Auf Schalke lief nach der Hinrunde vieles schief. Auch sportlich. Daher steht auch Trainer David Wagner in der Kritik. Peter Neururer hat dazu eine klare Meinung, 

S04

Schalke: Neururer hofft „inständig“ auf Wagner-Verbleib

Stefan Bunse
29. Juni 2020, 08:22 Uhr
Peter Neururer spricht sich für einen Verbleib von David Wagner bei Schalke 04 aus (Foto: firo).

Peter Neururer spricht sich für einen Verbleib von David Wagner bei Schalke 04 aus (Foto: firo).

Auf Schalke lief nach der Hinrunde vieles schief. Auch sportlich. Daher steht auch Trainer David Wagner in der Kritik. Peter Neururer hat dazu eine klare Meinung, 

Peter Neururer hofft auf einen Verbleib von Trainer David Wagner beim FC Schalke 04. Das erklärte der Kult-Coach gegenüber Sport1. Die negative Entwicklung bei den Königsblauen sei zwar kaum noch zu beschreiben, aber dennoch sei Wagner der richtige Mann für einen Neuaufbau. Davon ist der 65-Jährige überzeugt.


Wagner habe in der Hinserie, die der S04 punktgleich mit dem BVB auf dem 5. Tabellenplatz abgeschlossen hat, gezeigt, was er kann. "Ich hoffe inständig, dass David Wagner bleibt. Er hat am Anfang seiner Tätigkeit fast das Optimum aus der Mannschaft rausgeholt“ bewertete Neururer, einst selbst Trainer bei den Königsblauen.

In der neuen Saison müsse Wagner aber "eine Mannschaft neu aufbauen." Neururer berichtete von einem „langen und sehr guten Gespräch“ mit Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider, das den Ex-Trainer offenbar überzeugt hat. Das angekündigte öffentliche Ergebnis der Analyse der S04-Verantwortlichen zum desaströsen Absturz der Schalker in der Rückrunde, die auf dem 12. Tabellenplatz endete, wurde inzwischen von Montag auf Mittwoch verschoben

Neururer: „Einige Spieler haben nicht den Fitnesszustand, den es in der Bundesliga braucht."

Die Probleme bei den Knappen seien laut Neururer allerdings vielschichtig. „Das Spiel von Schalke ist mit sehr wenig Leben beseelt“, urteilte der Fußballlehrer. Beim 0:4 zum Saisonabschluss, das sich nahtlos in eine ganze Reihe indiskutabler und blamabler Auftritte einreihte, habe die Truppe Auflösungserscheinungen gezeigt.

Neururer machte dafür „mangelndes Defensivverhalten“ und „verweigerte Zweikämpfe“ ursächlich. Außerdem sei offensichtlich, dass das Team konditionelle Schwierigkeiten habe. Neururer: „Einige Spieler haben nicht den Fitnesszustand, den es in der Bundesliga braucht."

Deshalb sei die inzwischen vollzogene Verpflichtung eines neuen Fitness- und Konditionstrainer konsequent und richtig. Zur neuen Saison wird Werner Leuthard den S04-Profis Beine machen. Der „General“ wechselt von Hertha BSC zurück an den Schalker Markt.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

30.06.2020 - 10:09 - easybyter

@Juan1
Ganz ruhig bleiben! Wagner hat in der Hinrunde erfolgreichen und guten Fußball spielen lassen. Wieso soll er das nicht noch einmal hinbekommen? Die Ausfälle in der Rückrunde konnte Schalke nicht kompensieren, das Theater um Nübel tat ein Übriges. Schalke hat schon viel Geld in Trainer investiert, meist ohne großen Erfolg. Schauen wir einmal, was die Verantwortlichen MIttwoch darlegen, wie das Konzept für die neue Saison aussehen soll. Das Geld für einen neuen Trainer sollte lieber in einen Spieler investiert werden. Der Trainer muss weg, der Vorstand muss weg ... ihr könnt alle gehen ... das sind keine wirklichen Erfolgsrezepte.

29.06.2020 - 21:29 - Stauder09

Ich glaube nicht, dass Neururer übernimmt.
Seit seiner Zeit bei Wattenscheid hat er genug von Vereinen, die seiner Meinung nach "auf einem Lügengerüst aufgebaut" sind.

29.06.2020 - 18:54 - Juan1

Hallo!
@easybyter
Schneider ist klug genug, Wagner weiterarbeiten zu lassen ?????
Na dann grüßt mit Sichheit Liga 2. Nach 6 Monaten kommen Schneider und der Trainerlehrling drauf, dass die Kondi nicht stimmt? Das hat der Cheftrainer nicht vorher bemerkt??
Genau so schätze ich ihn ein. Keine Ahnung von einer deutschen Profimannschaft. Ja woher soll er es den haben. Von der Dortmunder U 23. Mehr hat er in Deutschland nicht trainiert, Er könnte vielleicht Klopp fragen ,was er tun soll. Und so einen verplichtet Schneider. Mir graut vor der nächsten Saison.
Glück auf

29.06.2020 - 15:33 - easybyter

Soweit ich weiß, hat Neururer Schalke bereits trainiert. Er ist nicht gerade als Erfolgstrainer bekannt. Wieso sollte ausgerechnet er das Training übernhmen? Das würde viel Geld kosten und nichts bringen. Schneider ist klug genug, Wagner weiterarbeiten zu lassen und Leute anzuheuern, die an der Kondition der Spieler etwas tun, denn es scheint so, als seien nicht alle mehr auf der Höhe einer Leistungsfähigkeit gewesen, die man für erfolgreiches Spielen in der Bundesliga benötigt. Die Empfehlung Neururers kann ich jedoch nachvollziehen.

Beitrag wurde gemeldet

29.06.2020 - 11:46 - Schalker1965

Neururer, bitte übernehmen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.