DFB-Pokal

Schalke: Gute Erinnerungen an Pokalgegner Schweinfurt

Justus Heinisch
01. November 2020, 19:52 Uhr
2018 gewann Schalke bereits im Pokal gegen Schweinfurt. Foto: firo

2018 gewann Schalke bereits im Pokal gegen Schweinfurt. Foto: firo

Am Dienstag trifft der FC Schalke 04 im DFB-Pokal auf den 1. FC Schweinfurt (16:30 Uhr). Die Gäste aus der Regionalliga Bayern gehen zwar als Underdog in die Partie, gelten jedoch als ambitioniert. Das bislang letzte Duell beider Klubs gewann S04.

Der Streit des Bayerischen Fußball-Verbands (BFV) mit Türkgücü München beschäftigte die Gerichte, seit wenigen Tagen steht fest: Der 1. FC Schweinfurt trifft im DFB-Pokal auf den FC Schalke 04. Das Heimrecht wurde inzwischen getauscht. Die Partie steigt also am Dienstag in der Veltins-Arena.

Es ist ein Wiedersehen zwischen Königsblau und den Schweinfurtern, die sich erst vor zwei Jahren im Pokal begegneten. Damals fuhr Schalke einen ungefährdeten 2:0-Sieg ein. Trainer war Domenico Tedesco. Die Zeiten haben sich geändert, klar. S04 hat seit über 20 Spielen keine Bundesliga-Partie mehr gewonnen und wird inzwischen von Manuel Baum gecoacht.

Das große Ziel des Traditionsklubs aus dem Fränkischen ist nach wie vor die 3. Liga. Im Zuge der Corona-Pandemie entschied sich die Regionalliga Bayern im Frühjahr dazu, die Saison 2019/20 fortzusetzen - im Gegensatz zu den restlichen Regionalligen. Türkgücü München, der Tabellenführer, durfte in die 3. Liga. Die Spiele der Münchner wurden annulliert.

Schweinfurt ist Vierter in der Regionalliga Bayern

Anschließend rechnete man sich in Schweinfurt gute Chancen auf den Aufstieg aus. Mittlerweile sind die "Schnüdel" nur noch Vierter, haben jedoch zwei Spiele weniger als der Tabellenführer Viktoria Aschaffenburg absolviert. Genau gegen den kassierte der 1. FC zuletzt eine 0:2-Niederlage. Wie es in den kommenden Wochen genau weitergeht? Das ist in Bayern noch unklar. Der BFV will am Montag über das Vorziehen der Winterpause für den gesamten Amateurbereich entscheiden.

Aber zunächst steht ja erst einmal das Pokalspiel auf Schalke an. Eine Begegnung, in der sich Schweinfurt keinesfalls verstecken will. "Das soll kein Ausflug in die Veltins-Arena werden, sondern wir wollen alle im Glauben antreten, dass wir etwas erreichen können. Wir dürfen uns danach nichts vorwerfen lassen", sagte Torwart Luis Zwick den Fränkischen Nachrichten. "Wir haben nichts zu verlieren, und vielleicht ist es mal gut, wenn wir nicht als Favorit antreten. Wir wollen 90 Minuten alles raushauen, vielleicht auch 120."

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

02.11.2020 - 19:40 - Schalker1965

Wann gab es denn den letzten "klaren" Schalker Sieg in einem Pflichtspiel? Muss ewig her sein.

02.11.2020 - 18:09 - easybyter

Ich erinnere an das Spiel gegen Paderborn, auch daran kann man sich orientieren. Das Spiel gegen Schweinfurt ist auch kein Vorbereitungsspiel und wenn man jetzt schon gegen einen Regionalligisten die Hosen voll hat, kann man den Betrieb echt einstellen. Natürlich müssen die den Gegner ernst nehmen und von Anbeginn zeigen, dass sie das Spiel gewinnen wollen. Wer sprach davon, dass das ein Spaziergang wird? Ich traue den Jungs einen klaren Sieg zu.

Beitrag wurde gemeldet

02.11.2020 - 13:12 - Gemare

Früher hatte Schalke auch gute Erinnerungen an Bremen,Stuttgard und einige andere Vereine.Die konnten bei uns auch nicht gewinnen. Mittlerweile ist JEDER Gegner schwer für uns.Ich traue denen zur Zeit gar nichts zu.Leider.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

02.11.2020 - 11:48 - Schalker1965

Die Vorbereitungsspiele gegen Verl und Uerdingen haben gezeigt, dass das kein Selbstläufer wird. Angesichts der bisherigen Schalker Leistungen von einem "klaren" Sieg auszugehen, lässt an der Ernsthaftigkeit solcher Beiträge zweifeln. Das wird ne enge Kiste (50:50). Überraschung - zumindest nach der Papierform - nicht ausgeschlossen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

02.11.2020 - 11:06 - easybyter

Nichts gegen Schweifurt, aber alles andere als ein klarer Sieg in 90 Minuten wäre lächerlich. Ein Sieg im Pokal wäre eine gute Motivation für das Spiel in Mainz, das die Schalker unbedingt gewinnen müssen, wenn sie den Anschluß nach oben nicht vollends verlieren wollen. Mainz steht aber auch mit dem Rücken zur Wand und wird sicherlich alles reinwerfen, was man momentan so hat.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

02.11.2020 - 01:18 - Alles für Schalke

Naja, 2. Liga sollte auch für einen Regionalligisten reichen. So gesehen sollte das klappen mit dem Erreichen der nächsten Runde. Und dem Selbstbewusstsein wird es auch gut tun.

Glückauf!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

01.11.2020 - 21:40 - soso

Diesmal gibts wohl eher eine Niederlage im 11 m - Schießen.

Die 05er sollen sich in GE bloß nicht in die Hosen machen.
Die blaue Qualität reicht kaum noch für Liga 2.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.