Und wie man die zusammen bekommen will ist mir schleierhaft? Bundesliga ist nicht payback fähig.

22.11.2020 - 10:43 - easybyter

NIcht weinen, Marc Uth, sondern die wenigen Chancen verwerten. Und wenn Baum meint, dass es in der 2. Halbzeit besser war, dann nicht wegen seiner Umstellung, sondern deshalb, weil die Wolfsburger einen Gang zurückschalteten und sich aufs Kontern verlegten, was ja auch fast zum 3:0 geführt hätte. Dank Rönnow ist es nicht gefallen. Es muss klar angesprochen werden, dass die Mannschaft nicht bis zum Umfallen kämpft und dass sich einige sehr wenig einsetzen. Sie werden überspielt und schauen dem Gegner nach. Was z.B. erlaubt sich ein Harit? Der muss auf die Tribüne und sonst nichts. Ich habe nicht das Gefühl, dass Baum da der richtige Mann ist, der Tacheles reden kann und die Mannschaft so pushen, dass sie aus der Lethargie erwacht, die sich jedes Mal nach einem Gegentor einstellt. Aber wer könnte diese Aufgabe meistern? Es wird Zeit, darüber nachzudenken.

22.11.2020 - 10:21 - soso

....... den ut mal sofort nach kölle verschenken

aber zur fortuna nich fc

der u is für liga 1 nicht zu gebrauchen, so der faktencheck

22.11.2020 - 09:35 - roadrunner74

Diese Kirmestruppe besteht aus einer Ansammlung von spielerisch und technisch unterentwickelten, zu Disziplinlosigkeiten tendierenden, taktisch unterbelichteten sowie immens überbezahlten Individualisten, die keine Persönlichkeit ausstrahlen und unmotiviert bis glücklos über das Berger Feld stolpern.
Das Gleiche gilt übrigens auch für die Spieler!

...um dat ma kurz in Ruhrpottdeutsch zu sagen: Allet Stehgeiger!


...so getz hab ich endlich feddich!

22.11.2020 - 09:07 - roadrunner74

"...nur auf Spieler setzen, die uns im Abstiegskampf helfen..."

Finde den Fehler, @Pottin!
Ansonsten gebe ich dir vollkommen Recht- aber diese Kirmestruppe kann und will doch gar nicht. Wer schon vor der Kamera rumheult, der soll Abstiegskampf können? Ich lach mich tot! Der Rest der Kirmestruppe verpisst sich in die Kabine!? Abstiegskampf....mit den Memmen???
Das ist in Offenbarungseid was da Woche für Woche abgelegt wird, da helfen auch keine Feuerwehrmänner mehr. Wenn nämlich so einer wie Magath oder Stevens kommen würde, sind die alle ganz schnell verletzt oder haben andere Ausreden!

22.11.2020 - 08:26 - Gemare

@Pottin
Guter BEITRAG !
Sehe ich genau so. Ich hoffe bloss nicht das Huub wieder als Feuerwehrmann dienen muss!

22.11.2020 - 07:49 - PottIn

Jetzt oder gar nicht. Wenn die Verantwortlichen sich mit der 2. Bundesliga abgefunden haben, dann werden sie mit Baum absteigen und versuchen in Liga 2 eine neue Mannschaft aufzubauen. Wie das gehen soll, ist mir völlig schleierhaft. Die andere Richtung ist um jeden Preis in der Liga zu bleiben Dafür muss Manuel Baum durch einen erfahrenen Feuerwehrmann ersetzt werden. Schneider muss ebenfalls gehen. Um sich nur auf den Abstiegskampf zu fokussieren, soll er am Saisonende sein Büro räumen. Der Feuerwehrmann wird nur auf Spieler setzen, die uns im harten Abstiegskampf helfen werden. Alle anderen sollen sich nach einem neuen Verein umschauen. Der Verein kann bis Saisonende nach einem Sportdirektor suchen. Andere Möglichkeiten sehe ich nicht. Wir kommen Woche für Woche dem Abgrund immer näher und irgendwie wird zu sehr auf Hoffen, Gucken, Beten gesetzt. Es gibt keine starke Persönlichkeit in der Führung, die zumindest Zeichen setzt. Ob Schneider von sich aus das tut, wage ich zu bezweifeln. Vielleicht müssen wir es tun, die Anhänger, die unter Einhaltung aller Coronaregeln sich vor der Geschäftsstelle versammeln und den Verantwortlichen in den „Arsch treten“. Natürlich nur verbal. Der ganze Verein scheint wie paralysiert, vor Angst erstarrt. Es gibt niemanden, der dort ein Feuer entfacht, einen Kampf ausruft, da ist Nichts.

GlückAuf

22.11.2020 - 07:46 - Gemare

@Alles für Schalke
Soweit ich in Erinnerung habe war der Spieler Caligiuri in der grandiosen Rückrunde der letzten Saison doch noch bei uns ,Oder ??
Hat er uns da geholfen ?
Auch Nicht ! Es bringt nichts über den oder den Spieler zu spekulieren.Die Leute die jetzt da sind müssen es richten.Ich befürchte aber,.........die schaffen es auch nich.t

22.11.2020 - 02:42 - Alles für Schalke

Gutes Interview von Uth.

Tja, was soll man denn überhaupt noch schauen. Sogar die Nationalmannschaft spielt wie Schalke.

Die Spieler können einem nur noch Leid tun. Woanders spielen dieselben Spieler deutlich besser. Caligiuri hat heute auch wieder getroffen. Tja.....

Beitrag wurde gemeldet

21.11.2020 - 23:48 - Brauer

Die einen könnten weinen, ich kann nur noch grinsen....!

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.11.2020 - 21:42 - Gemare

Ich weiss nicht wie viele von den Spielern auch einen Vertrag für die 2.Liga haben!
Wahrscheinlich KEINER.
Ist ihnen deshalb auch egal was mit dem Verein geschied.
In der Truppe gibt es KEINEN Leader der mal das Heft in die Hand nimmt.
Natürlich ist es sehr sehr schwer in diesen Zeiten,in einem leeren Stadion,mit einer langen Liste von Niederlagen im Gepäck sich zu motivieren um aus diesem Sumpf rauszukommen! Aber wenn man schon soweit ist in der eigenen Manschaft nur schlechtes zu sehen,dann ist das der Anfang vom Ende.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.11.2020 - 21:21 - rwekopo

Ich könnte auch weinen,vor lauter Freude.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.11.2020 - 20:28 - UNVEU

Würden die mal anfangen wieder Fussball zu spielen anstatt ständig irgendwelche Märchen in Interviews erzählen, dann bräuchte er auch nicht nach den Spielen heulen

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.11.2020 - 20:25 - soso

Klare Worte von Ut.
Was soll er auch anderes sagen. Is halt 2.liga Niveau.

Aber es gibt noch ein paar andere Kandidaten für Platz 17/18.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.11.2020 - 20:10 - Platzwart_sein_sohn

Die Frisur sitzt, vor und nach dem Spiel wie ich in der Sportschau sehen konnte. Du musst nicht weinen. Jetzt bekomme ich als Essener schon Mitleid für den ungeliebten Nachbarn.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.