Bundesliga

Schalke: Baum über VAR-Entscheidungen: "Ungeheuerlich!"

Stefan Loyda
07. November 2020, 18:40 Uhr
Schalke-Trainer Manuel Baum haderte mit den Schiedsrichter-Entscheidungen. Foto: firo

Schalke-Trainer Manuel Baum haderte mit den Schiedsrichter-Entscheidungen. Foto: firo

Schalke 04 bleibt nach dem 2:2-Remis in Mainz auch im 23. Spiel in Folge sieglos. Dabei fand Trainer Manuel Baum vor allem den zweiten Elfmeter für Mainz „ungeheuerlich“.

Schalkes Trainer Manuel Baum dürfte nach dem 2:2-Unentschieden beim FSV Mainz 05 schlecht schlafen. Nach vier Minuten gab es bereits einen Elfmeter, den der Fußballlehrer zumindest „strittig“ fand. Dann gingen die Mainzer kurz vor der Halbzeit auch noch durch den zweiten Elfmeter in Führung. 


Nach der Pause erzielt Ozan Kabak den vermeintlichen Ausgleich, den der Video-Assistent aber wegen eines Handspiels zurücknehmen ließ. Und dann wird nach dem 2:2-Ausgleich durch ein Eigentor auch noch S04-Stürmer Goncalo Paciencia im Strafraum ebenfalls elfmeterreif gelegt, doch hier blieb der Pfiff und das Einschreiten des VAR aus.

„Grundsätzlich habe ich riesigen Respekt vor der Schiedsrichtern, weil der Job nicht einfach ist. Ich schätze auch den Herrn Ittrich sehr“, leitete Baum sein Statement beim Pay-TV-Sender Sky ein. „In den Situationen ist es schade, weil der Schiedsrichter nicht verantwortlich ist, sondern auch der Video-Assistent. Den zweiten Elfmeter darfst du einfach nicht geben“, haderte er. Im Zweikampf zwischen Kabak und Jean-Philippe Mateta habe es zuerst ein Foul des Mainzers gegeben. „Wenn da der Assistent nicht einschreitet, das ist echt - ich muss aufpassen, dass ich nichts Falsches sage - ungeheuerlich.“

Baum und Cinel sehen Gelb

Baum selbst hatte kurz nach der Pause von Ittrich die Gelbe Karte für häufiges Reklamieren erhalten. Sein Assistenztrainer Onur Cinel übrigens ebenfalls, allerdings bereits nach der Szene zum 1:2. „Ich denke, dass es kumuliert war, weil ich doch schon meinen Unmut geäußert habe. Respektvoll, aber akustisch etwas lauter“, gab Baum unumwunden zu. „Aber man leidet und lebt mit der Mannschaft und dem Verein mit. Da muss man sich echt auf die Zunge beißen, dass es nicht noch deutlicher wird.“

Und so sprach der ehemalige Augsburger seiner Mannschaft ein deutliches Kompliment nach dem Spiel aus, wie sie die Umstände weggesteckt und bis zum Ende gekämpft hätten, auch wenn die Schalker nun seit 23 Spielen in Serie immer noch sieglos sind: „Wir können uns in der Richtung wenig vorwerfen. Für mich ist es eine gefühlte Niederlage. Ich hatte nach dem Spiel das Gefühl, dass ein Sieg verdienter gewesen wäre. Wenn wir mit ein, zwei Toren Unterschied gewinnen, wäre es okay gewesen.“

[Widget Platzhalter]

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

13.11.2020 - 10:22 - easybyter

Schneider beschwert sich zu Recht und auch die Aufregung auf der Schalker Bank ist verständlich, wenn nach einem klaren Foul von Mateta Elfmeter für Mainz gepfiffen wird und der VAR nicht eingreift Dieser Elfmeter darf einfach nicht gegeben werden. Das Foul gegen Paciencia im Strafraum der Mainzer blieb ungeahndet. Das ist ein Skandal. Die ist nicht nur meine Meinung, sondern so haben es auch nahezu alle Fachleute beruteilt. Niemand behauptet, dass die Schiedsrichter Schuld an der Schalker Lage haben, aber was da in Mainz gepfiffen wurde geht über das normal Maß weit hinaus und macht den VAR zur Farce. Da wäre wohl jeder Trainer nicht ruhig auf der Bank sitzen geblieben und Schneider hat endlich mal Klartext gesprochen.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 16:54 - Schalker1965

Wie lange will man sich diesen Sportvorstand-Versager auf Schalke eigentlich noch antun. Sein Ausraster und die Schiri-Schelte war völlig unangemessen und überflüssig. Die Entscheidungen waren in der Summe unglücklich, allesamt aber vertretbar. Keinesfalls sind die Schiris für die anhaltende sportliche Krise auf Schalke verantwortlich. Stattdessen sollte sich Herr Schneider mal selbst hinterfragen und die längst überfälligen Konsequenzen ziehen. AUF NIMMERWIEDERSEHEN, HERR SCHNEIDER!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 13:17 - soso

11m waren alle berechtigt, obschon die Schiris immer schlechter pfeifen.

