Raúl González Blanco hat seinen ersten Titel als Trainer gewonnen. Mit der U19 von Real Madrid holte der Spanier die Uefa Youth League, das Altersklassenpendant zur Champions League. 

Uefa Youth League

Schalke-Legende Raúl holt ersten Trainer-Titel

Tizian Canizales
26. August 2020, 09:28 Uhr
Auf Schalke genießt er ein hohes Ansehen: Raúl. Foto: firo

Auf Schalke genießt er ein hohes Ansehen: Raúl. Foto: firo

Raúl González Blanco hat seinen ersten Titel als Trainer gewonnen. Mit der U19 von Real Madrid holte der Spanier die Uefa Youth League, das Altersklassenpendant zur Champions League. 

Nachdem beim Champions-League-Finale zwischen dem FC Bayern München und Paris Saint-Germain (1:0) bereits fünf Ex-Schalker mitmischten, hat nun auch die Youth League einen ehemaligen königsblauen Sieger. 


Schalkes Stürmer-Legende Raúl trainiert mittlerweile die U19 von Real Madrid und konnte seiner Trainerkarriere am Dienstag, 25. August, den ersten Titel hinzufügen. In einem spannenden Spiel schlugen seine Madrilenen den Nachwuchs des portugiesischen Topklubs Benfica Lissabon mit 3:2 (2:0).

Für das weiße Ballet, wie Real Madrid gerne genannt wird, besorgten Pablo Rodríguez (26.) und Henrique Jocú (45.) die scheinbar beruhigende Pausenführung, ehe der Treffer von Benficas Gonçalo Ramos schnell wieder Spannung in die Partie brachte (49.). Gerade einmal eine Minute später stellte Reals Miguel Gutiérrez den alten Abstand jedoch wieder her (50). Dass Gonçalo Ramos nach 57 Minuten erneut zum Anschluss traf, half den Portugiesen am Ende nicht mehr.

Raúl war für U19 und zweite Mannschaft zuständig

Für Raúl war es der erste Titel als Trainer. Nachdem er im November 2015 seine Karriere beim US-Amerikanischen Verein New York Cosmos beendet hatte, trainierte der Spanier seit Sommer 2018 Jugendmannschaften von Real Madrid. Mit diesem Erfolg verabschiedet sich Raúl nun wieder gen zweite Mannschaft, zu der er die U19 jüngst parallel betreute. In der A-Jugend dagegen kommt Jorge Romero als fester Nachfolger für den zu Panathinaikos Athen gewechselten Daniel Poyatos.

16 Titel mit Real Madrid, DFB-Pokalsieger mit Schalke 04

Als Spieler machte sich Raúl bis zum Sommer 2010 bei Real Madrid einen Namen. In 741 Spielen schoss er 325 Tore und gab 109 Vorlagen. Das machte ihn, gepaart mit 16 Titeln und einer großen Portion Identifikation zur absoluten Vereinslegende. 


Im Sommer 2010 wechselte der Weltstar dann ins Ruhrgebiet zum FC Schalke 04, bei dem er ebenfalls umgehend Fanliebling wurde. Auch hier zeigte er seine enorme Qualität, lieferte in 98 Spielen 40 Tore und 21 Vorlagen. Dazu holte er in der Saison 2010/11 den DFB Pokal. Nach zwei Jahren zog es ihn zum katarischen Erstligisten Al-Sadd und später New York Cosmos, wo er schließlich seine große Karriere beendete. 

Alle News zum FC Schalke 04 finden Sie hier

Mehr zum Thema

Kommentieren