S04

Schalke: Bühler wird wohl Co-Trainer von Wagner

Andreas Ernst
13. Mai 2019, 08:29 Uhr

Foto: firo

Nach Kicker-Informationen übernimmt Christoph Bühler beim FC Schalke 04 das Amt des Co-Trainers. Bühler ist ein Vertrauter von David Wagner.

Seit Donnerstagabend steht fest, welcher Trainer den FC Schalke 04 wieder in die höheren Tabellenregionen der Fußball-Bundesliga führen soll: Es ist David Wagner (47). Verkündeten die Königsblauen aber zunächst nur Wagners Namen, will der "Kicker" erfahren haben, wer Wagner als Co-Trainer assistiert: Es handelt sich um Christoph Bühler.

Neuer Schalke-Trainer kennt Bühler gut

Eine Überraschung ist das nicht, dann mit dem 41-jährigen Bühler arbeitete Wagner bereits in der Jugend von 1899 Hoffenheim (U17, U19), bei der U23 von Borussia Dortmund sowie bei Huddersfield Town in England zusammen. Nach Wagners Rücktritt blieb Bühler in England und assistiert momentan Wagners Nachfolger Jan Siewert.

Doch was wird aus dem bisherigen Trainerteam?

Huub Stevens zieht sich nach seiner erfolgreichen letzten Mission zurück in den Ruhestand. Gerald Asamoah (40) kann sich wieder als Manager um die U23 kümmern, die gerade in die Regionalliga aufgestiegen ist. Bleiben Matthias Kreutzer (36) und Mike Büskens (51), die in Stevens' kurzer Amtszeit die meisten Trainingseinheiten geleitet hatten. Vor allem von Kreutzers Arbeit als Co-Trainer und Videoanalyst waren die Schalker sehr angetan. Er soll nach "Kicker"-Infos definitiv gehalten werden. Büskens' Zukunft hingegen sei "noch offen".

Bühler wäre der fünfte Co-Trainer auf Schalke in diesem Jahr. Bevor Kreutzer und Büskens Huub Stevens assistierten, waren Peter Perchtold und später auch Seppo Eichkorn die Assistenten von Domenico Tedesco. (aer)

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

13.05.2019 - 18:47 - Hüller

Immerhin ist Buyo mit Fürth in die 1. BL aufgestiegen. Das hat vor und nach Ihm sonst keiner geschafft. Aber ob der Wagner drei Co-Trainier (Kreutzer incl.) benötigt? Genau, er ist noch Co-Trainer beim DFB, U15. Vielleicht bildet er sich im Jugendbereich des DFB fort, um dann Nachfolger von Norbert Elgert zu werden.

13.05.2019 - 17:51 - Deschner

Zum Thema Büskens: Buyo steht noch beim DFB unter Vertrag und hat seine Tätigkeit als Co-Trainer der DFB U15 bis zum Saisonende ruhen lassen. Ob er in dieser Funktion zum DFB zurückkehrt, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis.
Man muss der Wahrheit jedoch die Ehre geben und Mikes Trainer- und Managerfähigkeiten richtig einordnen. Bis dato hat Buyo auf all seinen Trainerstationen weiß Gott noch keine Bäume ausgerissen, sondern wurde im Gegenteil überall wegen Erfolglosigkeit über kurz oder lang entlassen. Auch bei den Rapidlern, wo man mit ihm und Andreas Müller sogar auf Jahre hinaus konzeptionell arbeiten wollte, ist er rundweg komplett gescheitert, was in dem relativ ruhigen österreichischen Umfeld schon eine echte Überraschung war.
Buyo ist ein wirklich netter authentischer Typ, aber man würde ihm und dem Verein keinen Gefallen tun, die Erwartungen an ihn über seine definitiven Befähigungen zu stellen. Buyo als Co-Trainer und Asa als Teammanager waren für die Übergangszeit schnell verfügbare und gute Optionen. Jetzt ist es allerdings an der Zeit, sich wieder um "richtiges" Personal zu kümmern und die niedliche Traditionsversessenheit ad acta zu legen.

13.05.2019 - 17:30 - ernest004

Mike als Sportdirektor, das wäre doch was! Oder?

13.05.2019 - 09:16 - Kuk

Für Mike Büskens sollte aber dringend eine angemessene Rolle im Verein gefunden werden.
Verdiente Spieler an der richtigen Position steigern den Erfolg nachhaltig !

13.05.2019 - 09:14 - Kuk

Asamoah hat dann wohl wieder mehr Zeit für seine Frau. Die wird ihm denn dann wohl weniger Leid tun ...