Bundesliga

Schalke 04: Clemens Tönnies schließt eine Rückkehr aus

06. Oktober 2020, 12:24 Uhr
Foto: dpa

Foto: dpa

Der langjährige Klubchef Clemens Tönnies (64) schließt ein Comeback beim krisengeschüttelten Fußball-Bundesligisten Schalke 04 aus. 

„Mein Herz schlägt natürlich immer noch für Schalke – aber eine Funktion im Verein strebe ich nie mehr an“, sagte der Fleischgroßfabrikant, der sich zurzeit im Urlaub im Allgäu befindet, der Tageszeitung Die Welt.

Der milliardenschwere Unternehmer hatte nach großem Druck von außen und diversen Krisen Ende Juni seinen Rücktritt erklärt. Tönnies war seit 2001 Aufsichtsratschef, in Schalker Gremien saß er seit 1994.

Nach drei Auftaktniederlagen in der Bundesliga zieren die Königsblauen das Tabellenende mit null Punkten und 1:15 Toren. Die Verbindlichkeiten des Traditionsklubs belaufen sich mittlerweile auf 205,3 Millionen Euro.

Im Juli hatte Tönnies dem Westfalenblatt gesagt: „Ich werde Schalke nicht den Rücken kehren, werde weiter zu Spielen gehen. Ich kann doch nicht einfach die schönsten 26 Jahre meines Lebens, die ich dort hatte, abhaken. Schalke liegt mir natürlich unglaublich am Herzen. Und das bleibt auch so.“

Das Hauptaugenmerk will Tönnies auf sein Unternehmen richten, das nach massiven Corona-Infektionszahlen unter der Belegschaft in die Negativ-Schlagzeilen geraten war. Über 1500 Mitarbeiter hatten sich infiziert. Dies derzeitige Situation erfordere nun „seine ganze Kraft“, hatte Tönnies im Juni betont. sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren
Beitrag wurde gemeldet

10.10.2020 - 14:52 - easybyter

Hätte, hätte Fahradkette ... Tatsache ist, dass man nicht jedem Talent in jungen Jahren einen langfristigen Vertrag mit hohem Gehalt anbieten kann nur auf den Verdacht hin, dass sie irgenwann dann einmal toll einschlagen könnten.Ich erinnere einmal an die 45 Mio Ausstiegsklausel bei Donis Avdijaj, ein hochtalentierter Spieler, der jedoch sein Talent verschleudert und sich nicht durchgesetzt hat. Man kann immer von sich behaupten, dass man den richtigen Zeitpunkt natürlich erwischt hätte, denn man muss ja nicht handeln. Ich betone noch einmal, dass man z.B. bei Goretzka weit über die Grenzen gegangen ist und dennoch gegen Bayern nichts ausrichten konnte. Das Geschäft ist eben nicht so einfach, wie sich das einige hier vorstellen und es ist in den letzten Jahren noch einmal um ein Vielfaches schwieriger geworden. Und vomFlankengott, ich bin nicht dafür jedermann zu duzen, halte viel von respektvollem Umgang miteinander. Duze nur Leute, mit denen ich befreundet bin.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

09.10.2020 - 20:39 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.

09.10.2020 - 15:35 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.

08.10.2020 - 22:37 - vomFlankengott

Dieser Kommentar wurde entfernt.

08.10.2020 - 22:12 - Schalker1965

Dieser Kommentar wurde entfernt.

08.10.2020 - 20:45 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.

08.10.2020 - 20:32 - vomFlankengott

Dieser Kommentar wurde entfernt.

08.10.2020 - 19:00 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.

08.10.2020 - 18:26 - Schalker1965

Dieser Kommentar wurde entfernt.

08.10.2020 - 18:23 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.

08.10.2020 - 17:57 - Schalker1965

Dieser Kommentar wurde entfernt.

08.10.2020 - 16:59 - vomFlankengott

Dieser Kommentar wurde entfernt.

08.10.2020 - 16:39 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.

08.10.2020 - 15:03 - Schalker1965

Dieser Kommentar wurde entfernt.

08.10.2020 - 13:49 - vomFlankengott

Dieser Kommentar wurde entfernt.

Beitrag wurde gemeldet

08.10.2020 - 13:42 - vomFlankengott

@ easybyter
@ Schalker 1965

Lieber @ easybyter, ich habe gerade eben Deine (bitte duze mich auch gerne, trotzdem Danke für das "respektvolle" Sie, was wirkich ernst gemeint ist, weil Du dich ja NIE an Pöbeleien beteiligst! ) beiden Antwort-Kommentare gelesen.

Da hatte aber der liebe @Schalker 1965 schon schon auf Deine Antwort-Kommentare reagiert. Ich selbst hätte aber gar nicht nicht besser reagieren können als er es schon getan hatte.

Den entscheidenden Satz môchte ich nochmals betonen: "Tatsache ist jedoch dass das Management ZUM ZEITPUNKT, als die Spieler bereit waren zu verlängern, nicht gewillt war, höhere Gehälter für die Talente auszugeben."

