Der FC Schalke 04 hat bislang eine historische Saison hingelegt. Zum Leid der S04-Anhänger allerdings im negativen Sinne. 

S04

Schalke 04: Eine Saison mit historischen Dimensionen

Damian Ozako
25. April 2021, 16:50 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Der FC Schalke 04 hat bislang eine historische Saison hingelegt. Zum Leid der S04-Anhänger allerdings im negativen Sinne. 

Nach der 0:1-Niederlage in Bielefeld ist der Abstieg des FC Schalke 04 besiegelt. Eine Überraschung war es zu diesem Zeitpunkt schon lange nicht mehr. Die Königsblauen spielten eine sehr schlechte Saison, die Leistungen waren bislang Woche für Woche erschreckend schwach. Dabei erreichten die Schalker historische Dimensionen. Der Kader legte eine der schwächsten Spielzeiten in der Bundesliga-Geschichte hin. 

Schalke: Absurde Sieglosserie

Alles fing mit einer Serie an, die saisonübergreifend stattfand und monatelang die Schlagzeilen beherrschte. 30 Partien musste der FC Schalke 04 auf einen Sieg in der Bundesliga warten. Das 4:0 am 9. Januar gegen die TSG Hoffenheim rettete S04 vor dem Einstellen des Rekords. Diesen kann Tasmania Berlin weiterhin alleine für sich behalten. 

Doch nicht nur in dieser Hinsicht könnte sich Schalke direkt hinter dem schlechtesten Klub der Bundesligahistorie einreihen. Verliert die Grammozis-Elf alle restlichen Partien, wäre dies die zweitschlechteste Ausbeute aller Zeiten. Tasmania Berlin holte damals umgerechnet zehn Punkte. Auf Platz drei befindet sich aktuell der Wuppertaler SV mit 14 Punkten aus der Spielzeit 74/75. 

Auf das "Verlierertreppchen" könnten die Königsblauen auch in Bezug auf die Anzahl der Niederlagen kommen. Bislang verlor Schalke in dieser Saison 21 Partien. Folgen noch vier Pleiten bis zum Saisonende, würden sich die Knappen hinter Tasmania (28) und dem 1. FC Nürnberg (26 in der Saison 83/84) einreihen. 

Auch in der Kategorie "Wenigste Siege" hat Schalke bedrückende Zahlen vorzuweisen. Neben dem angesprochenen Hoffenheim-Sieg gab es nur noch einen weiteren Sieg, das 1:0 gegen den FC Augsburg. Platz eins teilt sich S04 derzeit noch mit dem Wuppertaler SV und Tasmania Berlin aus den jeweils bereits angesprochenen Spielzeiten. 

Schalke mit historisch schlechter Torausbeute

Der bittere Abstieg ist auch an Torstatistiken festzumachen. Bislang hat S04 76 Gegentore gefangen. Hält man diesen Schnitt, wird es die Verteidigung am Ende unter die 20 schlechtesten Defensiven der Bundesliga-Historie schaffen. Dies ist eine Statistik, bei der das Team von Dimitrios Grammozis weit von den Negativrekorden entfernt ist. 


Tasmania (108 Gegentore) grüßt erneut von der Spitze. Die Kickers Offenbach reihen sich mit 106 kassierten Treffern aus der Saison 83/84 hinter den Berlinern ein. Auf Rang drei liegt Rot-Weiß Essen. In der bislang letzten Bundesliga-Saison der Vereinsgeschichte fing sich RWE 103 Treffer. 

In der eigenen Vereinshistorie war der FC Schalke 04 diesbezüglich auch schon zweimal schlechter, als in der aktuellen Saison. Beim Abstieg in der Saison 80/81 musste der Verein 88 Gegentore schlucken. Auch beim letzten Abstieg in der Spielzeit 87/88 war die Bilanz schlechter. 84 Treffer kassierte S04 damals. Noch hat das Team von Grammozis allerdings vier Spiele zu absolvieren. Mal gucken, wie sich die Defensive anstellen wird. 

Doch viel schlimmer steht es um die Offensive. Erst 18 Tore hat Schalke erzielen können. Nur Tasmania Berlin (15) war vor dem gegnerischen Tor schlechter. Platz drei belegt Borussia Mönchengladbach mit 23 erzielten Toren in der Saison 06/07. 


Es ist auffällig, dass in den letzten Jahren viele Bundesligateams eher aufgrund der schwachen Torausbeute, anstatt einer katastrophalen Defensive abgestiegen sind. Kaiserslautern (11/12, 24 Tore), Nürnberg (18/19, 26 Tore), Darmstadt (16/17, 20 Tore) und viele weitere Beispiele aus der jüngeren Vergangenheit zeigen, dass ein guter Sturm essenziell für den Klassenerhalt ist. 

