05.03.2019

Fortuna-Manager

"Schalke kann keinen Abstiegskampf"

Foto: firo

Die Krise des FC Schalke 04 beschäftigt anscheinend auch die Bundesliga-Konkurrenz. Ausgerechnet Düsseldorfs Manager Lutz Pfannenstiel, der mit der Fortuna jüngst mit 4:0 auf Schalke gewann, macht sich große Sorgen um S04.

Die Fortuna stürmte am Samstag die Schalke-Arena mit 4:0 und sorgte für eine Art Schockstarre bei den über 60.000 Schalke-Fans. Das bemerkte auch der Fortuna-Manager: "Die Stimmung am Samstag war anfangs eigentlich gut, aber dann wurde es gespenstisch und die Zuschauer ungeduldig. Auf dem Platz hast du nach dem Spiel die negative Energie gespürt. Man merkt auf jeden Fall, dass sich was ändern muss. Das kann nicht der Anspruch von Schalke 04 sein!", sagt Pfannenstiel im Gespräch mit „100 % Bundesliga – Fußball bei NITRO“.

Nach dem Sieg auf Schalke liegt die Fortuna bei 31 Punkten und hat satte zwölf Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz, den der VfB Stuttgart aktuell belegt. Schalke liegt nur vier Punkte vor dem VfB, der am Sonntag Hannover mit 5:1 abschoss. Geht es nach dem Sportvorstand von Fortuna Düsseldorf, dann erwarten Schalke noch schwere Wochen und Monate in der Fußball-Bundesliga. "Schalke kann keinen Abstiegskampf. Die Mannschaft ist eigentlich individuell zu gut besetzt. Also wenn man jetzt zu kleineren Vereinen fährt und kämpfen muss, sehe ich etwas düster." Deutliche Worte in Richtung Schalke eines Bundesliga-Konkurrenten.

Fährmann ist kein Thema bei der Fortuna

Zudem äußerte sich Pfannenstiel auch zur Meldung der Bild-Zeitung. Das Boulevardblatt berichtete nämlich, dass Schalkes Torwart Ralf Fährmann ein Thema bei den Düsseldorfern ist. "Das ist aktuell bei uns kein Thema. Natürlich haben wir derzeit mit den vielen Verletzungen eine Torwartproblematik, aber das wäre wenn dann ein Thema für die neue Saison. Aber es gab keine Gespräche", dementiert Fortunas Sportchef in der Sendung „100 % Bundesliga – Fußball bei NITRO“.

Autor: Krystian Wozniak


Kommentieren

06.03.2019 - 06:14 - Meysegeyer

Herr Pfannenstiel, ehemals allenfalls drittklassiger Torwart, dessen einzige Leistung es ist, auf allen Kontinenten mal bei irgendwem kurzzeitig zwischen den Pfosten gestanden zu haben (Karriere-Rekord: Rund 50 Spiele für Geylang United/ Singapur), möge die dicken Backen halten. Bezeichnend: Seine Planstelle als "Leiter internationale Beziehungen" strich die TSG Hoffenheim, nachdem die Fortuna so freundlich war, ihn zu ihrem Sportdirektor zu machen. Die Meinung solcher "Experten" hört man gern.

05.03.2019 - 16:38 - easybyter

Marie de Boer
Es geht hier doch darum, dass sich ein Düsseldorfer um Düsseldorf kümmern soll und Schalke keine Ratschläge geben. Denn auch für den gilt ja der Spruch: "Hochmut kommt vor dem Fall"

05.03.2019 - 14:38 - Marie de Boer

05.03.2019 - 11:24 - Schalkerstachel
Ich denke mal Ihr in Gelsenkirchen solltet jetzt erstmalauf Euch selbst, anstelle nach Vereinen über euch gucken. Sonst kommt der Spruch "Hochmut kommt vor den Fall" als Bummerang zurück.

05.03.2019 - 14:09 - easybyter

Ich denke, dass man auf Schalke am allerwenigsten aus Düsseldorf einen Rat braucht. Er soll sich die Kraft für die nächste Saison aufsparen, denn immer wird es so auch nicht laufen. Schalke ist definitv jetzt im Abstiegskampf und das muss angenommen werden. Ich hätte damit so nicht mehr gerechnet. Die Spiele in Mainz und gegen Düsseldorf haben mich nicht nur wegen der Niederlagen erschreckt, ich habe da auch wenig Engagement gesehen, wenig Mut und das gibt mir echt zu denken. Ich weiß nicht, wer da im Kader noch bereit ist, sich richtig hart reinzuhängen und die nötigen Punkte zu holen. Gegen Düsseldorf spielte man am Schluß wie ein Absteiger.

05.03.2019 - 12:43 - soso

Weiß gar nicht was ihr euch so aufregt.

Der P F hat zu 100 % recht.

Da wird larifari gespielt und keiner der Kicker hat kapiert, dass es um die
1. Liga geht. Es ist wie beim HSV. Die dachten auch: Abstieg geht nicht.

Und hört mir auf mit Malocherclub. Die Kaspers haben jeden Monat € 200.000,-
NETTO mehr auf dem Konto. Da kauft man sich lieber Pullis von GIVENCI für 600,-
Öre das Stück.

Da muß ne family in Buer-Hassel einen ganzen Monat von leben.
Die Leute hier kaufen bei KIK ein und TEDI !!!!

So siehts aus !!!!

05.03.2019 - 11:24 - Schalkerstachel

Die "großartige" Fortuna hat in dieser Saison geg. Schalke einmal zuhause 0:2 verloren, ein weiteres Mal in der Arena mit 1:4 "einen auf den Sack" gekriegt und kommt nun an und will sich beim FC Schalke 04 einmischen in dem erzählt wird, was er kann und was nicht. Das Zitat meiner Omma gilt auch noch heute:" Hochmut kommt vor dem Fall".

Vor kaum ein paar Spieltagen wurde BMG zum Meisterschaftsmitspieler berufen, Spacken wie Matthäus, Wontorra, usw. äußerten dies und kaum ausposaunt legte BMG eine schlechte Spiele Serie mit deutlichen Heimpleiten hin die diesen Verein in der Rückrunde ähnlich schlecht aussehen lassen wie die der Schalker. Und schon wieder hat die Omma recht.

Schaun wa mal was wird, Fortuna...

05.03.2019 - 10:54 - Linksaussen

Das ist ja interessant.
Was kommt als Nächstes von Lutz Pfannenstiel?
Koch-Rezepte?
Hat der Mann Langeweile, ist der nicht ausgelastet mit seinem Verein?
Was sollen diese aus der Luft gegriffenen Behauptungen eigentlich?
Vielleicht gehts ihm ja gar nicht gut?
Vielleicht braucht der ja mal jemand, bei dem er sich aussprechen kann?
Nen erfahrenen Therapeuten vielleicht?

Deutlicher Schwachsinn eines Unbeteiligten.

05.03.2019 - 10:43 - Fan04

Pfannenstiel hat nur bedingt Recht unter Tedesco ja.
Er hat kein Spielsystem geschweige taktisches Verständnis. Die Mannschaft ist keine Einheit mehr.

Nur ein neuer Coach kann Abhilfe schaffen das wir da unten raus kommen und den letzten Strohhalm im DFB Pokal nutzen.
Die Verantwortlichen müssen jetzt reagieren und nicht auf abwarten setzen die Karre ist schon im Dreck.

Glück Auf

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken