Clemens Tönnies ist nicht mehr Aufsichtsratschef beim FC Schalke 04. Der Club bestätigt die Entscheidung des 64-Jährigen am Dienstag. Das sagt Tönnies zu seiner Entscheidung. 

S04

Schalke: Das sagt Tönnies zu seinem Rücktritt

30. Juni 2020, 20:25 Uhr
Clemens Tönnies begründet seinen Rücktritt beim FC Schalke (Foto: firo).

Clemens Tönnies begründet seinen Rücktritt beim FC Schalke (Foto: firo).

Clemens Tönnies ist nicht mehr Aufsichtsratschef beim FC Schalke 04. Der Club bestätigt die Entscheidung des 64-Jährigen am Dienstag. Das sagt Tönnies zu seiner Entscheidung. 

Clemens Tönnies hat seinen Rücktritt als Aufsichtsratschef beim FC Schalke 04 mit der Krise seines Unternehmen begründet. „Meine Hauptaufgabe ist es, mich aktuell voll und ganz auf mein Unternehmen zu konzentrieren, es erfolgreich durch die schwerste Krise seiner Geschichte zu führen“, schrieb Tönnies am Dienstag in seinem Rücktrittsschreiben, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. An die Gremien des Fußball-Bundesligisten schrieb er weiter, dass ihm die Entscheidung „nach so vielen Jahren sehr schwergefallen“ sei.

Tönnies war seit 1994 Mitglied des Aufsichtsrats und seit 2001 dessen Vorsitzender. „Mir war es vergönnt, sehr viele schöne Momente und gute Zeiten mit und auf Schalke verleben zu dürfen.“


Damit war es zuletzt aber vorbei. Im Fleisch-Betrieb von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück war es zu einem Corona-Ausbruch gekommen. Der 64-Jährige stand nicht erst seitdem auf Schalke stark in der Kritik. Auch der Bundesligist steckt finanziell und sportlich in der Krise. „Das Konzept zur zukunftsorientierten Neuaufstellung des FC Schalke 04 ist ausgearbeitet und geschrieben; es wartet auf seine Umsetzung“, schrieb Tönnies weiter. dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren
Beitrag wurde gemeldet

01.07.2020 - 17:07 - Schalker1965

01.07.2020 - 08:10 - Schacht 7

"Ohne Tönnies geht Schalke schwerem Zeiten entgegen.
Solche Sponsoren Verträge wie mit Gazprom werden wir nie wieder bekommen.
Der Untergang ist schrittweise eingeleitet nach dem Rückzug von CT"

Typische Stammtisch- und Einschüchterungsparolen der Tönnies-Fraktion, einfach mal so ins Blaue hinein rausgehauen. Warum sollte es nur einem Tönnies gelingen, profitable Sponsoringverträge einzutüten?

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

01.07.2020 - 12:36 - Der wahre Piet

@grattler habe gehofft das sich hier jemand zu wort meldet oder mehrere die die unbelesenen dann auch mal etwas über die folgen und dem ganzen thema in einer sprache aufklärt die selbst diese leute verstehen
aber dem ist nicht so

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

01.07.2020 - 10:14 - asaph

und Tschüss...
S04 kommt nun dahin, wo sie vor 30 Jahren schon einmal waren.
unfähiges management wird in der Wirtschaft bestraft!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

01.07.2020 - 10:03 - Grattler

Dann sind sie ja hier ja in der richtigen Gesellschaft bei den "Dummen" und Populisten. Jeder der belesen ist und die Medien verfolgt kann sich sein eigenes Bild über dieses Thema machen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

01.07.2020 - 08:54 - Der wahre Piet

Jetz mal ganz platt kann mir einer von euch erklären warum genau ihr den C.T. so übern Hof gejagt habt und was zur Hölle so schlimm sein soll an der Ausgliederung ?
Lustig wärs zuerst die dummen die keine Ahnung von Wirtschaft Führung und allem haben und dann mal bitte einer mit etwas objektiven Verstand an der ganzen Konstelation

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

01.07.2020 - 08:10 - Schacht 7

Ohne Tönnies geht Schalke schwerem Zeiten entgegen.
Solche Sponsoren Verträge wie mit Gazprom werden wir nie wieder bekommen.
Der Untergang ist schrittweise eingeleitet nach dem Rückzug
von CT

Seit 2007 ist Gazprom Hauptsponsor der Königsblauen. Der ursprünglich bis 2017 laufende Kontrakt über mehr als 15 Millionen Euro per annum wurde bereits vorzeitig bis 2022 verlängert - zu verbesserten Konditionen.

Von Tönnies' geschäftlichen Beziehungen und Eigenkapital profitierten auch die finanziell angeschlagenen Schalker schon mehrere Male: So hatTönnies den Knappen durch Darlehen aus dem Privatvermögen im mittleren achtstelligen Bereich mehrfach aus der Patsche geholfen haben, um Liquiditätslücken zu schließen. Auch soll er die Schuldenbelastung des Klubs um knapp 100 Millionen Euro reduziert haben.

Danke Clemens und für die Zukunft alles gute Du wirst immer ein Schalker bleiben.

Glück Auf nur der S04

01.07.2020 - 07:23 - Schacht 7

Die Typen die jetzt Magath hofieren und in den Himmel loben ergötzen sich an Schalkes Dilemma das ist so armselig wie das draufhauen auf Tönnies. In der Anonymität da fühlen sie sich als Könige.und im waren Leben was sind sie da?

Magaths Führungsstil, der auf Unterwerfung und Gehorsam basiert, ist ein antiquiertes Gegenmodell zu den demokratischen Strukturen.
Schon beim FC Bayern und in Wolfsburg hinterließ Magath völlig ausgebrannte Teams, die einer Grundsanierung bedurften, ein ähnliches Szenario wollen sie auf Schalke unter allen Umständen verhindern. Zwar entlockt der Trainer dem Team in den Pokalwettbewerben noch regelmäßig gute Leistungen, doch die langfristige Entwicklung gibt kaum Anlass zur Hoffnung auf die versprochene goldene Zukunft. Die Mannschaft ist auch nach eineinhalb Magath-Jahren noch ein heterogenes Konstrukt im permanenten Umbruch. Und teuer dazu wie in jeder Transferperiode unter Magath - wieder wild hin- und her transferiert wurde..

Eine konzeptionell durchdachte Entwicklung ist nicht zu erkennen.
Magaths Ruf ist schwer beschädigt. Die Art und Weise, wie er Spieler behandelt - emotionslos, wie lebloses Arbeitsmaterial, das bei Bedarf in Gebrauch genommen, und ansonsten zwischen Tribüne, Auswechselbank und zweiter Mannschaft hin- und hergeschoben wird - ist unter aller Sau..
Der Weg zu Magath führt Schritt für Schritt in die Abhängigkeit und dann in die Demütigung."
Magath darf sich am Ende seiner Schalker Episode nur finanziell als Gewinner fühlen. Er verlässt Schalke als reicher Mann.

Beitrag wurde gemeldet

01.07.2020 - 02:05 - vomFlankengott

@ Schalker1965

Ich hab"s mir gerade eben noch angesehen. Hatte ich wirklich vergessen. Hätte ich aber trotzdem noch wissen MÜSSEN.

Ist wirklich interessant für jeden Schalker nochmal anzusehen. Das zeigt dass quasi ein "Fingerschnippen" vom Schalke-Boss gereicht hat und die "Lakaien" in vorauseilendem Gehorsam wussten schon was zu tun ist: Boateng RAUS. Ende Gelände!

Vielsagend ist Tönnies Grinsen an der entsprechenden Stelle im Interview als leises Gelächter auftritt.

Dat is halt mein Schalke!

Nochmals vielen Dank und

GLÜCKAUF

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

01.07.2020 - 01:27 - Schalker1965

01.07.2020 - 00:10 - vomFlankengott

zum Nachlesen und Anschauen im Audi Star Talk

https://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/fc-schalke-04/article140808642/Warum-Boateng-nie-mehr-fuer-Schalke-spielen-wird.html

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

01.07.2020 - 00:12 - Alles für Schalke

@Schalker1965: Deinen letzten beiden Kommentaren stimme ich zu. Günther Eichberg war deutlich besser, als heute viele über ihn schreiben. Ohne ihn wäre Schalke damals vor die Hunde gegangen. Eichberg hat uns gerettet!

Und auch Magath hatte uns damals gerettet, auch kurios, dass das heute vergessen wird.

Und die Aufzählung der großen Fehler von Tönnies sind gut und richtig. Wir haben nichts verloren durch seinen Rücktritt, sondern viel gewonnen!

Jetzt noch die Ausgliederung in eine Aktiengesellschaft und dann schaffen wir es vielleicht im Profifußball zu bleiben.

Dennoch halte ich Clemens Tönnies für einen ehrenwerten Mann und Macher, der auch Respekt verdient hat. Nur sein Wirken auf Schalke war häufig desaströs. Wir sollten ihn nun vor der medialen Hetzkmpagne schützen, er bleibt natürlich ein Schalker durch und durch und hat unsere Unterstützung verdient. Tönnies als Geschäftsmann und Mensch bewundere ich nach wie vor, nur dass er als Fußballlaie in das operative Geschäft auf Schalke eingegriffen hat, habe ich immer kritisiert.

Dass er nur auf Gnaden der Presse regieren darf und dadurch zu einer Marionette derselben geworden ist, habe ich schon seit Jahren hier geschrieben. Nun hat ihn die Presse hingerichtet, was meine Einschätzung nur schmerzlich bestätigt.

Clemens Tönnies, danke für alles und alles Gute!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

01.07.2020 - 00:10 - vomFlankengott

@ Schalker1965

"Der Rausschmiss von Boateng per SMS an Heldt."

Nix mitgekriegt. Sorry.

Kannse mich ma aufklären wat dat war??

Schönen Dank im voraus. Ich denke alle anderen wissen's sicher auch nicht.

Der ganze Rest in Deiner Aufzählung war mir nicht unbekannt. Trotzdem gut, dass es mal wieder erwähnt wird. Mit der Zeit verblasst es nämlich. War jetzt mal keine Ironie.

GLÜCKAUF

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 23:48 - Rweharry 1907

Die alten Geschichten rauskrammen bringt doch heute auch nix mehr. Hier und jetzt zählt. Wünsche jeden Fan von seinem Verein nur das beste. Mal ehrlich RWE Fans.
Mit S04 is Scheisse. Aber ohne S04 noch schlimmer. Freundschaften gehen zu Ende
. Wenn willste noch foppen. Wir im Pott sind gross und alle Kumpels. Ja ich Scheiss auf S04. Da gibbet welche die Scheissen auf RWE, MSV, VfL, RWO. Ja so muss das sein. Solange keine Gewalt im Spiel ist.
Jeder für sein Verein und flachsen und beschimpfen gehört dazu solange man unter Kumpels ist
Glückauf Ruhrpott

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 23:18 - Schalker1965

30.06.2020 - 21:21 - Siegener Bär

Tönnies hat das Rad so oft überdreht: z.B. der Skandal um Rudi Assauers Entmachtung; die Entlassung von Felix Magath, nur weil der Manuel Neuer nicht vorzeitig zu den Bayern gehen lassen wollte, Tönnies aber bei Hoeneß im Wort stand; die grundlose Entlassung von Jens Keller; der Rausschmiss von Boateng per SMS an Heldt; das Nachtreten gegen Heidel, nur um von eigenen Versäumnissen abzulenken; die Rassismusaffäre u.v.m.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 23:09 - Schalker1965

30.06.2020 - 21:22 - K.P.Schmidt

Dir empfehle ich mal die Lektüre des Buches:

"Günter Eichberg: Schalkes vergessener Retter?"

