Am Mittwoch feierte Ozan Kabak in Istanbul seinen 20. Geburtstag. Dort befindet sich der türkische Nationalspieler des FC Schalke 04 derzeit in der Reha.  Auf das Bekanntwerden der Corona-Erkrankung seines ehemaligen Trainers Fatih Terim reagierte das Abwehrtalent mit einem emotionalen Tweet. 

S04

Schalke: Emotionaler Gruß von Ozan Kabak an Ex-Trainer wegen Corona

Stefan Bunse
26. März 2020, 08:39 Uhr
Schalkes Abwehrmann Ozan Kabak. Foto: firo

Schalkes Abwehrmann Ozan Kabak. Foto: firo

Am Mittwoch feierte Ozan Kabak in Istanbul seinen 20. Geburtstag. Dort befindet sich der türkische Nationalspieler des FC Schalke 04 derzeit in der Reha. Auf das Bekanntwerden der Corona-Erkrankung seines ehemaligen Trainers Fatih Terim reagierte das Abwehrtalent mit einem emotionalen Tweet. 

„Mein Lehrer, wir wissen alle, dass Sie nichts besiegen kann. Wir werden davon noch Zeugen sein“ twitterte Kabak. „Hoca“, wörtlich übersetzt mit Lehrer, ist die gebräuchliche türkische Respektsanrede für Trainer. Unter Terim debütierte Kabak 2018 mit Galatasaray Istanbul in der türkischen Süper Lig. Terim zog ihn aus der U21 des Klubs hoch und gilt als Förderer des Innenverteidigers.


Kabak verletzte sich Anfang März beim 0:3 des FC Schalke 04 beim 1. FC Köln. Bei einem Sturz nach einem Zweikampf zog er sich Querfortsatzfrakturen im zweiten, dritten und vierten Lendenwirbelkörper zu. Der FC Schalke 04 bezifferte die Ausfallzeit mit neun bis zwölf Wochen. Bei einem normalen Saisonverlauf wäre Kabak in dieser Saison für die Königsblauen nicht mehr zum Einsatz gekommen und hätte auch um die inzwischen verlegte Europameisterschaft bangen müssen.

Kabak machte mit starken Leistungen auf sich aufmerksam

Aber auch, wenn die Saison noch zu Ende gespielt werden sollte, dürfte ein Einsatz in dieser Serie nicht mehr zustande kommen. Immerhin dürfte der vor der Saison vom VfB Stuttgart verpflichtete Spieler zur Vorbereitung auf die neue Saison dann wieder fit sein.


Vor seiner Verletzung hatte der kopfballstarke Kabak mit starken Leistungen im Abwehrzentrum der Knappen auf sich aufmerksam gemacht, nachdem er zu Saisonbeginn wegen einer Fußverletzung ausgefallen war. Der Lohn: Im letzten Qualifikationsspiel zur EM gegen Andorra feierte der Defensivspezialist zusammen mit seinem Mannschaftskameraden Ahmed Kutucu sein Debut für die türkische A-Nationalmannschaft.

Terim auf dem Weg der Besserung

Auch Fatih Terim scheint auf dem Weg der Besserung zu sein. Aus dem Krankenhaus bedankte er sich mit blumigen Worten für alle Genesungswünsche und bezeichnete die Corona-Epidemie als Prüfung für uns alle. „Mir geht es gut. Und, so Gott will, wird es mir noch besser gehen“, schrieb er in den sozialen Medien.  

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Personen

Rubriken

Kommentieren