Bereits 247 Spiele absolvierte Sebastian Rudy, der zurzeit beim FC Schalke 04 unter Vertrag steht, für die TSG Hoffenheim. Einem Medienbericht nach könnten weitere hinzukommen.

Bundesliga

Schalke: Plant Hoffenheim eine weitere Rudy-Rückkehr?

Justus Heinisch
24. September 2020, 21:15 Uhr
Sebastian Rudy (l.) spielte gegen die Bayern als Rechtsverteidiger. Foto: firo

Sebastian Rudy (l.) spielte gegen die Bayern als Rechtsverteidiger. Foto: firo

Bereits 247 Spiele absolvierte Sebastian Rudy, der zurzeit beim FC Schalke 04 unter Vertrag steht, für die TSG Hoffenheim. Einem Medienbericht nach könnten weitere hinzukommen.

Bei der 0:8-Demontage in München stand Sebastian Rudy in der Startelf des FC Schalke - allerdings auf der ungewohnten Position des Rechtsverteidigers. Der Mittelfeldspieler kehrte im Sommer zurück von der TSG Hoffenheim, die den 30-Jährigen für ein Jahr von S04 ausgeliehen hatte. 

Nach Informationen der "Bild"-Zeitung könnte Rudy aber wieder in den Kraichgau wechseln. Demnach denkt die TSG über einen erneuten Transfer nach. Ein Leihgeschäft wäre ebenso möglich wie ein fester Wechsel gegen eine Ablösesumme.

Falls es dazu käme, wäre es bereits das dritte Mal, dass Rudy in Hoffenheim aufschlägt. Im Sommer 2010 wechselte er vom VfB Stuttgart zur TSG, ehe er nach sieben Jahren zu Bayern München ging. Schließlich überwies der FC Schalke 2018 rund 16 Millionen Euro für den ehemaligen Nationalspieler. Bei den Knappen sollte Rudy die großen Erwartungen jedoch nur selten erfüllen.

Ganz anders sei dagegen sein Standing in Hoffenheim. In der Vorsaison war er dort gesetzt, spielte in 32 von 34 möglichen Bundesliga-Spielen. Zudem würde er Erfahrung in die Mannschaft bringen. Wie die "Bild" weiter berichtet, sollen TSG-Trainer Sebastian Hoeneß und Manager Alexander Rosen von Rudy überzeugt sein. Der wäre demnach sogar bereit, in Hoffenheim weniger Lohn zu bekommen als auf Schalke, wo er zu den Topverdienern gehört.

Die Transfers des FC Schalke im Überblick

Zugänge: Vedad Ibisevic (Hertha BSC), Can Bozdogan, Malick Thiaw (beide eigene U19), Timo Becker, Nick Taitague (beide eigene Reserve), Cedric Teuchert (Hannover 96, Leih-Ende), Sebastian Rudy (TSG Hoffenheim, Leih-Ende) Pablo Insua (SD Huesca, Leih-Ende), Hamza Mendyl (Dijon FCO, Leih-Ende), Steven Skrzybski (Fortuna Düsseldorf, Leih-Ende), Mark Uth (1.FC Köln, Leih-Ende), Jonas Carls (Viktoria Köln, Leih-Ende), Ralf Fährmann (SK Brann, Leih-Ende).

Abgänge: Alexander Nübel (Bayern München), Daniel Caligiuri (FC Augsburg), Cedric Teuchert (Union Berlin), Pablo Insua (SD Huesca), Weston McKennie (Juventus Turin, Leihe), Bernard Tekpetey (Ludogorets Razgrad, Leihe), Jonas Carls (Vitoria Guimaraes, Leihe), Jonjoe Kenny (FC Everton, Leih-Ende), Michael Gregoritsch (FC Augsburg, Leih-Ende), Jean-Clair Todibo (FC Barcelona, Leih-Ende), Juan Miranda (FC Barcelona, Leih-Ende).

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

26.09.2020 - 16:56 - Schalker1965

25.09.2020 - 14:08 - easybyter

"Sollte Rudy tatsächlich wechseln, könnte das Geld für einen neuen Trainer investiert werden."

Noch dringender wäre es, einen fähigen Sportvorstand zu verpflichten, der vielleicht auch noch Trainer kann.

25.09.2020 - 14:48 - Gemare

Warum sollte man einem sowieso unzufriedenen Spieler Steine in den Weg legen?
Das Geld für Schalke muss stimmen ,das ist alles.Ich traue Rudy bei Schalke keine Grosse Entwicklung zu.Ea passt einfach nicht.

25.09.2020 - 14:08 - easybyter

Wahrscheinlich einmal mehr eine Bild-Erfindung, um die Zeitung zu füllen. Sollte Rudy tatsächlich wechseln, könnte das Geld für einen neuen Trainer investiert werden.

25.09.2020 - 13:14 - moers47441

Wenn die ne Ablöse bekommen, bringt Schneider ihn barfuß huckepack nach Hoffenheim. Das Missverständnis hat fast 30 Mio gekostet (Ablöse, Gehalt, Berater). In München lacht der Uli noch immer, wenn er an diesen Transfer zurückdenkt.
Irgendwie schade, hatte gehofft er spielt gegen Dortmund auch wieder RV. :D

Beitrag wurde gemeldet

25.09.2020 - 11:45 - Schalker1965

Rudy hat von Anfang an überhaupt nicht ins Spielsystem von Schalke gepasst. Nicht nachvollziehbar, was die sportliche Führung und vor allem den AR geritten hat, diesen Spieler zu völlig irrsinnigen Konditionen (Ablöse, Gehalt) zu verpflichten. Der Gipfel allen Schwachsinns war, den Spieler als rechten Außenverteidiger aufzustellen. Das ist schon in der Vorbereitung in die Hose gegangen, gegen die Bayern war es dann von vornherein für jeden klar erkennbar ein Fiasko. Spätestens seitdem ich die Mannschaftsaufstellung gegen die Bayern gesehen habe, weiß ich, dass Wagner eine absolute Niete ist. Der Mann ist völlig fehl am Platz, ebenso wie derjenige, der ihn geholt hat und täglich miterlebt, was Wagner für eine Scheiße baut, und den Trainer dennoch nicht entlässt.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

25.09.2020 - 11:13 - Stan56

Wenn, dann aber bitte nur als fester Verkauf, damit das Theater um diesen Schönwetter-Fußballer endlich ein Ende hat. Der Brüller als RV ist er ja nun wirklich nicht - da kann man dann auch Becker spielen lassen oder die Ablöse für Rudy in einen gelernten RV reinvestieren.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

25.09.2020 - 09:41 - Sebo 76

Wegen genau solcher Transfers stehen wir da wo wir stehen. Jedes Trainer-Manager Gespann der letzten Jahre hat mit „Rudy-Spielern“ die Millionen verbrannt. Wobei ich Rudy als Krönung der Fehleinkäufe sehe, der egal ob er fußballerische Qualitäten besitzt oder nicht, einfach vom Typ und Charakter her nicht zu 04 passt.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

25.09.2020 - 07:56 - TSG 1899

Hoffentlich ist das eine Ente. 30 Jahre, viel zu langsam und das wird in den nächsten Jahren auch nicht besser.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.