Als Günter Eichberg 1989 auf Schalke mit überwältigender Mehrheit zum Präsidenten gewählt wurde, drohte dem damaligen Zweitligisten der freie Fall in die Bedeutungslosigkeit. Chaos an der Vereinsspitze, Schuldenberge und eine sportlich kaum konkurrenzfähige Mannschaft charakterisierten das Szenario. Doch innerhalb kürzester Zeit schaffte es der damals 42jährige Selfmade-Multimillionär, den Gelsenkirchener Traditionsverein wieder ins Lot - und 1991 wieder in die erste Liga – zu bringen. Unter Günter Eichbergs Präsidentschaft stieg Schalkes Mitgliederzahl erstmalig in fünfstellige Höhe. Der Visionär verpflichtete Bodo Menze für den Jugendbereich, holte Rudi Assauer zurück und erstellte Pläne für ein multifunktionales Stadion mit schließbarem Dach. 1994 kam es aufgrund eines Berichtes im Spiegel zum Skandal. Ein gnadenloser Kampf um Millionen, Gerechtigkeit und Reputation begann, den Günter Eichberg mit seiner Gesundheit und dem Zusammenbruch seiner Familie bezahlte. Davon, dass drei Jahre nach seinem Rücktritt, beim UEFA-Cup-Endspiel 1997 in Mailand, sieben Spieler auf dem Platz standen, die schon unter Günter Eichbergs Präsidentschaft im Kader standen, spricht heute niemand mehr.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 22:43 - Alles für Schalke

Die beste Entscheidung von Tönnies in den letzten 20 Jahren! DANKE!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

30.06.2020 - 22:25 - Cronenberger

Abgesehen davon, daß das Thema Tönnies für Laschetzur Zeit ein ganz heißes Eisen ist!

30.06.2020 - 22:23 - Cronenberger

Flankengott@
Auf die Bürgschaft würde ich mich mal nicht zu sehr verlassen!
Lies mal meinen Beitrag unter dem was Klaus Fischer gesagt hat!
Die Zahlen bei euch sind katastrophal! Und das nicht erst durch Corona!!!
Außerdem bekommt Laschet soviel Feuer, der Windes sich gut überlegen, die Kommunalwahlen wegen Schalke aufs Spiel zu setzen!
Der hat nicht umsonst schon eine negative Entscheidung vorbereitet in der PK vor 4 Stunden!

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 21:22 - K.P.Schmidt

@schalker1965, Günter Eichberg unseren Sonnengott, der mit den Schönheitskliniken,hast du gesoffen..

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 21:21 - Siegener Bär

Warum durfte Eichberg dann lange Jahre nicht mehr ins Stadion, obwohl er soviel für Schalke getan hat?
Auch damals schon ein unmöglicher Vorgang. Du hast Recht, er hatte am Schluss nicht mehr die finanziellen Möglichkeiten, hat Euch aber zwischendurch den
Arsch gerettet, so geht man nicht mit verdienten Vereinsmenschen um. 26 Jahre Despot und Intrigant? - Junge, junge, junge, meinst Du andere Geschäftsleute sind großartig anders? Nur er hat Euch noch reichlich Groschen abgegeben, wer die Musik bezahlt, bestimmt auch was gespielt wird, zumindest bis zu einem gewissen Punkt.
Ich glaube nicht, daß Tönnies den Punkt überschritten hat.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 21:00 - Schalker1965

"Verblassende Erinnerungen eines Unterirdischen" - Bleibt nur zu hoffen, dass uns eine solche Biografie erspart bleibt.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 20:54 - Schalker1965

