Der FC Schalke 04 wollte gegen den FC Augsburg den ersten Sieg seit acht Spielen feiern. Allerdings spielten die Gäste nicht mit. Augsburg gewann mit 3:0 (1:0). Die Brennpunkte.

S04-Brennpunkte

Schalke 04: Keine Kreativität, keine Fans, keine Punkte

Justus Heinisch
24. Mai 2020, 15:28 Uhr
Viel Kampf, wenig Ertrag: Schalke ging gegen Augsburg früh in Rückstand. Foto: firo

Viel Kampf, wenig Ertrag: Schalke ging gegen Augsburg früh in Rückstand. Foto: firo

Der FC Schalke 04 wollte gegen den FC Augsburg den ersten Sieg seit acht Spielen feiern. Allerdings spielten die Gäste nicht mit. Augsburg gewann mit 3:0 (1:0). Die Brennpunkte.

Die Ausgangslage: Nein, bislang ist es nicht das Jahr des FC Schalke 04. Nur einen Sieg setzte es 2020 in insgesamt neun Bundesliga-Spielen. Besonders schmerzte das 0:4 in der Vorwoche bei Borussia Dortmund. Fans und Trainer David Wagner wünschten sich gegen Augsburg eine Wiedergutmachung. Was zusätzlich motivierte: Bei einem Sieg winkte Europa-League-Platz sechs.

Der frühe Schock: Augsburgs Eduard Löwen sorgte aber schnell für die kalte Dusche. Er knallte einen Freistoß aus rund 25 Metern Entfernung in den Winkel. Ein heißer Kandidat für das Tor des Monats. Bitter die Entstehung: Den Freistoß gab es, da Weston McKennie zuvor den Ball vertändelte. Unnötigerweise.

Die Analyse: Ein früher Rückstand baut nicht wirklich Selbstvertrauen auf. Augsburg tat das 1:0 dagegen sichtlich gut. Es entwickelte sich ein intensives und umkämpftes Spiel. Die Gäste standen eng, pressten und ließen wenig zu, wenngleich Schalke die Spielkontrolle hatte. Das belegen die Zahlen. Satte 72 Prozent Ballbesitz gab es für Schalke in den ersten 45 Minuten. Der erste richtige Abschluss der Hausherren folgte erst in der 24. Minute. Kurz darauf lief Rabbi Matondo alleine auf Augsburgs Torwart Andreas Luthe zu. Und scheiterte. Der Beginn der Aufholjagd? Mitnichten. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel. Die Kreativität eines Amine Harit fehlte.

Wagner reagierte schließlich nach 55 Minuten, brachte Stürmer Ahmed Kutucu für Mittelfeldmann Suat Serdar. Rund 20 Minuten vor dem Spielschluss köpfte Michael Gregoritsch knapp neben das Tor. Bezeichnend: Der Schiedsrichter entschied Sekunden später auf Stürmerfoul.

[Widget Platzhalter]

Der K.o.-Schlag: Salif Sané köpft den Ball nicht wirklich weg, Noah Sarenren-Bazee taucht plötzlich frei vor Schubert auf und bleibt eiskalt. 0:2 in der 76. Minute - das holte Wagners Mannschaft nicht mehr auf. Die restlichen 14 Minuten waren ein Abziehbild der vorangegangenen: Schalke bemüht, aber ohne Ertrag. Kurz vor dem Schluss folgte schließlich noch das 0:3 durch Sergio Córdova. 

Die Geister, die nicht riefen: Das Steigerlied wurde vor der Partie ebenso wie die Vereinshymne gespielt. Zur Einstimmung. Fans konnten aber bekanntlich nicht mitsingen, die Arena blieb beim ersten Corona-Geisterspiel leer. Eine ungewohnte Atmosphäre.

Der Ausblick: Es war das neunte Spiel in Folge, das Schalke nicht gewann. Den Knappen bleibt nicht viel Zeit, die Wunden zu lecken. Bereits am Mittwoch geht es zur Fortuna nach Düsseldorf (20.30 Uhr). F95 kämpft um dem Klassenerhalt. Im Hinspiel ging Schalke übrigens dreimal in Führung, trennte sich aber nur 3:3 von den Düsseldorfern. Rouven Hennings besorgte gleich dreimal den Ausgleich.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

25.05.2020 - 13:17 - easybyter

Ich wundere mich, dass der "Beitrag" von "Schalker 1965" überprüft und nicht beanstandet wurde. Mich wundert, dass das bei einem Beitrag geschieht, der m.E. eine Beleidigung enthält. Wer auf 4 Siege in den Spielen gegen Augsburg, Düsseldort, Bremen und Union Berlin hofft, sieht die Realtiät nicht. Schon vor der Corona-Krise hatte Schalke große Mühe Tore zu erzielen und noch größere Mühe, sie zu verhindern. Dann der mehr als klägliche Auftritt gegen Dortmund, nie war es für die Schwarz-Gelben so einfach ein Derby zu gewinnen. So wie die Truppe zur Zeit auftritt, können die froh sein, wenn sie in den nächsten 3 Spielen die 3 Punkte holen, die dann wohl endgültig den Verbleib in der Liga sichern. Wer gesehen hat, wie Düsseldorf oder Bremen aufgetreten ist, wird wohl kaum einen Sieg der Schalker erwarten. Die Frage ist nur, was ist passiert, dass man nach einer guten Hinrunde so katastrophal in der Rückrunde spielt? Meist stimmt da mannschaftsintern etwas nicht, denn so schlecht ist die Truppe doch gar nicht aufgestellt. Wagner sieht schweren Zeiten entgegen, denn das Geschäft kennt keine Gnade mit den Trainern.

25.05.2020 - 11:17 - Juan1

Hallo!
Ich möchte Wagner nicht kritisieren, aber eins ist schon verwunderlich, warum unser einziger Stürmer RAMAN nicht aufgestellt wird verstehe ich nicht. Gregoritsch wurde geholt, um Flanken zu verwerten. Hat er bis dato nicht getan. Und warum Mc Kenny immer aufgestellt wird verstehe ich auch nicht. Immer einer unserer Schwächsten.
Glück auf

24.05.2020 - 23:02 - Bayerischschalke

Zu Uli aus Kamen:
Ich nehme an, bei den Namen sind ein paar Buchstaben versehentlich verruscht... aber auch egal, weiß eh jeder, wer gemeint ist.
Eine Losertruppe ist das ganz bestimmt nicht, da sind schon einige ganz Gute dabei.
Natürlich fehlt es gerade in der Offensive an Qualität, das wird das Hauptproblem sein. Das ist aber nichts Neues, das wissen fast alle Schalke Fans schon seit Saisonbeginn.
Aber ohne viel Geld?
Mich würde mal interessieren, wer diese überflüssigen und hochbezahlten Offiziellen sind? Ich finde es immer ganz gut, zu solchen Sprüchen mal wenigstens ein Beispiel zu nennen.

Beitrag wurde gemeldet

24.05.2020 - 19:50 - lappes

Und Düsseldorf hat heute eindrucksvoll bewiesen,wie man mit viel Laufbereitschaft und mannschaftlicher Geschlossenheit, gegen den Abstieg kämpft. Das wird wieder eine ganz harte Nummer für Schalke.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

24.05.2020 - 19:42 - Uli aus Kamen

Ein Verein mit einem Jahresumsatz von über 200 Millionen schickt so eine Losertruppe ins Bundesligarennen.
Vor nicht all zu langer Zeit hießen die Offensivkräfte: Farfan, Huntelaar, Raul, Drachsler //
Heute heißen die Offensivspieler: Calliguro, Burgstaller, Raman, Gregoritsch !!!
Wenn noch einer eine Frage hat, warum die keine Tore schießen und unansehnliche Fussball spielen?
ES LIEGT AN DER QUALLITÄT DES KADERS den die vielen ,teilweise überflüssig und hoch bezahlten , Offiziellen, die die Millionen Umsätze abschöpfen zusammen gestellt haben!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

24.05.2020 - 18:51 - Bayerischschalke

Nicht prognostiziert, ich habe auf 4 Siege gehofft und war auch sehr optimistisch.
Jetzt bin ich enttäuscht, sehr sogar. Das stimmt.