Mund abputzen und weiter, Schalke wird nie untergehn, solange Norbert Elgert neue
Talente aus dem Hut zaubert.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 09:53 - easybyter

Schalke zeigte gegen Mainz die beste Saisonleistung, war den Mainzern spielerisch und kämpferisch überlegen. Der zweite Elfmeter gegen Schalke war ein absoluter Witz. Mateta greift als erster ins Gesicht von Kabak, beide versuchen, ihren Körper reinzustellen und dann läßt der gute Mateta sich fallen und bekommt einen absoult unberechtigten Elfmeter. Ich hätte zumindest erwartet, dass Köln die Szene von Ittrich überprüfen läßt, aber da blieb man einmal mehr stumm. Und dann das klare Halten und Niederreißen am Trikot im Mainzer Strafraum wobei sich alle Fachleute einig sind, dass das ein klarer Elfmeter war. Das Positive an dem Spiel war die Moral der Mannschaft, die sich auch durch krasse Fehlentscheidungen nicht beirren ließ. Lediglich die Chancenverwertung muss noch verbessert werden. Immerhin gab es gestern Chancen. Ich denke Baum ist mit den Jungs auf einem richtigen Weg. Gestern stimmte auf jeden Fall die Moral, da war Leidenschaft und Kampfgeist zu sehen und man ließ sich von den Fehlentscheidungen nicht unterkriegen. Es war noch nicht alles perfekt, aber auf dieser Leistung kann man aufbauen. Gegen Stuttgart wurde auch das Festhalten im Strafraum von Köln durchgewunken. Merke: Gegen Schalke kannst du dir schon mal etwas erlauben. Auch ein Tritt von hinten in die Beine ist ohne gelbe Karte möglich. So kann das nicht weiter gehen. Richtig ist, dass Schneider da jetzt einmal Klartext gesprochen hat.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 09:09 - luko1944

Robby462---Etwas Positives dürfen Sie hier nicht schreiben das möchte der grosse Schalke Fan 1965 nicht.Deshalb hoffe das Schalke absteigt dann ist ihm die Grundlage
für seine dusseligen Kommentare entzogen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 09:03 - KB1904

Der DFB hat sich den Leistungen beider Mannschaften in dieser Saison angepasst und hat genau so ein schlechten Schiedsrichter / VAR angesetzt. Ja die Leistung unserer Mannschaft war wieder nicht berauchend. Aber was sich dieser Schiedsrichter und der VAR erlaubt hat gehört bestraft.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.11.2020 - 23:43 - Robby462

Ich habe mir die "Highlights" dieses Spieles noch einmal angesehen. Den ersten 11er kann man geben, aber den zweiten 11er durfte man nicht geben. Das waren gute Geschenke für die gebeutelten Mainzer. Da hat "Köln" völlig zu Unrecht geschwiegen, denn zuerst wird Kabak vom Gegenspieler mit der Hand im Gesicht getroffen und dadurch zuerst gefoult. Das Schalke später den zu 100% berechtigten 11er nicht bekommen hat und "Köln" wieder geschwiegen hat ist wirklich ein Skandal.

Man redet lieber darüber, dass Paciencia sich zu schnell im Spiel gegen Stuttgart fallen lässt (durchaus berechtigter Einwand). Das er aber an der Hand im Strafraum festgehalten wurde, zählt nicht ??? Auch da hätte "Köln" einschreiten. aber wie so oft ist das nicht geschehen - Unfähigkeit, Zufall oder System ???. Mir sind das etwas zu viele Spielsituationen, die zu Ungunsten der Schalker gewertet wurden. Es ist völlig egal, ob man beim Laufen eine Sekunde oder eine Stunde an der Hand im Strafraum festgehalten wird. Es ist und bleibt immer ein Foul und muß mit einem 11er geahndet werden.

Natürlich sollten die Schalker auch heute aus dem Spiel heraus die Tore machen, aber so eine Ungerechtigkeit verändert den Spielverlauf und verzehrt das Ergebnis. Wenn der große FC Bayern heute in Mainz gespielt hätte, hätte der "Parteiische in Köln" es nicht gewagt, solche Aktionen so zu bewerten bzw. dann auch noch zu schweigen, wenn er seine Aufgabe hätte wahrnehmen müssen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.11.2020 - 23:09 - Schalker1965

Wir bekommen es nicht hin, aus dem Spiel heraus ein Tor gegen Mainz zu erzielen. Sich dann nach dem Spiel hinzustellen und mit der Leistung der Schiris zu hadern, dazu gehört dann schon eine große Portion Ignoranz. Vielleicht sollte Baum zunächst einmal über die neuerliche schwache Leistung seiner Mannschaft nachdenken. Dort liegt der alleinige Grund dafür, dass Schalke noch nicht einmal gegen den Tabellenletzten gewinnen kann. Mannschaft auf dem Platz erbärmlich, Funktionäre neben dem Platz noch viel erbärmlicher. So steigt Schalke zu Recht ab.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.11.2020 - 20:52 - soso

11 m is wenn der Schiri pfeift und beide waren für Mainz berechtigt Herr Baum.

Aber auch die Blauen müssen einen bekommen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.