Bundesliga

Schalke: Gross über die Personallage, Frankfurt und Huntelaar

Philipp Kappenstein
15. Januar 2021, 11:29 Uhr
Hat mit seiner Mannschaft nach dem Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim neuen Glauben an den Klassenerhalt gewonnen: Christian Gross. Foto: dpa.

Hat mit seiner Mannschaft nach dem Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim neuen Glauben an den Klassenerhalt gewonnen: Christian Gross. Foto: dpa.

Nach dem erlösenden 4:0-Heimerfolg gegen die TSG 1899 Hoffenheim will der FC Schalke 04 die drei Punkte im Duell mit Eintracht Frankfurt veredeln. Im Vorfeld der Partie äußerte sich S04-Coach Christian Gross wie folgt über…: 

…die Personallage:

"Alessandro Schöpf und Nassim Boujellab fallen aus. Omar Mascarell und Salif Sané sind noch fraglich. Wir warten die letzten Tests ab." 

…die mögliche Verpflichtung von Klaas-Jan Huntelaar:

"Noch ist nichts fix, gegenseitiges Interesse ist aber da. Ein Spieler mit dieser Aura und Persönlichkeit kann richtig was bewirken. Das hat auch das Spiel von Ajax gegen Enschede gezeigt. Wenn er sich für uns nochmal voll reinhauen würde, wäre das phänomenal. Er ist ein Strafraumstürmer, der über unsere Flügel in Szene gesetzt werden müsste. 


Sein Alter spielt keine Rolle. Wenn er die Herausforderung nochmal annehmen würde, tut er das bestimmt auch aus seiner Verbundenheit zum Verein. Huntelaar ist infiziert vom „Virus Schalke“. Er würde uns in Bezug auf Erfahrung und Zusammenhalt ungemein helfen. Man muss einfach sehen, ob es überhaupt machbar ist."

...die Struktur der Mannschaft mit Alt-Schalkern wie Ralf Fährmann und Sead Kolasinac:

"Identifikation mit Schalke ist extrem wichtig, die beiden haben für uns und speziell für den Verein schon einen hohen Stellenwert."

…die Stimmung und Gefühlslage in der Mannschaft:

"Der Sieg gegen Hoffenheim war in erster Linie eine Hilfe. Zusätzlich ist es eine Motivation, dass wir an den Ligaverbleib glauben. Jeder muss wissen, dass er in dieser Situation Extra-Leistungen abrufen muss. Exemplarisch dafür steht die tolle Leistung Ralf Fährmanns vom letzten Wochenende."

…die Gerüchte um den Wechsel von Omar Mascarell

"Es war nie wirkliches Interesse von Valencia da, deshalb stand ein Wechsel gar nicht wirklich im Raum. Omar will Leistung für die Mannschaft bringen. Die Kapitänsfrage klärt sich dann, wenn alle Spieler an Bord sind. Aber auch Sead hat es gut gemacht."

…Sead Kolasinac und seine Rolle im Schalke-Spiel:

"Wir wollen ihn und das System so beibehalten, weil es zuletzt gut funktioniert hat."

…Amine Harit und die ansteigende Formkurve:

"Ich hoffe, dass Amine seine Spielfreude behält. Dann macht er seine Mitspieler besser. Er kann sie durch sein gutes Auge einsetzen, weiß aber auch das direkte Duell zu suchen. Das spielerische Element, das er uns liefert, ist ungemein wertvoll." 

…Matthew Hoppe und den Hype nach seinem Dreierpack:

"Ich war froh, dass er am Dienstag beim Training war und nicht schon in Hollywood (lacht). Spaß beiseite, er ist sehr bodenständig und will für die Mannschaft arbeiten. Er ist immer offensiv ausgerichtet und hat Spaß am Toreschießen." 

…Eintracht Frankfurt:

"Es ist ein Gegner mit einem hervorragenden Trainer und einer stabilen und routinierten Defensive. Ich kenne David Abraham noch aus Basel und freue mich auf das Wiedersehen. Auch Torhüter Kevin Trapp und Makoto Hasebe bringen viel Erfahrung in die Mannschaft. Jetzt kommt auch Luka Jovic noch dazu. Die Eintracht darf man nicht in Schwung kommen lassen." 

Kommentieren

15.01.2021 - 19:02 - dr. breitner

Jetzt mal ohne flax, was ist mit Ailton? Der ist doch noch relativ jung und brauchte doch auch immer Geld.

15.01.2021 - 18:48 - lapofgods

Nur noch 31.

15.01.2021 - 18:00 - Scott

So einen Jungspund wie den kleinen Olaf kann man doch im Abstiegskampf nicht gebrauchen!

15.01.2021 - 14:36 - Wunderhase

Herr Schneider hatte Geheimtreffen mit Klaus Fischer, Rüdiger Abramczik und Olaf Thon im Altersheim in Buer.
Alle drei werden Sonntag in Frankfurt in der Startelf stehen. Schalke muss Gott danken für einen Jochen Schneider.