Günter Eichberg mit dem Despoten und Intriganten Tönnies zu vergleichen, verbietet sich. Eichberg hat Schalke seinerzeit aus der Bedeutungslosigkeit der zweiten Liga zurück in die Bundesliga geführt. Dafür kann man ihm nicht genug danken. Darüber hinaus war es Eichberg, der Rudi Assauer zurückgeholt hat. Was folgte, wissen wir alle. Eine einzige Erfolgsgeschichte, die uns auch die Arena gebracht hat. Leider endete die Ära Assauer viel zu früh und dank Tönnies äußerst unwürdig. Seitdem ist klar, wozu dieser Wurst-Heini fähig war und welchen Einfluss er auf den gesamten AR hatte. Während sich der Gutmensch Eichberg schlicht übernommen hatte, ist der Machtmensch Tönnies am Ende an Ignoranz und Größenwahn gescheitert.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 20:36 - Siegener Bär

Schalker 1965
Ich kann nun Schalke wahrlich nicht ab, aber ohne Tönnies, gäb es Euch schon lange nicht mehr. Ich finde es traurig, wie mit einem Menschen umgegangen wird,
der viel für den Verein getan hat. Parallelen zu Günter Eichberg gibt es genug, auch er wurde weggejagt, damals hat er Euch gerettet.
Ich hasse es, wenn auf Menschen eingetreten wird, wenn Sie schon am Boden liegen - pful!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 20:36 - vomFlankengott

@easybyter

Klar sind wir nicht Pleite. Wir kriegen ja 'ne 40 Mio Bürgschaft vom Land NRW. Gar nix Pleite! Wir stehen BLENDEND da. Alles "Lügenpresse", die wat anders behauptet. Wir Schalker lassen uns aber nicht blenden!

GLÜCKAUF

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

30.06.2020 - 20:26 - Schacht 7

XXXXXXXX1965

Lese die Biografie von unserem Rudi mal,
Verblassende Erinnerungen an mein Leben , dann wirst du Parallelen erkennen.
Und jetzt überlege einmal.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 20:02 - Schalker1965

"Clemens wir Fans danken dir für 26 erfolgreiche Jahre"

Du Unterirdischer, du kannst deinem "Boss" ja dankbar ergeben sein. Hier für "die Fans" zu schreiben und dann den Wurst-Heini auch noch für "26" erfolgreiche??? Jahre zu huldigen, geht allerdings entschieden zu weit. Es bleibt vielmehr festzuhalten, dass Schalke trotz Tönnies - dank u.a. einem Rudi Assauer - gute und erfolgreiche Zeiten hatte. Tönnies Anteil geht dabei gegen Null!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 19:55 - Kuk

Respekt vor 26 Jahren Tätigkeit im AR !
Viel Glück und Erfolg beruflich und privat !

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

30.06.2020 - 18:56 - Schacht 7

Clemens wir Fans danken dir für 26 erfolgreiche Jahre
Deine ganze Aufmerksamkeit gehört jetzt deinem Unternehmen, daß du durch die Corona Krise führen musst, aber vom Herzen her bleibst du immer ein Schalker.

In deiner Zeit wurden wir 3x Pokalsieger, 5x Vizemeister und spielten 10x in der Champions League und gewannen den UEFA Cup.

Neid muß man sich im Laufe des Lebens hart erarbeiten

Glück Auf

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 18:51 - UNVEU

Wer ist denn die arme Person die hier jeden Beitrag meldet? Zumindest wohl keine Freunde - wenn man soviel Zeit hat jeden Beitrag zu melden - wie Lustig

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 18:49 - easybyter

Was hier alles so kommentiert wird. Es muss doch interessant sein, über ungelegte Eier zu reden. Da kann man so schön spekulieren und dann nieder machen. Noch ist Schalke nicht pleite und warten wir doch einmal ab, was am MIttwoch so verkündet wird. Die Marke Schalke ist immer noch einiges Wert und die geschaffene Infrastruktur auch. Schalke muss sich nicht billigst verkaufen. Investoren, die etwas vom Geschäft verstehen, werden gerne in diese Marke investieren. Ich bin gespannt auf die Nach-Tönnies-Ära.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 18:34 - vomFlankengott

