Bundesliga

Schalke: Das sagt Stürmer Huntelaar zu seiner Zukunft

Damian Ozako
17. April 2021, 18:45 Uhr
Foto: dpa

Foto: dpa

Die Lichter auf Schalke gehen langsam, aber sicher aus. Beim 0:4 in Freiburg legte S04 einen ernüchternden Auftritt hin. Klaas-Jan Huntelaar wollte sich nach dem Spiel nicht zu seiner Zukunft äußern. Die Spielerstimmen zur Niederlage. 

FC Schalke 04

Ralf Fährmann: "Wir waren heute chancenlos. Es war ein schlechtes Spiel. Die richtigen Worte gibt es dafür nicht. Das war einfach schlecht von uns. Wir müssen anders auftreten und in die letzten Spiele mit der Überzeugung gehen, alles zu geben. Es ist ein wahnsinnig schwerer Stand. Ich hoffe, dass wieder sonnigere Tage kommen werden."


Klaas-Jan Huntelaar wich nach der Partie auch der Frage aus, ob er Schalke auch in der kommenden Saison helfen werde. Der Niederländer: "Ich denke nur von Spiel zu Spiel. Über die Zukunft brauchen wir gar nicht erst zu reden."

SC Freiburg

Freiburg-Kapitän Christian Günter, der zum ersten Mal in seiner Karriere einen Doppelpack erzielen konnte: "Ja, das sah vermutlich leichtfüßig aus, aber es war trotzdem ein hartes Stück Arbeit. Wir haben extrem konzentriert gespielt und haben gute Entscheidungen getroffen. Von vorne bis hinten war es ein gutes Spiel. Wir haben letztendlich verdient gewonnen. Wir sind gut beraten, so weiterzumachen. Wir können viel reden, müssen es aber am Ende auch auf den Platz bringen. Heute haben wir das wieder gemacht."


Lucas Höler: "Es sah vielleicht leichter aus, als es wirklich war. Wir wussten, dass Schalke gewonnen hat und mit bisschen Selbstbewusstsein kam. Sie hatten nicht mehr viel zu verlieren. Wir haben sie aggressiv angelaufen, früh gestresst und verunsichert. Das war unser Plan und der ist ganz gut aufgegangen. Es ist blöd zu hören, dass wir zu wenig Tore erzielen. Jetzt haben wir viermal getroffen und einen souveränen Sieg eingefahren. Das stärkt unser Selbstvertrauen."

[Widget Platzhalter]

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

19.04.2021 - 00:16 - Alles für Schalke

Hunter wäre eine große Hilfe für uns. Aber will sich der Hunter auch in der 2. Liga Abstiegskampf antun? An seiner Stelle würde ich bei dem Vorhaben die Karriere zu beenden bleiben. In Erinnerung wird er zwar als ein Spieler bleiben, der mit Schalke abgestiegen ist, aber moralisch ist er jetzt schon einer der Großen, allein, weil er sich diesen Verein nochmal angetan hat. DANKE!

Und hier wird immer wieder der Name Terrode gebracht. Klar, der wäre eine Verstärkung. Aber auch hier gilt, warum sollte der sich diesen e. V. antun? Ein Verein, der im AR von Leuten besetzt ist, die zu großen Teilen nicht mal Bilanzen lesen können? Ein Verein, dessen Marschrichtung im Wesentlichen von Assi Utras geleitet wird, die Angestellte des Vereins und deren Familien bedrohen, so dass verdiente Vorstandsmitglieder freiwillig das Feld räumen? Ein Verein, wo dieselben Assi "Fans" den Platz stürmen und die eigenen Spieler angehen? Ein Verein, der noch immer nicht die Zeichen der Zeit erkannt hat und völlig dämlich an den Status e.V. festhält?

Kein normal denkender Spieler, der andere Alternativen hat, kommt zum FC Schalke!

17.04.2021 - 20:31 - Bayerischschalke

Natürlich würde der seine Tore machen, ich würde ihn schon noch gerne ein Jahr bei uns sehen.
Was soll er denn bringen, bei unserer Offensivpower? Solch ein Stürmer braucht Bälle im 16er, nicht nur einen pro Spiel.
Wenn ich den vorne habe, sollte ich auch offensiver aufstellen.
Huntelaar, Kola und Sane würde ich behalten, dafür endlich mal wieder einen richtigen Trainer.

17.04.2021 - 19:11 - PepAncelotti

Für Huntelaar hat es sich nicht gelohnt wieder für Schalke zu spielen. Bald steht in seiner Fußballer-Laufbahn "abgestiegen mit Schalke".

17.04.2021 - 19:00 - Gemare

Wenn Schalke wirklich einem älteren Stürmer einen Vertrag geben will,dann sollen sie sich lieber um Terodde bemühen. Der passt perfekt in Liga2.
Die Zeit vom Hunter ist endgültig vorbei! DANKE was du für Schalke in der Vergangenheit geleistet hast,aber das sollte es jetzt auch gewesen sein.

17.04.2021 - 18:53 - gerdstolli

In diesem Alter sollte er keine Ansprüche stellen und nach Amsterdam zurückgehen. Ich glaube nicht, dass er beim Neuaufbau helfen kann. Da können andere jüngere Spieler Vorbilder sein.