Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

S04
Schalke: Kabak verlässt Liverpool – Unverständnis bei Fans: "Größter Fehler"

(0) Kommentare
Foto: dpa

Der FC Liverpool wird den Schalker Leihspieler Ozan Kabak nicht fest verpflichten. Für viele Fans ist dieser Schritt sehr unverständlich. 

Spätestens nach dem Transfer von Ibrahima Konaté, den Liverpool von RB Leipzig verpflichtet hat, ist es ziemlich sicher, dass die Reds Ozan Kabak nicht langfristig unter Vertrag nehmen werden. Schon seit Wochen heißt es aus England, dass der Premier-League-Klub die Leihgabe vom [url=/fussball/1bundesliga-2021-mannschaften-211200411-fc-schalke-04.html]FC Schalke 04[/url] nicht halten will. Anfang Februar schloss sich der türkische Nationalspieler dem englischen Spitzenklub per Leihe an. Die Kaufoption ließen die Verantwortlichen rund um Trainer Jürgen Klopp verstreichen.

Wie James Pearce, Liverpool-Reporter von "The Athletic", berichtet, soll der 21-jährige Innenverteidiger bereits aus seinem Haus ausgezogen sein und sich vom Klub verabschiedet haben. Bei vielen Anhängern der Reds scheint Kabak in den 13 Pflichtspieleinsätzen, die er vor seiner Muskelverletzung bestritt, einen guten Eindruck hinterlassen zu haben.

Fans traurig wegen Kabak-Abgang

Auf Twitter beschweren sich viele LFC-Fans, dass der Klub den jungen Innenverteidiger zu früh habe ziehen lassen. Der Umstand, dass Kabak Liverpool als Traumklub seiner Kindheit bezeichnete, lässt die Abfuhr der Engländer noch härter erscheinen. Nicht wenige Fans äußern ihr Mitgefühl für den 21-Jährigen in sozialen Netzwerken.

Doch auch aus sportlicher Sicht kritisieren Fans der Reds die Entscheidung der Verantwortlichen. Die immense Verletzungsanfälligkeit in der Innenverteidigung war einer der Hauptgründe für die verkorkste Saison Liverpools. Mit dem Ex-Schalker Joel Matip und Joe Gomez hat Klopp direkt zwei sehr verletzungsanfällige Verteidiger in seinen Reihen. Mit Kabak hätten die Engländer für vergleichsweise wenig Geld eine weitere Option haben können. Doch der Klub entschied sich für Leipzigs Konaté, der in der Vergangenheit ebenfalls oft ausfiel.

Nun befürchten einige Fans, dass ein anderer Klub S04 den talentierten Verteidiger für wenig Geld abkauft und Kabak sich bei der Konkurrenz prächtig entwickelt. Einen Abnehmer wird Schalke definitiv finden. In die 2. Liga wird der 21-Jährige nicht gehen und auch die Königsblauen werden über die kommenden Einnahmen froh sein, die ein Transfer einbringen wird.




Im Jahr 2016 trafen Villingen und Schalke schon einmal im DFB-Pokal aufeinander
(0) Kommentare

Spieltag

1. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.