S04 II

Schalke II: Blendi Idrizi explodiert bei Sieg gegen Köln

Stefan Bunse
21. Oktober 2020, 22:55 Uhr
Foto: Oliver Mengedoht

Foto: Oliver Mengedoht

Mit Ahmed Kutucu in der Startelf hat die U23 des FC Schalke 04 am Mittwochabend vor 220 Zuschauern im Parkstadion die U23 des 1. FC Köln in der Regionalliga West mit 3:0 (3:0) besiegt. Der türkische Nationalspieler schoss auch ein Tor. Matchwinner aber war ein anderer. Blendi Idrizi erzielte zwei Treffer und bescherte seinem Trainer einen ruhigen Abend.

Kein Wunder, dass Torsten Fröhling, der von seiner Mannschaft mit bisher acht Toren in neun Spielen bislang nicht gerade verwöhnt worden war, die Vorstellung der Königsblauen gegen einen starken 1. FC Köln vor allem in den ersten 45 Minuten richtig genossen hat. 

Denn alle drei Treffer durch Idrizi (24. und 44.) sowie Kutucu (32.) fielen in der ersten Halbzeit. „Ich habe wirklich vor dem Anpfiff zur Mannschaft gesagt, ich setze mich einfach mal in Ruhe hin und genieße das Spiel“, lachte Fröhling. Das war zwar eher im Scherz gemeint. Aber der Trainer des S04 hatte bereits vor der Partie das Gefühl, dass bei den zuvor drei Spielen sieglosen Schalkern der Knoten platzen würde.

Und so lobte Fröhling nach dem Abpfiff zwar auch den Einsatzwillen und die Leistungen der Profis - neben Kutucu kam auch Levent Münir Mercan zum Einsatz. Aber noch lieber reden wollte er über die Entwicklung seiner Mannschaft. „Endlich haben wir mal die Tore gemacht“, betonte Fröling. „Und endlich hat Blendi Idrizi sich auch mal für die vielen Chancen der letzten Wochen belohnt.“

Routinier Fabian Lübbers lobt "überragende Qualität" im Kader

Seine Mannschaft werde immer stabiler. Die Kölner seien eine richtige Männermannschaft. „Ich habe den Jungs gesagt. Zeigt mal, wer mehr Männermannschaft ist.“ Bis auf einen Lattentreffer in der ersten Halbzeit und einen Pfostenschuss zehn Minuten vor dem Ende hatte Köln im Parkstadion vor 220 Zuschauern nichts zu bestellen. „Wir spielen offensiv und machen mutiges Gegenpressing Mann gegen Mann. Aber wir haben uns zuletzt immer wenig belohnt“, freute sich Fröhling. „Eigentlich hätten wir bereits einen bis fünf Punkte mehr haben müssen.“ Bislang habe seine Mannschaft noch kein schlechtes Spiel abgeliefert.

Auch Routinier Fabian Lübbers ist von der Entwicklung der Mannschaft angetan: „Es ist überragend. Wenn man sieht, was wir in dieser Saison für eine Qualität im Kader haben, das ist super. Es macht unfassbar viel Spaß, meine Erfahrung aus der Regionalliga an die Jungs weiter zu geben.“ 

Besonders zeichne sich der breite Kader aus. „Wenn bei uns mal eine Auswechslung oder Rotation im Spiel stattfindet, dann ist da überhaupt kein Leistungsverlust.“ Der Lohn sind 15 Punkte und der sechste Tabellenplatz nach zehn Spieltagen in der allerdings schon durch Corona-Absagen schiefen Tabelle.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

22.10.2020 - 09:07 - Grattler

Für den Karnevalsverein kannst Du ruhig eine Kerze aufstellen hilft aber nicht. In der zweiten Liga kennt ihr euch ja bestens aus. 8-)

22.10.2020 - 01:22 - DerOekonom

Was für ein Typ dieser Trainer. Ohne Profis kriegt er nichts auf die Kette, dann den Mund aufreissen. Schon sehr asozial, was die da treiben. Schalke eben. Hoffe der BVB gibt den richtigen Profis Samstag 8 Stück. Werde in den Dom gehen und eine Kerze aufstellen.