Bundesliga

Schalke: Huntelaar in der Startelf, U19-Spieler mit Profi-Debüt

Damian Ozako
03. April 2021, 14:44 Uhr
Foto: dpa

Foto: dpa

Am Samstag (15.30 Uhr) trifft der FC Schalke 04 in der Bundesliga auf Bayer 04 Leverkusen. Während die Königsblauen dringend auf Punkte im Abstiegskampf angewiesen sind, will ein ehemaliger BVB-Trainer bei seinem Trainerdebüt auf der Bank der Werkself einen Schritt Richtung Europa machen. 

In der Länderspielpause hat der FC Schalke 04 die nächste Personalstelle besetzt. Nach den gescheiterten Verhandlungen mit Ralf Rangnick und dem Chaos rund um die zunächst „geheime Gruppe“ wurde Peter Knäbel als neuer Vorstand Sport und Kommunikation vorgestellt. Der 54-Jährige übernahm den Posten nach dem Aus von Jochen Schneider bereits zuvor kommissarisch. „Wir haben großes Vertrauen, dass er den Umbau der Lizenzspielerabteilung erfolgreich leiten wird“, teilte Aufsichtsrats-Chef Dr. Jens Buchta nach der Entscheidung der Presse mit. Knäbel, der von einer „Herkulesaufgabe“ sprach, will in Zukunft weiter Personal setzen, das sich im Klub gut auskennt. „Wir wollen die Zukunft für Schalke mit Schalkern weiter gestalten“, so der neue Sportvorstand. 

Schalke: Knäbel will Fokus auf den Fußball legen

Zu den ersten Aufgaben gehöre allerdings erst einmal wieder den Fußball in den Vordergrund zu stellen. Mit Cheftrainer Dimitrios Grammozis will er sich schon zeitnah über die Kaderzusammenstellung für die kommende Saison unterhalten. Dieser zeigte sich erfreut, dass die Personalie nun geklärt ist und die Zukunftsplanung vorangetrieben werden kann. 

Worauf Grammozis allerdings weiter warten muss, ist der erster Treffer seiner Amtszeit. „Was ganz wichtig ist, dass wir mehr Überzeugung haben, auch in diese torgefährlichen Momente reinzukommen“, so der 42-Jährige, der die Entscheidungsfindung seines Teams kritisierte: „Wir hatten zuletzt gute Ballgewinne im Mittelfeld, wo wir dann aber zu unsauber waren und die falschen Entscheidungen getroffen haben.“ 

Der S04-Trainer hofft darauf, im Spiel bei Bayer 04 Leverkusen einige Aspekte zu sehen, die im Training eingeübt worden sind. Sollte seine Elf auch im Spiel gegen die Werkself ohne eigenen Treffer bleiben, wäre Grammozis alleiniger Negativrekordhalter. Noch nie musste ein Trainer so lange auf einen Treffer seiner eigenen Mannschaft warten. 

Aufstellungen:

Um den Negativlauf zu stoppen, greift Grammozis auf Klaas-Jan Huntelaar zurück. Der Rückkehrer steht zum ersten Mal in dieser Saison in der Startelf. Der Trainer erklärte bereits auf der Pressekonferenz, dass dies möglich sei. Sein Profidebüt feiert zudem Mehmet Can Aydin aus Schalkes U19.

Leverkusen: Hradecky, Tah, S. Bender, Tapsoba, Wendell, Aranguiz, Demirbay, Palacios, Amiri, Bellarabi, Alario
Auf der Bank: Grill, Dragovic, Bailey, Schick, Jedvaj, Diaby, Wirtz, Gray, Frimpong

Schalke: Rönnow, Becker, Thiaw, Stambouli, Kolasinac, Mascarell, Serdar, Calhanoglu, Aydin, Harit, Huntelaar
Auf der Bank: Langer, Raman, Paciencia, Oczipka, Schöpf, Bozdogan, Hoppe, Pavlidis

Hannes Wolf erwartet "enge Kiste"

Die Werkself hätte wohl nichts dagegen, wenn dieser Rekord zustande kommen würde. Leverkusen entließ nach der 0:3-Niederlage gegen Hertha BSC Peter Bosz. Sein Nachfolger ist der ehemalige BVB-Junioren-Coach Hannes Wolf. Dieser erwartet, dass die Partie gegen das königsblaue Schlusslicht eine „enge Kiste“ wird, da Schalke „nicht mehr viel zu verlieren“ habe. 

Das war allerdings auch in den letzten Wochen der Fall. In Wolfsburg (0:5) und gegen Gladbach (0:3) brachte die Ausgangssituation nichts.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren