Bundesliga

Schalke: BVB-Fanportal verhöhnt S04-Vorstandsbrief an die Fans

Leon Peters
10. Dezember 2020, 18:40 Uhr
Borussia Dortmund und Schalke 04 - die ewigen Rivalen. Foto: firo

Borussia Dortmund und Schalke 04 - die ewigen Rivalen. Foto: firo

Am Donnerstag wandte sich der Vorstand des FC Schalke 04 in einem Brief an die Fans, in dem unterstrichen wurde, dass die aktuelle Krise nur gemeinsam bewältigt werden könne. Blitzschnell reagierte schwatzgelb.de, ein Fanportal von Erzrivale Borussia Dortmund, und zog den Appell in einer eigens veröffentlichten Meldung ins Lächerliche.

Die Nachricht des Vorstands des FC Schalke 04 an die königsblauen Fans war eindeutig. In einem am Donnerstagmittag veröffentlichten Brief betonte die Führungsetage um Jochen Schneider und Alexander Jobst ihr vollstes Verständnis für den Unmut der Anhänger mit Blick auf die aktuelle Situation und rief zu einem Schulterschluss auf, um die quälende Serie von mittlerweile 26 Spielen ohne Sieg gemeinsam zu beenden. Zudem wurde jedoch auch herausgestellt, dass niemals Einzelne für das Schicksal eines ganzen Vereins zum Buhmann gemacht werden können. 


Das Schreiben entpuppte sich als ein gefundenes Fressen für "schwatzgelb.de", ein Fanportal vom ewigen Rivalen Borussia Dortmund. So gibt die Internetseite in einer wenige Stunden nach dem Schalke-Fanbrief veröffentlichten eigenen Darstellung satirisch vor, nun "exklusiv die Ursprungsfassung des Briefs" vorliegen zu haben. Dabei nutzte das Portal den Originalbrief als Vorlage und ergänzte in Kursivschrift einige scharfe Anmerkungen in Richtung Gelsenkirchen. 

Mehrfach in der "Neu-Fassung" des Schreibens erwähnt: Clemens Tönnies, ehemaliger Aufsichtsratsvorsitzender des FC Schalke. So schreibt "schwatzgelb.de" beispielsweise Sätze wie: "Lieber Clemens, wenn du das hier liest, komm bitte wieder, wir brauchen deine Kohle." Zudem ergänzt das Portal "aus dem Munde" des Vorstands spitzfindig: "Versucht ihr mal einen Anschlussjob zu finden, nachdem ihr nen Traditionsverein vor die Wand gefahren habt. Hat jemand die Nummer von Michael Meier?" Meier war jahrelang beim BVB als Funktionär tätig.

"Für Kreisliga C gegen Kickers Ückendorf ist die Arena einfach zu groß"

Auch Passagen über das Sportliche, etwa die, in der der Schalker Vorstand laut "schwatzgelb.de" betont, Tasmania Berlin unbedingt den Rekord von 31 sieglosen Spielen am Stück abjagen zu wollen, finden sich in der höhnischen Fassung des Briefs wieder. Eine weitere Spitze gegen den Lokalrivalen folgt am Ende der eigenen Version: "Für Kreisliga C gegen Kickers Ückendorf ist die Arena einfach zu groß.


Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

13.12.2020 - 12:18 - Purcel

@ Eifler:
Aha und was gehört Euch? Also was heile, zu Ende gebaut und tatsächlich bezahlt ist?
Geschweige denn bezahlt war und bereits wieder beliehen wurde……frag dich mal die Mitglieder… ach so ICH Doof aber auch, die wissen dat ja nich…….Sowat aber auch in einem e.V.??
Aber haltet mal schön am e.V.-Weg fest. Sind ja dann auch die, wo sich selber feiern nächste Saison, beim Oberliga-Derby vs. Herne, dann am Schloss.
Apropo „Mitglieder“, wieviel Austritte waren das in den letzten 3 Monaten bei Euch….......Läuuuuuuuft

13.12.2020 - 11:46 - soso

Typisch Schalke. Leben in past tense.

Seit mehr als als 50 Jahren isset anders !!!! Da fliegen Flaschen ......

11.12.2020 - 22:52 - Linksaussen

Es ist ein Märchen, dass S04 und BVB schon immer und ewig verfeindete Rivalen waren. Leider ist das auch Herrn Leon Peters nicht bewußt.

Zitat:
"Als Schalke in Uwes Geburts­jahr 1958 seine bisher letzte Deut­sche Meis­ter­schaft holte, fuhr das Team am Tag nach dem Finale in Han­nover mit dem Zug zurück nach Gel­sen­kir­chen – aber nicht auf dem schnellsten Weg. Man stoppte in Dort­mund, wo Spieler des BVB auf dem Bahn­steig war­teten, um dem Nach­barn zu gra­tu­lieren. ?„Wir stiegen mit der Schale aus,“ erzählte Schalkes Willi Koslowski kürz­lich, ?„und tranken gemeinsam Bier und Sekt.“"

Nachzulesen hier: https://11freunde.de/artikel/ruhr-in-frieden/1576446 ,
ein Artikel geschrieben im März dieses Jahres.

Beitrag wurde gemeldet

11.12.2020 - 08:09 - glückauf85

Aaach, alles halb so wild. War doch klar und ist doch normal, dass die derzeitige Situation bei Schalke auf Hohn und Spott beim Erzrivalen trifft. Wäre umgekehrt ja mit Sicherheit nicht anders. Kann man auch mal drüber schmunzeln. Galgenhumor hilft da.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

11.12.2020 - 08:02 - K.P.Schmidt

Ich empfehle einen Artikel vom 30.10.2019 bei Ruhr24.de über eine gerade mal verhinderte Insolvenz aus dem Jahr 2005

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

10.12.2020 - 22:41 - moers47441

Eifeler ist wohl der getroffene Hund :D

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

10.12.2020 - 21:14 - Eifler

Wenn man kein Fan eines Fußballvereins mehr sein kann, sondern allenfalls noch als Unterstützer einer börsennotierten Zweckgemeinschaft gelten darf, die sich zu sage und schreibe 95% in Fremdbesitz befindet, sollte man gerade mit Blick auf einen der letzten eingetragenen Vereine im Profifußball besser das Maul halten.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

10.12.2020 - 21:12 - Hüller

Macht mal Kickers Ückendorf nicht so schlecht....... die spielen Kreisliga B..... Der A. Jobst wird schon eine gute Ausgliederung vorbereiten.
Er hat auch immer gute Sponsoren an Land gezogen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

10.12.2020 - 20:05 - Scott

so sind se, die B(etrüger) V(erbrecher) B(anditen) Aktionäre. Immer schön von ihrem Unvermögen ablenken - nicht wahr Herr Watzke?

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

10.12.2020 - 19:27 - lapofgods

Dafür sind Fanportale ja nun da. Nicht unwitzig. Besonders - als selbst gebranntes Kind - das mit Michael Meier.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.