Hätte man genau dies getan, hätte es sich AMORTISIERT. So hätte man z.B. in der letzten Winterpause eine sehr gute Gelegenheit gehabt mir Serdar über 2022 hinaus zu verlängern. Man muss auch von Management den RICHTIGEN ZEITPUNKT erkennen. Inzwischen ist vermutlich nicht mal mehr die Kohle da, wenn man den richtigen Zeitpunkt erkennen würde. Sehr traurig alles!

Wenn man den richtigen Zeitpunkt verpasst, passiert (vorhersehbar!) exakt das was
@ Schalker 1965 in seinem letzten Satz seines Kommentars beschreibt.

GLÜCKAUF

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.10.2020 - 13:16 - Schalker1965

08.10.2020 - 10:55 - easybyter

Dass Schalke sich nicht um die Spieler bemüht hätte, hat @vomFlankengott doch gar nicht in Abrede gestellt. Das Bemühen kam jedoch erst zu einem Zeitpunkt, als die Spieler und Berater sich bereits umorientiert und andere Vereine aufgrund deren konstant guter Leistung auf die Spieler aufmerksam geworden waren. Da war es natürlich für eine Vertragsverlängerung zu spät, weil Schalke mit Vereinen wie Bayern, PSG oder Arsenal nicht mithalten kann. Tatsache ist jedoch, dass das Management zum Zeitpunkt, als die Spieler noch bereit gewesen wären zu verlängern, nicht gewillt war, höhere Gehälter für die Talente auszugeben. Nachdem dann die TOP-Clubs auf die Spieler aufmerksam geworden waren, hatten natürlich die Berater keine Interesse mehr, sich mit Schalke zu schlechteren Konditionen zu einigen, abgesehen von der sportlichen Perspektive, mit einem TOP-Club auch mal Erfolge feiern zu können.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.10.2020 - 10:55 - easybyter

Spieler mit auslaufenden Verträgen kann man nur dann verkaufen, wenn sie dem auch zustimmen. Wenn sie ihren Vertrag aussitzen, um dann ablösefrei ein gutes Handgeld zu kassieren, macht da niemand etwas dran. Es ist immer noch so, dass es kein Sklavenhandel ist, bei dem man Menschen ohne ihre Zustimmung einfach kaufen oder verkaufen kann. So einfach ist das Geschäft leider nicht und ich denke, dass die handelnden Personen nicht so dumm sind, nach Möglichkeit zu verhindern, dass die Spieler ablösefrei gehen. Ich würde gern den einen oder anderen Schlaumeier hier einmal in der Verantwortung sehen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.10.2020 - 10:52 - easybyter

@vom Flankengott
Ganz ruhig bleiben. Woher wissen Sie denn so genau, dass die Spieler zu halten waren? Kola soll in England 9 Mio Jahresgage haben und Kehrer wollte sich verändern nach seinen eigenen Worten und der spielt auch nicht für 450 €. Goretzka ist - soweit man es lesen konnte - ein Gehalt von 10 Mio geboten worden und um den hat man sich so bemüht, wie um keinen zweiten. Ich weiß nicht, wie Sie zu Ihrer Einschätzung kommen. Es ist immer leicht, den handelnden Personen Versagen vorzuwerfen, wenn man nicht in deren Position ist und alles schön im Nachhinein beurteilen kann. Es ist ablolut falsch, zu behaupten, man hätte nicht probiert, die Spieler zu halten. Es ist nur so, dass Schalke nicht mit Bayern oder den englischen Klubs mithalten kann und oft leider schon über die Grenzen gegangen ist.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

08.10.2020 - 02:37 - Schalker1965

Dieser Kommentar wurde entfernt.

08.10.2020 - 01:02 - vomFlankengott

Dieser Kommentar wurde entfernt.

07.10.2020 - 21:14 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.

07.10.2020 - 19:22 - vomFlankengott

@ easybyter

Sämmtliche von Dir genannten Spieler wären zu halten gewesen. SORRY, da liegst Du einfach falsch. SORRY!

Schalke hätte einfach zu einem FRÜHEREN Zeitpunkt auf die jeweiligen Spieler zugehen müssen und das hätte dann natürlich Kohle gekostet. Man hätte die Gehälter aufstocken müssen und im Gegenzug eine Vertragsverlängerung bekommen. Natürlich hätte es für Schalke bei der Gehaltsaufstockung GRENZEN gegeben. Das spielt aber keine Rolle, weil wenn diese erreicht ist kommt halt die festgeschriebene Ausstiegsklausel zum Einsatz. Dann hätte es sehr wohl geklappt. (Kabak hat auch 'ne Ausstiegsklausel. Wieso? Weil ohne Ausstiegsklausel hätte Schalke das dann noch höhere Gehalt nicht mehr stemnen können.)

Man hat's aber GAR NICHT ERST PROBIERT! Wieso? Weil man sich die Kohle sparen wollte. Einfach Tatsache. Statt dessen hat man mit dem so eingesparten Geld die Mannschaft "verstärkt." Ergebnis ist hinlänglich bekannt.

Das war Zockerei!! Warum? Weil wenn der sportliche Erfolg ausbleibt, also die CL Teilnahme, fehlt der Anreiz für die aufstrebende Talente zu bleiben und sie können - weil der Vertrag sie nicht mehr bindet - ohne Ablöse von dannen ziehen. DANN tritt, das ein was Du beschrieben hast: Schalke kann finanziell nicht mehr mithalten. Hat man sich aber DANN selbst zuzuschreiben.

Dass aber Schalke ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr mithalten kann, wegen der finanziellen Unterlegenheit und wegen der schlechteren sportlichen Perspektive ist von vornherein sonnenklar! DESHALB muss (um fast jeden Preis!) verhindert werden, dass entwickelte Talente ohne entsprechende Ablöse von dannen ziehen.

Es kann definitiv nicht sein, dass man mit Spielern wie Matip, Kolasinac, Goretzka mit AUSLAUFENDEN Verträgen in die Saison startet. Dann besser noch gleich verkaufen! Wenn die Spieler dann nicht mitziehen, sofort auf die Tribüne. Das macht man genau einmal bei einem Spieler und alle anderen haben ab sofort gerafft, dass das auf Schalke nicht geht! Da verstehe ich keinen Spass!!!! Alles andere ist pures Harakiri von unseren diletantischen Verantwortlichen.

SORRY! SORRY! SORRY!

Man musste schon richtig dicke Tomaten auf den Augen gehabt haben um die SCHEIßE nicht kommen gesehen zu haben. Das Gelaber von Goretzka habe ich damals keine Sekunde geglaubt. Logo posaunt der NICHT heraus, dass er gehen wird. Der verheimlicht das solange es irgendwie geht, holt sich dann ein fettes Handgeld ab, hat bei den Bayern auch noch die bessere sportliche Perspektive (Meisterschaft quasi garantiert!) und kriegt ein Gehalt welches Schalke einfach nicht mehr löhnen kann. Punkt.

Hätte Gotetzka vorher herausposaunt, dass er am Ende der Saison die Fliege macht, wäre es für ihn ein monatelanges Spießrutenlaufen geworden auf mein Schalke. So schaut's aus! Da hat der - logo - kein Bock drauf!

GLÜCKAUF

Beitrag wurde gemeldet

07.10.2020 - 18:53 - easybyter

Ich finde es putzig, wenn Leute, die nichts aber auch gar nichts von Finanztransaktionen verstehen, sich zur Umstrukturierung eines Vereins äußern. Schalke ist eine Marke, hat über 150000 Mitglieder ist international bekannt und hat ein tolles Umfeld mit vielen Fans. Da lassen sich ohne Zweifel Geldgeber finden, da muss kein RWE-Neider Aktien kaufen. Ich denke, dass die Verantwortlichen an der Umstrukturierung arbeiten und dass wir bald Ergebnisse sehen werden. Die Unternehmensform muss zu Schalke passen, so dass die Mitlgieder für die Umwandlung stimmen können. Es geht kein Weg daran vorbei. Allerdings muss Schalke in der Liga bleiben, was schwer genug werden wird, da man aus diesem Tief heraus muss und ich nicht weiß, ob Baum es schafft, die Spieler zu mehr Leidenschaft zu bringen und ihnen wieder Selbstvertrauen zu vermitteln. Das Spiel gegen Berlin hat da eine große Bedeutung.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

07.10.2020 - 15:28 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.

Beitrag wurde gemeldet

07.10.2020 - 13:43 - rotweissmarkus

C Tönnis ist in erster Linie ein cleverer Geschäftsmann ich glaube nicht das er Schalke mit Absicht schaden wollte
Er hat sich abgesichert so das die Finanziellen Verluste für ihn so gering wie möglich sind das ist Legitim .
Mehr als Meister oder Fitze Meister geht auch zu nächst für die Bayern nicht . Die Weltspitze kann man nicht so schnell erzwingen.
Da zwischen liegt irgend wo der Fehler Das Geld ist von jeden ausgenutzt worden der Verein war da zu gutgläubig

Schalke fehlten Leute wie in Bayern Hoenes oder Dortmund die zusätzlich alles Finanzielle lenken.
Schneider ist der erste der Einspart .

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.10.2020 - 12:33 - RWE51

Ich habe die Kommentare gelesen, wohl von Leuten die auch Ahnung vom Umfeld haben. Das Resultat aber ist Schalke ist platt. Bei 250 Mio ist nichts mehr zu retten. AG?!?, wer soll denn so eine Aktie kaufen. die Mannschaft ist ihr Geld nicht wert. Das Geld wäre verbrannt Nur wenn sich jemand finden lässt, der 100 Mio mit bringt, kann S04 retten. DER BVB hat seinerzeit alles besser gemacht und steht heute gut da. Auch der BVB-Aktie kann man vertrauen. Ja, Tönnies hat euch geschlachtet. Eigentlich habt ihr es auch nicht anders verdient als irgendwann in der 4 oder 5 Liga wieder neu anzufangen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.10.2020 - 11:52 - Cronenberger

Hast du dich nicht im Verein geirrt Jane????
Dir müßte doch jeder Tag versaut sein, wenn du die PResse zum KFC liest und ggf. Bilder eures gottgleichen Vorsitzenden und Mäzens siehst!
In der Schalker Filiale sieht es ja noch schlimmer aus.
Jeden Tag eine neue Lachnummer!!!!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.10.2020 - 10:56 - @Jane

Danke Reviersport ! Tag versaut ! Ich hatte tatsächlich gehofft, dieses Gesicht nie wieder irgendwo ertragen zu müssen. Und sorry, auch noch damit zu drohen, dass die Gefahr bestand, dass dieser Mensch zurückkommt, grenzt an Körperverletzung

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.10.2020 - 10:04 - easybyter

Ich stimmer Bayerischschalke im Wesentlichen zu. Nur bin ich nicht der Meinung, dasss man Kola, Kehrer und Gortetzka deshalb nicht halten konnte, weil der eine nicht wollte/konnte und der andere noch nicht wollte. Das Gehalt, das die aufnehmenden Vereine denen zahlen, konnte Schalke nicht stemmen, dazu kam, dass sowoh Kehrer als auch Kola sich verändern wollten und bei Goretzka ist man doch mit dem Angebot weit über die Grenzen der Möglichkeiten gegangen. Der wollte die Entwicklung abwarten, wie er anfangs sagte, Schalke wurde dann leider Vizemeister, spielte also CL und trotzdem ist er zu den Bayern gegangen. Da wollte er unbedingt hin, kann ich ihm nicht verdenken, schade ist nur, dass er ablösefrei von dannen gezogen ist. Ich bin auch der Meinung, dass der jetzige Kader stark genug sein müsste, einen Platz im gesicherten Mittelfeld zu erreichen, sehe aber nicht die Leistung, die diese Spieler eigentlich bringen müssten. Ich hoffe, dass Baum es schafft, die Truppe wieder zu einer Mannschaft macht, in der Einer für den Anderen einsteht und kämpft. Jetzt ist das Transferfenster erst einmal zu und die Spekulationen, wer noch gehen und wer noch kommen könnte,sind vorbei. Nach der Länderspielpause muss die Truppe gegen Berlin zeigen, dass sie kämpfen kann und will. Geht auch das Spiel verloren, sehe ich schwarz für den S04. Die Meinung, dass Tönnies dem FC Schalke geholfen hätte, teile ich nicht. Seine Großmannssucht hat nur geschadet und ich bin froh, dass er aus der Verantwortung bei Schalke verschwunden ist. Hoffentlich kann Schalke bald wieder vor Zuschauern spielen, denn das könnte den Schub geben, der der Mannschaft fehlt.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.10.2020 - 09:50 - Sellers

die Mitglieder sollten nicht den fehler machen und C.T und Peters bei
der nächsten Mitgliederversammlung zu entlaten

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.10.2020 - 00:56 - Alles für Schalke

@vomFlankengott: Deinen Worten stimme ich zu 104 Prozent zu!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.10.2020 - 00:10 - vomFlankengott

@ Horst H

"Wer sonst hat einen erheblichen Teil seines Privatvermögens andauernd zur Rettung des Vereins eingesetzt."

Das ist objektiv falsch!!!

Ich empfehle Dir in der ZDF Mediathek die 25-minütige "Sportreportge: Sanierungsfall Schalke" Sendung. Darin wird Du Folgendes nachgewiesen:

Tönnies hat Schalke nicht gerettet sondern zum Sanierungsfall gemacht. DANACH hat er bei dem Verein zu guten marktüblichen Zinsen angelegt. Das war ein super Geschäft für ihn! So herum stimmt"s!

Wenn ich mein Geld zu sehr guten Zinsen bei XYZ anlege, dann habe ich auch nicht XYZ gerettet.

Die Höhe der Zinsen die ich für meine Geldanlage spiegelt das Risiko meiner Geldanlage ab. NUR DANN WENN das Risiko sehr hoch ist und ich von dem Kreditnehmer abet einen unüblich niedrigen Zins bekomme, setze ich tatsächlich einen Teil meines Privatvermögens zur Rettung des Vereins ein. So war es aber nicht! Tönnies verlangte "marktübliche Zinsen", die sein Risiko abdeckten.

Dieser BLÖDSINN wird aber nicht aus der Welt zu schaffen sein! Er taucht ständig immer wieder auf und das wird auch so bleiben.

Richtig ist Tönnies hat Schalke 04 massiv geschadet, wodurch er erst zum heutigen Sanierungsfall wurde.

GLÜCKAUF

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 23:58 - Bayerischschalke

Für den Verkauf von Sane und Kehrer war HH aber nicht mehr zuständig, dass war ein anderer. Unter den gegebenen Umständen, kurze Rest Vertragslaufzeit, waren die Summen auch nicht so schlecht.
In meinen Augen war das eigentliche Problem, auch mein einziger Vorwurf an CT, der Wechsel von HH zu Heidel. Der eine wollte / durfte nicht mehr, der andere wollte noch keine Verträge verlängern. Bei Kola, Meyer und Goretzka übrigens auch.
Ich schau auch immer gerne zurück, was hätte Schalke für eine tolle, junge Mannschaft haben können. Nur, es bringt leider nichts.
Die jetzigen Verantwortlichen machen es eigentlich ganz gut, ohne Geld kann ich auch keine Spieler holen, auch wenn ich mir gewünscht hätte, Kola wäre zurück gekommen.
Der Kader ist stark genug, um schnell unten raus zu kommen und dann im ruhigen Mittelfeld zu bleiben. Es sollte halt schnell mal ein Erfolgserlebnis her, um den Kopf frei zu bekommen und das Selbstvertrauen wieder zu erlangen.
Danach wird man den " roten Faden " von Herrn Schneider wieder aufnehmen können, um an einen neuen, jungen, guten Kader zu arbeiten, Manuel Baum könnte da schon passen.
Ich denke, Schalke und auch seine Fans sind gut beraten, Ruhe zu bewahren und sich von dem Pöbel anderer Vereine nicht provozieren zu lassen. Gilt natürlich auch für einige angebliche Schalke Fans.
Schau mer mal und geben unseren Leuten mal ein bisschen Zeit.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 23:48 - Schalker1965

06.10.2020 - 22:13 - Horst H

"CT ist ein Ehrenmann dem jeder Fan dankbar sein sollte. Wer sonst hat einen erheblichen Teil seines Privatvermögens andauernd zur Rettung des Vereins eingesetzt ?"

06.10.2020 - 14:51 - vomFlankengott
Das ist genau die Realitätsverweigerung vieler offensichtlich getäuschter Schalker, die du so häufig zutreffend beschrieben hast.

Sehr aufschlussreich auch für den letzten ungläubigen Jünger des Blenders CT war die ZDF Sportreportage vom 23.08.2020 mit dem Titel "Schalke 04 - ein Sanierungsfall". Das Video ist immer noch im Netz abrufbar. Sehr empfehlenswert!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 22:13 - Horst H

CT ist ein Ehrenmann dem jeder Fan dankbar sein sollte. Wer sonst hat einen erheblichen Teil seines Privatvermögens andauernd zur Rettung des Vereins eingesetzt ?
Wo waren denn all die Jahre die "echten" Schalker, die dem Verein so gerne etwas zurück geben wollen, wie Stevens, Thon, Büskens, Wilmots und so weiter ? Schlaue Sprüche und vergossene Tränen vor laufender Kameras aber sonst gar nichts. Der kleine Horst verschenkt Millionen bei Transfers wie etwa zum Beispiel Sane, Kehrer und noch andere, und CT wird kritisiert weil er dem Verein Darlehen gibt. Finde den Fehler.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 21:04 - Sellers

war eigentlich schon eine Mitgliederversammlung wo der alte Vorstand um C.T und Peters entlastet wurde ?

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 19:52 - vomFlankengott

@ Schalker1965 / 06.10.2020 - 17:50

Absolute Zustimmung

Bei den Schnarchnasen kannst Du gerne ab sofort auf den Hinweis verzichten.

Im Gegenzug übernehme ich die "Steigbügelhalter." Man kann es wirklich nicht treffender formulieren.

Der Unterschied in Deiner zu meiner Auffassung liegt wohl in der Nuance, dass ich das noch deutlich größere Versagen bei den Steigbügelhaltern sehe.

Mir ist auch schleierhaft, wieso hier die Masse der Kommentare nicht die Steigbügelhalter ins Visier nimmt. Es ist doch SONNENKLAR, dass ein Verein, wenn er so am Rande der Insolvenz entlangschlittert, ein Problem bei den Aufsichtsratsmitgliedern HABEN MUSS !!!

Da muss man doch nur eins und eins zusammenzählen können.

Die Scheiße, die jetzt jeder sehen kann, war doch vorher (seit mehrern Jahren!) schon da. Corona hat doch nur die trübe Brühe weggespült, worunter die Scheiße schon seit längerem begraben war.

Und wie es unter der trüben Brühe zwangsläufig aussehen musste, wusste jeder Schalker, der eins und eins zusammenzählen konnte.

Hätte es Corona nicht gegeben, wäre die identische Scheiße hochgekommen, nur halt später. Es sei denn die Zockerei der Chefschnarchnase mit seinen Steigbügelhaltern hätte mit deren elendigen Dauerzockerei doch noch durch puren Zufall (!) einen Lottogewinn gelandet. Darauf hatten sie gehofft.

Wir liegen im Personaletat auch jetzt immer noch ca. auf Platz 5/6 der Liga. Also MUSS die eigentliche Anpassung erst noch kommen! EL oder CL Teilnahmen, die dieses Dilemma (auch nur etwas) lösen könnten sind bei realistischer Betrachtung (also ohne Schalker Vereinsbrille) bis auf weiteres für uns nur mit dem Fernglas zu beobachten.

Es ist eine gigantische Umstrukturierung notwendig! Die ist momentan praktisch nicht möglich. Erstens fehlt's am erforderlichen Cash Flow (liquide Finanzmittel; für die, die das auch nicht vetstehen: flüssige Kohle) und zweitens geht auf dem Transfermarkt wegen Corona zur Zeit und auch bis auf Weiteres sowieso kaum was. Ergebnis: "Verleiheritis"
Dadurch laufen bei uns die Verträge
l a n g s a m aus mit dem traurigen Endergebnis, dass wir zwar irgendwann die Großverdiener loswerden, aber OHNE Ablöseeinnahmen. Bentaleb ist der erste in nächsten Jahr.

Dadurch wird die notwendige gigantische Umstrukturierung OHNE Kohle stattfinden müssen. Alles das ist die Scheiße unter der trüben Brühe. Einfach mal hingucken!

GLÜCKAUF

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 19:33 - mazeppa

Aber wo ist denn derjenige, der finanzstark genug ist, Geld mitbringt und der in die Bresche springt statt Tönnies?

Ich befürchte, den wird es für Schalke nicht geben.

Wenn man keine Alternative hat, sollte man immer vorsichtig sein.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 17:56 - Schalker1965

06.10.2020 - 16:27 - luko1944

"Ich werde hier nicht mehr schreiben ..."

Die zweite erfreuliche Nachricht des Tages.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 17:50 - Schalker1965

06.10.2020 - 17:20 - mazeppa

"Tönnies braucht Schalke nicht, Schalke aber vermutlich Tönnies schon in Sachen Finanzen."

Falsch! Schalke braucht gewiss keine egozentrischen Selbstdarsteller der Sorte Clemens Tönnies. Das belegen die vergangenen 20 Jahre. Richtig ist aber, dass Schalke aktuell finanzielle Hilfe benötigt, ohne sich dabei selbst in die Hände windiger Heuschrecken zu begeben.
Vor allem benötigt der FC Schalke 04 aber für das operative Geschäft einen in allen Geschäftrsbereichen erfahrenen und kompetenten Vorstand, der in der Lage ist, die aktuell sowohl in sportlicher als auch in wirtschaftlicher Hinsicht äußerst bedrohliche Situation zu bewältigen.
Darüber hinaus benötigt der FC Schalke 04 einen AUFSICHTS-Rat, der diesen Namen verdient und seiner Kontroll- und Beratungsfunktion tatsächlich in gehörigem Umfang nachkommt. Die derzeitigen "Schnarchnasen" (copyright @vomFlankengott) und Steigbügelhalter des davongelaufenen CT haben jedenfalls eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass sie für dieses Amt gänzlich ungeeignet sind. Solange der FC Schalke 04 in seiner Führungsetage nicht professionell und konkurrenzfähig aufgestellt ist, brauchen wir über Themen wie Ausgliederung etc. gar nicht zu reden.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 17:40 - Doc RWE

Cronenberger hat in allen Recht was er schreibt.

Vor einigen Wochen wurde unter einigen Kommentaren ja so getan das eine Landesbürgschaft was ganz exklusives ist , ja sogar elitär sah man sich in Gelsenkirchen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 17:20 - mazeppa

Tönnies braucht Schalke nicht, Schalke aber vermutlich Tönnies schon in Sachen Finanzen.
Das ist der feine Unterschied.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 17:19 - Cronenberger

@Unholt
Du fragst, wie es sein kann, daß nch drei Spieltagen weitere 5 Mio. Schulden dazukommen?
Rechne doch mal nach, je Spieltag ca. 1,5 Mio. weitere Verbindlichkeiten.
Der Schalker Vorstand hat doch Gestern noch veröffentlicht, daß Schalke dieses JAhr mit weiteren 50 Mio. Verbindlichkeiten rechnet!
Das heißt am Ende der Saison, wenn es dann noch gut läuft, hat Schalke einen Schuldenstand von mindestens 250 Mio. Euro!!!!!
Genau deswegen brauchten sie ja die 35 Mio. Bürgschaft vom Land!
Geh doch mal zu einer Bank und frage nach einem Kredit, um Schuldenrückstände zu finanzieren.
Weißt du wie schief die Dich angucken würden!
Da gehen bei denen alle (!) Alarmglocken an!!!!!
Und ... da haben mich ja einige hier beschimpft vonwegen keine Ahnung und so, Fakt ist, Schalke hätte ohne die Bürgschaft kein neues Darlehen mehr bekommen!!!
Da sind diese Scheinrechnungen die einige hier aufmachen, vonwegen Werte an Spielern und Stadion Milchmädchenrechnungen!
Die Banken halten sich an harte Zahlen und Fakten!
Und wenn ein Unternehmen, in diesem Falle Schalke, nur noch Miese macht und im PRinzip den Schuldenberg nicht mehr tilgen kann, ist das Ende der Fahnenstange erreicht!
Im Moment schwebt über Schalke jede Minute das damoklesschwert wie ein Fallbeil, das jeden Moment herunterkommen kann!!
Ohne Bürgschaft ist Schalke nicht mehr kreditwürdig, sprich steht kurz vor der Insolvenz.
Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wenn sich die Zuschauerzahlen nicht schnellstens ändern, der Erfolg und damit die Fernsehgelder ausbleiben und der Abstieg folgen sollte!
So ist nunmal die Realität!
Das haben wir in Wuppertal, Aachen, Essen, Krefeld und vielen anderen Orten mit namhaften Traditionsvereinen ja auch schon erlebt!
JEtzt fällt den Fans, die für die anderen nur Häme und Spott übrig hatten, in Schalke das Konstrukt selbst auf die Füße.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 17:18 - Doc RWE

Der Ostwestfällische Schweinekiller und Menschenschinder könnte ja zumindest die Landesbürgschaften beim Insolvenzverschleppenden Gelsenkirchener Fusdballverein übernehmen ,falls er sowas wie Anstand kennt. Dann ist zumindest der Steuerzahlender Bürger außem Schneider wenn beim Fc Meineid die Nägel im Sag gekloppt werden.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 17:04 - Sellers

keine vernüftigen Argomente das sagt eigentlich alles

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 17:02 - Alles für Schalke

Endlich gibt es auch mal gute Nachrichten!

Tönnies hat mehr geschadet als genutzt in seiner Funktion als AR. Ohne ihn, da bin ich mir sicher, wären wir das ein oder andere mal Deutscher Meister geworden. Am Ende hat sich das bewahrheitet, was ich die ganze Zeit schreibe: Tönnies ist höchst angreifbar durch die Presse! Er hat einfach zuviele Leichen im Keller, daher war er der Presse auch hörig. Es sind ständig Internas rausgegeben worden, niemand hat der Presse mal aufs Maul gehauen, so wie es anderswo ein Watzke, Calmund, Völler, Honess oder auch Rummenigge machen. Dadurch war er eine Marionette der Presse, über Jahre. Und so kam die Unruhe auf Schalke und wurde unkontrollierbar. Dadurch haben wir soviele Meckerfans, mehr als in jedem anderen Verein.

Und nun ist es gekommen, wie es kommen musste. Zwei Anlässe und die Presse hat ihn fallen lassen! Dennoch kann ich der Presse nicht dankbar sein, zuviele Jahre wurde er von denen persönlich nach oben geschrieben, die Marionette musste ja auch an geeigneter Stelle platziert sein.

Gut ist, dass er Schalke Fan bleibt und vielleicht sponsort er ja auch mal kräftig und gibt nicht nur Kredite, an denen er gut verdient hat! Auch das schreibe ich schon seit Jahren: Als Sponsor ohne Mitsprache, wie viele andere Sponsoren auch, da ist er am wertvollsten für den Verein!

Der Trümmerhaufen, den Schalke nun darstellt, hat allein er zu verantworten, denn er ist die einzige Konstante in den letzten fast 20 Jahren und keine Entwicklung durchCorona oder durch die letzten Jahre! Daran ist kein Heidel, kein Magath, kein Wagner schuld! Verantwortlich ist dafür Tönnies!

Nun wollen wir mal hoffen, dass Schalke so schnell wie möglich zu einer Aktiengesellschaft firmiert. Falls das nicht mehr in den nächsten Monaten kommt, ist die 2. Liga nicht die Endstation für unseren einst großen FC Schalke.

Mir persönlich ist das nicht sooooo wichtig, Liebe kennt keine Liga. Schöner wäre es aber trotzdem, wenn ich einen Flug nach Madrid buche (2015 Auswärtssieg!) als mit der Straßenbahn nach Essen zu fahren......

Glückauf!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 16:44 - lapofgods

Er hat ja auch mit seinem neuen Hobby Entwicklungshilfe für sich im dunklen vergnügende Afrikaner eine zeitintensive Aufgabe übernommen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

06.10.2020 - 16:29 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 16:27 - luko1944

65+Flankentod ---Ihr glaubt am Ende noch Ihr hättet Ihn vertrieben. Für Tönnies seit Ihr nur 2 Flachrüben.Im übrigen für Mich auch.Man kann anderer Meinung sein aber mit
Anstand.Ich werde hier nicht mehr schreiben der ganze Müll kotzt Mich an.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

06.10.2020 - 16:26 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 16:18 - Sellers

@ KB 1904,was hat C:T. deiner Meinung nach geleistet für den Verein ?
und bitte alles ohne hier Leute zu beleidigen

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 16:09 - Unholt

@KB1904
Wie kommst du darauf? Ich habe mit S04 nicht viel am Hut und meiner Meinung nach recht sachlich geschrieben. Und den kleinen Seitenhieb am Anfang kann man mir als Essener eingestehen. Alles andere war der Blickwinkel eines außenstehenden. Aber erhelle mich doch mit Tatsachen, die meine Meinung widerlegen. Ich bin da sehr offen. Ich wüsste auch nicht, dass ich hier mehr als 2-3 Mal in den letzten Jahren Kommentare unter S04 Berichte geschrieben habe. Vielleicht leidest du unter Verfolgungswahn und meinst, wenn viele eine gleiche oder ähnliche Meinung haben, dass es sich dann nur um eine Person handeln kann.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

06.10.2020 - 15:35 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.

06.10.2020 - 15:34 - Unholt

Dieser Kommentar wurde entfernt.

06.10.2020 - 15:27 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 15:01 - Unholt

