Nach zehn sieglosen Spielen in Folge ist Fußball-Bundesligist FC Schalke rein rechnerisch noch in Schlagdistanz für die europäischen Plätze. Für David Wagner ist das in der aktuellen Lage allerdings kein Thema. 

Bundesliga

Schalke 04: Wagner hakt Europa ab und verteidigt Ansatz

Chris McCarthy
29. Mai 2020, 16:16 Uhr
Schalke-Trainer David Wagner ist seit zehn Spielen sieglos. Foto: dpa

Schalke-Trainer David Wagner ist seit zehn Spielen sieglos. Foto: dpa

Nach zehn sieglosen Spielen in Folge ist Fußball-Bundesligist FC Schalke rein rechnerisch noch in Schlagdistanz für die europäischen Plätze. Für David Wagner ist das in der aktuellen Lage allerdings kein Thema. 

Medial ist Schalke-Trainer David Wagner nach nun zehn Spielen in Folge in die Kritik geraten. Am Donnerstag sprach Sportvorstand Jochen Schneider dem 48-Jährigen daraufhin eine Job-Garantie aus.


„Das habe ich vernommen“, sagte Wagner am Freitag auf der Pressekonferenz und ergänzte: „Das hat mich jetzt aber nicht so sehr verwundert, weil wir ja tagtäglich in Kontakt sind. Am Ende geht es darum, den roten Faden in der neuen Saison wieder aufzunehmen und diese Saison jetzt so zu Ende zu spielen, dass wir noch ein paar Punkte mitnehmen."

Der Anfang soll am Samstag, 15.30 Uhr, gegen Weder Bremen gemacht werden. Rein rechnerisch könnte Schalke durch einen Erfolg sogar Chancen auf die europäischen Plätze wahren. Doch daran möchte der Trainer derzeit nicht denken: „Um ehrlich zu sein: Wenn man so eine Phase hat wie wir, verbietet es sich, von Europa zu sprechen. Für uns geht es einzig und alleine darum, mal wieder ein Spiel zu Null zu spielen, zu punkten, wenn möglich dreifach und eine Leistung zu bieten, mit der man das gerechtfertigten könnte.“

Schalke-Trainer Wagner verteidigt defensiveren Ansatz

Das bedeutet allerdings nicht zwingend, dass Schalke von dem passiveren Ansatz, den Wagner bei der 1:2-Auswärtsniederlage gegen Fortuna Düsseldorf wählte, abrücken wird. 


Wagner verteidigte die vielkritisierte Ausrichtung trotz der Niederlage wie folgt: "Wenn die Idee, die wir implementierten, aus mehreren Gründen nicht umsetzbar ist, musst du etwas Neues mit den Jungs machen. In Düsseldorf war das ein anderer Ansatz. Ich habe auch ganz klar gesagt, dass das sicher nicht das ist, wofür wir gestanden haben oder wie wir mittelfristig und in Zukunft spielen wollen. Aber zumindest hat uns das mal defensive Stabilität gegeben. Es hat uns weiterhin zwei Großchancen gegeben, immer noch nicht viel, aber mehr als zuvor."

Auf welche Art er nun dem SV Werder Bremen begegnen will, wollte David Wagner nicht kommentieren. Nach vier Monaten ohne Dreier, ist ohnehin einzig und alleine entscheidend, dass endlich der Knoten platzt. "Darauf arbeiten wir zu jedem Spiel hin, in dieser Woche sogar drei Mal", betonte der Trainer der Schalker. Am Samstag startet er den dritten Versuch. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

01.06.2020 - 13:30 - Schalker1965

Dieser Kommentar wurde entfernt.

Beitrag wurde gemeldet

30.05.2020 - 09:20 - KB1904

@Grattler
Herzlich willkommen im RS Forum ! g*

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.05.2020 - 07:06 - jso59

@goli60
Du hast Recht bin bei Dir WE ohne Fußball.
Jedes Jahr das gleiche Spiel die gleichen Vorkommnisse und dann kommt CT und spielt den großen Retter und auf Schalke merkt keiner aber auch keiner was hier abgeht.
Es wäre besser gewesen Schalke hätte Insolvenz angemeldet und komplett von vorne angefangen aber nur unter der Voraussetzung OHNE TÖNNIES ohne einen Rassisten, ohne einen Vorstandsvorsitzenden der seine privaten (Firma) Probleme nicht im Griff hat, ohne eine Populisten einen dem Schalke wichtig ist und nicht nur seine Interessen in den Vordergrund stellt.
So einen wie Assauer brauchen wir auf Schalke und keinen Tönnies der Schalke in den Ruin getrieben hat (kommt noch)!!!
In diesem Sinne "Glück auf auf Schalke"

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.05.2020 - 03:48 - Grattler

In diese Situation hat sich Wagner selbst rein manövriert. Beide Torhüter Nübel und Schubert haben oft genug gepatzt diese Unsicherheiten und diverse Systemumstellungen haben sich auf die Mannschaft übertragen. Wenn er noch glaubwürdig bei den Spielern sein will muss er Langer ins Tor stellen. Auch ein Raman mit mit seiner Anlaufgeschwindigkeit und Laufleistung ist unabdingbar.
Dann sollte es auch einen Sieg gegen Bremen geben.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

29.05.2020 - 20:53 - goli60

Ich hoffe ich habs geschafft. Ich werde am Samstag kein Fussball gucken. Und mich ganz gemütlich im Garten zurücklehnen und mir Fussball im Radio anhören. Und dabei kann mir kein Ergebnis das WE versauen. Die vergangenen Wochen haben mir gereicht. Und wenn man wieder zum Fussball gehen kann, gehe ich um die Ecke und schaue mir ein Kreisliga Spiel an, da sehe ich Fussball an seinen Wurzeln. Manchmal ist weniger mehr !

29.05.2020 - 19:03 - Kuk

In den Aussagen Wagners lese ich nur, dass er (Wagner) über das nächste Spiel spricht und nicht über "Saisonziele" (Europa war kein Saisonziel) sprechen möchte.
Dass Wagner "Europa abhakt" kann ich seinen hier zitierten Aussagen nicht entnehmen.

29.05.2020 - 19:03 - easybyter

Wer die Auftritte in der Rückrunde gesehen hat, dem war schon längst klar, dass mit dieser Einstellung und mit dieser Unfähigkeit Tore zu erzielen, das internationale Geschäft nicht zu erreichen ist. Das darf der Trainer wohl nicht zugeben, aber er hat Recht, wenn er sagt, es verbietet sich, jetzt nach Europa zu schielen. Ich bezweifle jedoch, dass die Spielweise in Düsseldorf langfristig zum Erfolg führt. Bei einer derart defensiven Ausrichtung erzielt man selten Tore, da der Gegner aber ständig in der Nähe des eigenen Strafraums ist, besteht immer die Gefahr, dass man sich ein Tor fängt, entweder durch eine gute Einzelaktion oder einen Standard. Ich hielte mehr davon, den Gegner viel früher unter Druck zu setzen und nicht, wie in der ersten Halbzeit in Düsseldorf, ihm das Mittelfeld kampflos zu überlassen. Nur die Null zu halten ist auf Dauer zu wenig. Ich rechne stark mit einer Niederlage gegen Bremen, denn die sind m.E. besser als die Düsseldorfer.

Beitrag wurde gemeldet

29.05.2020 - 17:56 - Spasssack

Er hat natürlich hat er Recht. Welcher Vollpfosten stellt sich denn nach 10 Spielen ohne Sieg und ca. 3:25 Toren (Platz 18 in der Rückrundentabelle) )hin und faselt dann was von Europa? In welcher Welt lebt ihr?

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

29.05.2020 - 17:15 - Micki1805

Leute - tolle Aussage vom Trainer - so muss das sein ;(.
Als Schalker muss ich sagen, dass solche Aussagen toll sind - da kann man nur sagen - Herr Schneider, was will der Herr Wagner noch auf Schalke, wenn er schon Europa abhakt????
Wir haben schon viele schlechte Trainer gehabt - aber so einen Selbstdarsteller gab es noch nie. Meint er wäre Schalker, weil er im Kader bei den Eurofightern war - hat doch eh nie gespielt.
Wenn ich schon die Ausreden in der Pressekonferenz höre und alle sind Schuld - nur er nicht - immer ein schmutziges Lachen im Gesicht - nach dem Motto - was wollt Ihr denn - ich bin der Größte.
Schickt den zurück nach Lüdenscheid zur U23 - selbst da wollten die den nicht mehr haben.
Der lebt nur von Klopp - sonst wäre der nichts.
Herr Schneider erlösen Sie uns bitte - der soll sein ganzes Staff Team mitnehmen

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

29.05.2020 - 16:25 - Schalker1965

"Wagner hakt Europa ab"

Das wird der "Boss" aber nicht gerne hören.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.