@ Schalker1965

Ganz im Gegenteil: So ein Pleiteclub ist besonders interessant für Investoren. Weil's so schön billig ist. Deswegen ist Tönnies ja für die Umsetzung "seines Konzepts" JETZT, also der sofortigen Ausgliederung mit dem anschließendem Schalker Ausverkauf. Zu einem späteren aus Schalker Sicht wesentlichen günstigeren Zeitpunkt hat Tönnies kein Interesse mehr an einem Einstieg. Dann wär's ihm viel zu teuer.

An der Börse gibt's folgenden Spruch: Man muss kaufen, wenn die Kanonen donnern. Also wenn der betreffende Laden darnieder liegt, so wie jetzt Schalke kurz vor der Pleite.

GLÜCKAUF

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 18:11 - Schalker1965

30.06.2020 - 17:21 - vomFlankengott

Das "Konzept zur zukunftsorientierten Neuaufstellung des FC Schalke 04" wird wohl die beabsichtigte Ausgliederung sein. Bleibt abzuwarten, wie sich die Verantwortlichen das im Detail vorstellen. Klar ist, dass dies für den "Normalfall" der denkbar schlechteste Zeitpunkt ist. Wer investiert schon in einen "Pleiteclub". Für Tönnies gibt es indes keine bessere Gelegenheit, günstig einzusteigen. Im Übrigen sicherte Tönnies einst zu, dass mit ihm als AR-Vors. eine Ausgliederung nicht in Frage komme. Er hat zumindest insoweit "Wort" gehalten.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 17:38 - Außenverteidiger

Damit verliert Schalke seinen besten Repräsentanten. Er ist der perfekte Schalker. Tschüß Schalkemensch Tönnies.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

30.06.2020 - 17:37 - solinger

Dieser Kommentar wurde entfernt.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 17:21 - 8einhalbtausendeuro fahrrad

gertjan verbeek + felix dornebusch (sind bezahlbar + in der neuen finanzielen lage bestens aufgehoben) und sie sollen die u23 abmelden.nur ´´durchschnitts`` fußball oder problemprofi abteilung wäre mir bei drohender insolvenz etwas zu teuer wenn mann bedenkt das nachdem vw ausgestiegen ist die nicht bereit gewesen sind 2mark50 in die eigene hand zu nehmen. muss man nicht genau wie ne fleischfabrik mit der seuche am kragen

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 17:21 - vomFlankengott

@ Schalker1965

Mit dem "Konzept" meint er wie man die Zustimmung der Mitglieder für die Ausgliederung kriegt.

Ich hab's mal übersetzt aus dem Tönnies' Sprech ins Deutsche.

GLÜCkAUF

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 17:15 - vomFlankengott

Auch darauf hatte ich vor kurzem in einem Kommentar (ironisch) darauf hingewiesen. Woher soll er die Zeit haben, wenn in seiner Schlachterei so "der Baum brennt?"

Reaktion bzw. Argumente der Tonnies' Anhänger: NULL

Jetzt weist Tönnies selbst auf das Problem hin. Also war es doch wohl ein sachgerechter Einwand von mir.

GLÜCKAUF

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 17:12 - Schalker1965

„Das Konzept zur zukunftsorientierten Neuaufstellung des FC Schalke 04 ist ausgearbeitet und geschrieben; es wartet auf seine Umsetzung.“

Mal gaaaaaaaaaanz langsam. Ein solches Konzept, an dem der liebe Clemens mitgewirkt hat, bedarf einer äußerst kritischen Prüfung. Warten wir also erst mal ab, was die Herren uns am Mittwoch präsentieren werden.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 16:54 - UNVEU

Auf dieses neue Konzept sind viele sehr gespannt

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.