04.11.2018

OL W

Schalke II zieht einsam seine Kreise

Foto: Stefan Bunse

Die zweite Mannschaft des FC Schalke 04 zieht in der Oberliga Westfalen weiter einsam seine Kreise. Beim 4:0 (1:0) gegen den Holzwickeder SC gelang den Königsblauen vor 300 Zuschauern auf dem Nebenplatz des Parkstadion bereits der neunte Sieg in Folge.

36 Punkte nach dreizehn Spieltagen lautet die unglaubliche Zwischenbilanz einer Mannschaft, die zu gut für die Oberliga zu sein scheint. Wenn das so weiter geht, können die Schalker schon im Frühling mit der Regionalliga planen. “Ich will in der Hinrunde so viele Punkte wie möglich holen“, versuchte Schalkes Trainer Torsten Fröhling den Ball flach zu halten.“ Man weiß nie, was im Winter passiert und so überlegen haben wir uns gegen Holzwickede in der ersten Halbzeit nicht präsentiert. Wir sind mit einer glücklichen Führung in die Kabine gegangen.“

In der Tat hat der Aufsteiger in der ersten Hälfte gut mitgehalten und durch Nico Burghorst und Mirco Gohr kurz vor dem Wechsel zwei gute Gelegenheiten zum Ausgleich. Aber es ist inzwischen eben auch eine Qualität der Schalker U23, die Chancen zu nutzen. Nassim Boujellab besorgte im Nachschuss das 1:0 für die Knappen (28.). „Kompliment an mein Team, dass es sich danach in der zweiten Halbzeit deutlich gesteigert hat“, applaudierte Fröhling.

In den zweiten 45 Minuten wurde der HSC – wie so einige Gegner in dieser Saison - regelrecht abgeschossen. Zweimal Jason Ceka (61. und 64. Min.) sowie Haji Wright erhöhten auf 4:0. “Wir haben als Mannschaft mit den vermutlich schlechtesten Voraussetzungen in der Oberliga gegen die Mannschaft mit den besten Voraussetzungen der ganzen Liga gespielt. Da muss man seine Torchancen nutzen, wenn man irgendetwas erreichen möchte. Das haben wir in der ersten Halbzeit nicht geschafft“, bilanzierte HSC-Trainer Axel Schmeing.

Schalke konnte es sich sogar erlauben, auf Niklas Wiemann und Benjamin Goller zu verzichten und Jannis Kübler zur Halbzeit auszuwechseln. „Das war mit Norbert Elgert im Hinblick auf das Youth-League-Spiel der U19 gegen Galatasaray Istanbul am Dienstag in Wattenscheid so abgesprochen“, erklärte Fröhling. Elf Punkte beträgt der Vorsprung der Königsblauen auf den ersten Nichtaufstiegsplatz.

Autor: Stefan Bunse

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken