Der FC Schalke 04 II bleibt in der Regionalliga West im vierten Spiel in Serie ohne Niederlage. Gegen Kellerkind RW Ahlen gewann das Team von Trainer Torsten Fröhling deutlich mit 6:1 (1:0).

S04

Schalke: Die U23 schießt Kellerkind RW Ahlen aus dem Stadion

Kai Fedrau
08. Mai 2021, 19:13 Uhr
Foto: Jörg Schimmel

Foto: Jörg Schimmel

Der FC Schalke 04 II bleibt in der Regionalliga West im vierten Spiel in Serie ohne Niederlage. Gegen Kellerkind RW Ahlen gewann das Team von Trainer Torsten Fröhling deutlich mit 6:1 (1:0).

„Nach dem dritten oder vierten Tor wird es natürlich alles einfacher“, sagt ein zufriedener Schalke-Trainer Torsten Fröhling nach dem Abpfiff. Mit einem deutlichen 6:1 (1:0) über RW Ahlen konnte der Gastgeber aus Gelsenkirchen den Erwartungen an die Partie gerecht werden. Dabei sah das Spiel nach den ersten 45 Minuten noch sehr offen aus. „Das sind ganz schwere Spiele“, sagt der Schalke-Coach. „Der Gegner spielt sehr einfach, macht lange Bälle und dann haben sie eine sehr gute Staffelung auf die zweiten Bälle. So etwas ist immer schwierig und da muss man hellwach sein.“

Im Verlaufe der zweiten Halbzeit zeichnete sich jedoch schnell ab, dass die Ahlener ihre Heimreise punktlos antreten müssten. Die Hausherren zeigten ein weitaus offensiveres Gesicht nach Wiederanpfiff. Der Schalker Doppelschlag durch die Tore von Jason Ceka (54. Minute) und Luca Schuler (58.) sorgte bereits früh für die Entscheidung. Bei Ahlen funktionierte danach kaum noch etwas. „Ich hätte von ihnen ein bisschen mehr erwartet“, sagte Fröhling verwundert zur Leistung der Gäste. So war es ein Elfmeter, der den Ahlenern in der 72. Minute zu ihrem einzigen Treffer der Partie verhalf.

Am Ende ergaben sich zu viele Freiräume für die Schalker. Dass die Fröhling-Truppe diese aber auch durch weitere Treffer von Diamant Berisha (77.), Schuler (80.) sowie Ceka (88.) zahlreich verwerten konnte, freut den 54-Jährigen: „Wenn sich so eine U23 erst einmal richtig einspielt, sieht das auch sehr gut aus. So etwas müssen wir uns aber erst erarbeiten. Deshalb mache ich den Jungs ein Kompliment, zumal wir diesmal viel umstellen mussten. Das haben sie gut gemacht.“

Schalke II entspannt – RW Ahlen droht der Abstieg

Für die Königsblauen war es bereits der dritte Sieg aus den vergangenen vier Liga-Partien. Den Trainer freut die Entwicklung der letzten Wochen: „Ich habe ja immer gesagt, dass eine U-Mannschaft theoretisch immer in der Rückrunde stärker wird. Das ging bei uns zuerst nicht so gut, aber allgemein haben wir uns zuletzt sehr gut gefangen. Mich freut besonders, dass die Jungs immer zur Stelle sind, sobald jemand ausfällt und dass sie dafür dann auch die Fitness haben.“

Alles andere als positiv sieht derweil die Situation der Ahlener aus. Während sich die Schalker ohne Druck auf die restlichen Saisonspiele vorbereiten, ist der Abstieg für RW Ahlen mit der Niederlage deutlich näher gerückt. Weil der Bonner SC im Parallelspiel drei Punkte geholt hat, sitzt Ahlen nun auf dem einzigen Abstiegsplatz der Liga fest. In den verbleibenden vier Partien stehen die Münsterländer deshalb unter Zugzwang. Andernfalls droht dem Aufsteiger der direkte Wiederabstieg.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren