Seit der Bekanntgabe des Wechsels von Alexander Nübel zum FC Bayern, ist die Torhüterposition von Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 zu einem Unsicherheitsfaktor geworden. Markus Schubert wusste nicht zu überzeugen, kehrt nun Nübel zurück zwischen die Pfosten?

Bundesliga

Schalke 04: Bahnt sich ein erneuter Torwartwechsel an?

Chris McCarthy
29. Mai 2020, 14:54 Uhr
Kehrt Alexander Nübel (l.) für Markus Schubert (r.) ins Schalke-Tor zurück? Foto: firo

Kehrt Alexander Nübel (l.) für Markus Schubert (r.) ins Schalke-Tor zurück? Foto: firo

Seit der Bekanntgabe des Wechsels von Alexander Nübel zum FC Bayern, ist die Torhüterposition von Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 zu einem Unsicherheitsfaktor geworden. Markus Schubert wusste nicht zu überzeugen, kehrt nun Nübel zurück zwischen die Pfosten?

Zehn Spiele in Folge ohne Sieg, drei Niederlagen seit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs und Letzter in der Rückrundentabelle der Bundesliga: Beim FC Schalke steht vor dem Heimspiel gegen den abstiegsbedrohten SV Weder Bremen, Samstag (15.30 Uhr), einiges auf dem Prüfstand.

"Wir kennen alle die Ausgangslage. Jeder Spieler, egal ob Feldspieler oder Torwart, muss die Leistung abrufen, die rechtfertigt, dass er erneut spielt", betonte Trainer David Wagner auf der Pressekonferenz und ergänzte: "Ich werde keine Garantien aussprechen. Das gilt für alle."

Also auch für Torhüter Markus Schubert. Der 21-Jährige hatte Stammkeeper Alexander Nübel abgelöst, als dessen Wechsel zum FC Bayern München bekannt wurde und seine Form nachließ. Doch auch Schubert wusste zuletzt nicht zu überzeugen.

Schalke-Trainer Wagner hat mit Nübel gesprochen

"Natürlich habe ich mich mit ihm unterhalten. Er hat seine Beteiligung an dem ein oder anderen Gegentor in den letzten Wochen", erklärte Wagner und fügte hinzu: "Jeder muss die Leistung abrufen, um zu rechtfertigen, weiter spielen zu können."

Ursprünglich sollte Markus Schubert bis Saisonende das Tor der Königsblauen hüten. Nicht ausgeschlossen, dass nun Nübel gegen den SV Werder Bremen zwischen die Pfosten zurückkehrt. Negative Reaktionen von den Rängen, die nach Bekanntgabe des Wechsels offenbar Folgen auf seine Leistungen hatten, sind angesichts der Geisterspiele nun nicht mehr zu befürchten.

Gegen Bremen hat David Wagner immerhin keine zusätzlichen verletzungsbedingten Personalsorgen zu beklagen. Im Vergleich zum 1:2 gegen Fortuna Düsseldorf gibt es im Kader der Königsblauen lediglich eine Veränderung. Benito Raman hat seine muskulären Probleme überstanden und steht wieder zur Verfügung. 

Weitere Meldungen rund um den FC Schalke 04

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

29.05.2020 - 19:09 - easybyter

Schubert wirkte in der letzten Zeit reichlich verunsichert, er hat eine Pause verdient und Nübel wird das Theater, das es um seinen Wechsel gegeben hat, überwunden haben und keine so eklatanten Fehler mehr machen. Dann ist er eindeutig der bessere Torwart. Auch da müsste eine Veränderung her. Mal sehen ob Wagner es mal mit Kutucu und Raman vorne versucht. Schalke hat doch nach oben kaum noch etwas zu gewinnen, aber nach unten wohl auch nicht mehr viel zu verlieren. Er soll Spieler aufstellen, die bereit sind zu marschieren und nicht den Vereinsbus vor dem Tor parken. Bei dem "Glück", das Schalke zur Zeit hat, geht da immer mal ein Ball rein, man kann also nur gewinnen, wenn man auch mal mehr als ein Tor erzielt. Also mutig aber nicht leichsinnig spielen. Die Deckung stärken, aber nicht so hinten reindrängen lassen. Laufbereitschaft heißt das Zauberwort und das hat die Truppe in der HInrunde ausgezeichnet. Die hatten doch lange genug Pause, um wieder aufzutanken.

Beitrag wurde gemeldet

29.05.2020 - 18:53 - Juan1

Hallo!
@ Schalker1965
Bin nicht immer deiner Meinung, aber jetzt hast du alles richtig gesagt. Das Nübel der bessere Tormann ist steht ja außer Zweifel, sonst hätten die Bayern Schubert gekauft (lach)
Das Tormannthema hat ja Wagner ausgerufen und damit hat das ganze Dillema begonnen. Bin sc hon gespannt auf morgen.
Glück auf

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

29.05.2020 - 18:35 - DerSportbeobachter

Wieso Torwartwechsel? Früher, auf dem Bolzplatz musste auch immer die größte "Pflaume" ins Tor.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

29.05.2020 - 15:23 - KB1904

Schubert jetzt auf die Bank zusetzen wäre genau der falsche Ansatz. Die Saison ist gelaufen und man sollte ihm die Spiele geben um weiterzulernen und Erfahrungen zu sammeln. Nübel kann sich weiter an die harte Sitzproblematik einer Bank die in München auch nicht weicher ist gewöhnen.

29.05.2020 - 15:12 - Schalker1965

Natürlich wäre das die einzig richtige Entscheidung, denn Nübel ist klar der bessere Torwart und Schubert käme aus der Schusslinie. Der Junge braucht noch Zeit. Der Weg aus der 2. Liga ins Tor der Bundesliga war für ihn zu steil. Er sollte die nächsten Jahre aufgebaut werden und vielleicht reicht's dann irgendwann für die Nr. 1. Wenn nicht bei Schalke, dann halt woanders.