Aus Essener Sicht freut es einem, wenn der östliche Nachbar einen bösen Dämpfer bekommt. Für die Angestellten/normalen Arbeitnehmer des Vereins ist es natürlich sehr schade, wenn da jetzt viele in die Arbeitslosigkeit gehen müssen.
Zu CT und Peters kann man nur sagen, dass die Ratten das sinkende Schiff schnell verlassen haben. Die Spirale mit mittlerweile 205 Mio. Schulden dreht sich weiter. Was ich nicht verstehe ist, dass wenn man im Sommer bei 200 Mio. Schulden lag und so harte Sparmaßnahmen eingeleitet hat, wie da nach 3 Spieltagen weitere 5 Mio. oben drauf kommen. Da wird man bis zu Winterpause weitere 20 Mio. angehäuft haben. Was ist da los? Ist die Verzinsung so hoch oder woran liegt das?
Hinzu kommt das Problem mit der Mannschaft. Die Spieler wirken alle lustlos auf dem Platz. Kein Kampf, kein Wille ist da zu erkennen. Auch wenn eine Mannschaft kein Spitzenniveau hat, kann man zumindest die Grundtugenden erwarten. War in Paderborn letzten Jahr auch zu sehen. Jeder Spieler der noch bei S04 weg gekommen ist, macht drei Kreuze. Die verschmähten Kicker die zurückkommen mussten, werden auch nicht zur positiven Stimmung betragen. Wenn da nichts passiert, steigen die sang- und klanglos ab. Wenn das kommt, starten die in der Oberliga neu.

Der CT hat null Ehre. Über Jahrzehnte hat er sich mit dem S04 profelliert. Aber was hat er als echter Fan zurück gegeben? Hoch verzinste Kredite? Aber ein Unternehmer der seine Arbeiter so ausbeutet und nur an seine eigene Tasche denkt, wird nicht mal eben 100 Mio. von seinen Milliarden opfern, um den kleinen Mann (oder Frau) im Verein zu retten.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 14:51 - vomFlankengott

@ RWE51

"Ihr habt ihn doch vom Hof gejagt."

Völliger BULLSHIT !!!

Niemand hat Tönnies vom Hof gejagt. ALLE - ich betone ausnahmslos alle - Wahlen zum Aufsichtsratsvorsitzenden hat er mit satter Mehrheit gewonnen.

Es gab auch keine Pfiffe gegen ihn.
Das ist in Corona Zeiten im leeren Stadion auch gar nicht möglich.
Als die Hütte voll hab' ich auch nix gehört!

Es gab lediglich eine SEHR kleine Anzahl von Schalkern, die gegen Tönnies waren. So wie z.B. ich selbst. Die waren stets irrelevant. Leider!

RICHTIG ist vielmehr: Tönnies ist von sich aus zurückgetreten. Freiwillig! Nix vom Hof gejagt. Zu deutsch: Er hat die Fliege gemacht als die Kacke so richtig am dampfen war! So schaut's aus.

Das wird nicht's daran ändern, dass es im Gedächtnis der Allgemeinheit dauerhaft haften bleiben wird, dass Tönnies vom Hof gejagt worden (wäre, nein) ist. Ganz sicher!

Viele werden glauben, dass die Gegner von Tönnies schlussendlich erfolgreich waren. Waren wir aber leider nicht. Es ist DIESE Realitätsverweigerung vieler Schalker, welche uns maßgeblich in diese prekäre Situation gebracht hat. Besser wir hätten Tönnies mal tatsächlich vom Hof gejagt. Vor vielen Jahren schon! Egal was passiert wäre, schlechter hätte es garantiert auch nicht kommen können.

GLÜCKAUF

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 14:21 - Schalker1965

06.10.2020 - 14:11 - RWE51

"... seine Millionen habt ihr doch genommen"
"Schön wäre es, wenn er jetzt Arminia Bielefeld , der größte Verein seiner Heimat nach vorne powern würde"

CT hat Schalke nichts geschenkt. Wenn Geld geflossen ist, hat er sich das stets üppig verzinsen lassen.

CT hat auch noch niemanden "nach vorne gepowered". Die Arminia wäre schon bescheuert, sich diesen ahnungslosen und größenwahnsinnigen Möchtegern-Abramowitsch ins Boot zu holen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 14:12 - Schalker1965

06.10.2020 - 13:45 - Jaja07

Ehre, Anstand und Gewissen sind egoistische Geschenke. Es sind Geschenke eines jeden Menschen an sich selbst. (Roland Rinnau)

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 14:11 - RWE51

Ihr habt ihn doch vom Hof gejagt. Schalke 1965 du scheinst ziemlich naiv zu sein, seine Millionen habt ihr doch genommen oder glaubt ihr in Gelsenkirchen, das hätte er ohne Funktionen gemacht. Schön wäre es, wenn er jetzt Arminia Bielefeld , der größte Verein seiner Heimat nach vorne powern würde

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 13:45 - Jaja07

Beschimpft und vertrieben von den eigenen Fans. Warum sollte er #...1965?

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 13:43 - Gemare

Er ist doch (auf seine Art!) ein cleverer Geschäftsmann und Unternehmer.Wie konnte ihm ,Als Grossem Schalkefan ,dann passieren das Schalke so dermassen vor die Wand gefahren wurde!!!!
Wenn er in seinem eigenen Betrieb die Kohle nur so rausgehauen hätte wöre seine Firma auch pleite.
Aber wie gesagt.......clever auf seine Art.!
Wenn er nicht will das bei Schalke auf kurz oder lang die Lichter ausgehen,dann soll er mal OHNE Grosse Verzinsung Helfen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 13:32 - Schalker1965

"Mein Herz schlägt natürlich immer noch für Schalke – aber eine Funktion im Verein strebe ich nie mehr an."

Der Schweinemetzger sollte zumindest den Anstand haben, den Scherbenhaufen zusammenzukehren, der er hinterlassen hat.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.