Schalke ist weder in der Offensive noch Defensive erstklassig. Das Torverhältnis ist dementsprechend miserabel. Die Königsblauen sind der erste Klub seit 37 Jahren, der auf eine Tordifferenz jenseits der -50 zusteuert. Damals gelang dies den Kickers Offenbach, die allerdings auch 106 Gegentreffer kassierten. 

Unerreichbar auf Rang eins liegt Tasmania mit -93. Das Rennen für Platz zwei ist noch offen. Borussia Neunkirchen beendete die Saison 67/68 mit einer Tordifferenz von -60. Schalke ist derzeit nur noch zwei Gegentore davon entfernt. Bei vier ausstehenden Spielen nicht unwahrscheinlich, dass sich S04 auch hier direkt hinter Tasmania einreiht. 

Egal, wie die Saison endet: Die Spieler des FC Schalke 04 haben historische Leistungen abgeliefert. Wie gesagt: im negativen Sinne.

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

26.04.2021 - 10:41 - Cronenberger

Rudi Assauer würde sich im Grab rumdrehen, müsste er mit ansehen, was aus Schalke gemacht wurde!
Der hat Schalke gelebt und stand dazu!
... Heute ist Schalke nur noch "Rudi`s Resterampe"!!

26.04.2021 - 10:38 - Cronenberger

Aber ich finde es gut, daß es endlich mal ein paar dieser Großkotzigen Bundesligisten trifft, die immer nur die Nase über die alten Traditionsmannschaften gerümpft haben!
Und auch wenn ein "Kleiner" in schwierigen Zeiten mal um ein "Retterspiel" gebeten hat, haben die, die jetzt auch mal Probleme zu spüren bekommen, das immer schön zur Seite gewischt!
Umso mehr freue ich mich, daß es jetzt Mannschaften wie der HSV, Hertha, Köln, Düsseldorf, Schalke und andere mal richtig spüren!
Da habe ich kein bisschen Mitleid mit!

26.04.2021 - 10:35 - Cronenberger

Tasmania Berlin hat in der Abstiegssaison 1 Sieg und 7 Unentschieden geholt, was damals 9, heute 10 Punkten entspricht!
Der WSV hat in seiner Abstiegssaison 2 Siege und 8 Unentschieden geholt, was damals 12, heute 14 Punkten entspricht!
Schalke hätte heute nach alter Lesart bei 2 Siegen und 7 Unentschieden 11, heute 13 Punkte geholt und wäre, bliebe es so, am Ende zweitschlechteste Mannschaft aller Zeiten!
Sollten sie noch ein Unentschieden holen, blieben sie auch zweitschlechtester Absteiger, da der WSV ein Torverhältnis von 38:82 hatte und Schalke ja bekanntlich nur 18:76.
Auf die letzten 2 Jahre gesehen, ab Dezember 2019, hat Schalke aber definitiv die schlechteste Bilanz aller Zeiten.
von November 2019 bis aktuell nur 3 (!) Siege!!!!

25.04.2021 - 19:24 - Linksaussen

Gäääähn!

25.04.2021 - 19:08 - soso

na ja


....... schlechteste Saison hin oder her.

Die Grottenkicker aus GE dachten jede Woche ist Kindergeburtstag !

Doch im Pott werden bei der Arbeit zumindest die Ärmel aufgekrempelt - egal ob Stahlproduktion, Straßenbau, Bergbau, Dachdecker,
Zimmermann oder Maurer - keiner bekommt etwas geschenkt. Da kann man dann immer noch einiges verkehrt machen.
Doch der Boß will zumindest Leistung sehen und zwar Tag für Tag.

Aber nur auf der grünen Wiese spazieren gehen und montags zum Bankautomat - das geht gar nicht !
Gegen den Abstieg ist Einsatz gefragt. Und da ist ein randvolles Faß übergelaufen.

Positive Beispiele liefern Mainz, Kölle, die Ostwestfalen, Augsburg, Union. Alles Clubs mit eher weniger Möglichkeiten und
doch geben sie nicht kampflos auf.
Das muß man allen BW - Profis vorhalten. Sie kommen aus der Kabine am Kohleflöz vorbei und wissen doch gar nicht
was dieser Gang für eine Bedeutung hat.

25.04.2021 - 17:54 - Baby

Stand da vorhin schon "umgerechnet"...? Bin mir recht sicher, dass nicht. Falls ja, sorry.

25.04.2021 - 17:14 - Wiminho

Wenn du den obigen Artikel aufmerksam liest, wirst du feststellen, daß dein Einwand unberechtigt ist. Das steht nämlich: "Tasmania Berlin holte damals umgerechnet zehn Punkte."
Tatsächlich waren es damals 8:60 Punkte.

25.04.2021 - 16:58 - Baby

Punktevergleiche sollten um die Siegpunkte 2 bzw 3 bereinigt sein. Schließlich kann man zur Zeit ja 34 mal 3 Punkte holen. Die damals nur 34 mal 2.