Beitrag wurde gemeldet

24.05.2020 - 17:11 - lappes

Gestern hat er noch 4 Spiele = 4 Siege, prognostiziert.Heute ist er enttäuscht.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

24.05.2020 - 17:03 - Bayerischschalke

Sehr, sehr enttäuschend, sowohl das Ergebnis, als auch die Leistung unserer Mannschaft. Ich hatte vor dem Spiel große Hoffnung, heute mit einem Sieg, eine positive Serie starten zu können. Mein Optimismus war scheinbar nicht angebracht. Einige andere hatten hier in den letzten Tagen wohl ein besseres Gespür.
Wieder kein Tor, wieder kaum Torchancen, selbst kurze Zuspiele kommen häufig nicht an. Dazu ein Tempo, dass nicht mal gegen eine AH- Mannschaft reichen würde.
Jeder sieht, woran es liegt, Herr Schneider spricht in der Halbzeit auch solche Punkte an, es passiert nichts, die gesamte Rückrunde, immer das gleiche Bild.
Verletzte hin oder her, da stand ja nun auch keine Notelf auf dem Platz.
Woran arbeiten die eigentlich die ganze Woche im Training?
In der Hinrunde war sicherlich auch nicht immer alles soo toll. Da wurde aber zumindest der ballführende Gegenspieler von 2-3 Spielern attackiert, um dann schnell nach vorn zu spielen. Nichts mehr ist davon zu sehen.
Es ist ja auch nicht so, dass das eine, oder andere verbessert werden müsste, es passt gar nichts mehr. Irgendwie fällt mir da nichts mehr ein. Das sieht gar nicht gut aus.

Beitrag wurde gemeldet

24.05.2020 - 16:58 - Schalker1965

"Die Schalker Mentalität zeigt sich wieder, sie ist unterirdisch.
Kein Trainer auf der Welt schafft es scheinbar, dieses Schalker Gen (negativ) auszumerzen."

Wenn Wagner das nicht in den Griff bekommt, ist er halt der falsche Trainer für Schalke 04.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

24.05.2020 - 16:40 - lappes

Wir zieh'n vergnügt und froh dahin,
schwarz-gelb ist unsere Tracht.
Wir haben stets einen heiteren Sinn,
sind lustig, nie verzagt.....

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

24.05.2020 - 16:26 - KB1904

@Majo2008 ?

g*

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

24.05.2020 - 16:23 - Majo2008

@Xxxxxxxx1965
Solche unqualifizierten Kommentare wie von @Xxxxxxxx1965 sind peinlich und lächerlich.
Dann lieber den Mund halten!!
Die Schalker Mentalität zeigt sich wieder, sie ist unterirdisch.
Kein Trainer auf der Welt schafft es scheinbar, dieses Schalker Gen (negativ) auszumerzen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

24.05.2020 - 16:06 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.

Beitrag wurde gemeldet

24.05.2020 - 15:49 - Schalker1965

Was hat sich zum Vorjahr geändert? Nichts! Trümmertruppe und Grottenfußball. Fazit: Der Austausch der sportlichen Führung durch Tönnies war erneut ein Griff ins Klo. Wann nimmt dieser inkompetente größenwahnsinnige Totengräber mitsamt seiner unfähigen Schulterklopfer im AR endlich seinen Hut?

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.