Supercup

"Sch... Gefühl": BVB-Star Haaland verzweifelt an Manuel Neuer

01. Oktober 2020, 08:23 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Erling Haaland hatte schlechte Laune. Die 2:3 (1:2)-Niederlage mit Borussia Dortmund im deutschen Supercup bei Bayern München fühle sich „sch...“ an, grummelte der Norweger - und das hatte er sich auch noch selbst zuzuschreiben.

Sieben Minuten nach seinem Ausgleichstreffer zum 2:2 (52.) hätte der Norweger die Gäste in Führung bringen müssen, doch er scheiterte im Eins-gegen-eins am herausragend reagierenden Bayern-Kapitän Manuel Neuer. „Ich hätte ein Tor mehr schießen müssen, das ist ein sch... Gefühl“, sagte Haaland zerknirscht. Neuer habe in besagter Szene „gezeigt, warum er so ein guter Keeper ist“, ergänzte der Angreifer voller Bewunderung: „Er bleibt stehen - 97 Prozent der Torhüter gehen runter und ich treffe. Aber nicht dieser Typ!“

Die Niederlage tue „sehr weh“, ergänzte der 20-Jährige, „wir hätten gewinnen sollen und können. Es fühlt sich sch... an, weil wir so nah dran waren.“ Doch das sei eben noch „der Unterschied zwischen den Besten der Welt und uns: Sie ziehen diese Spiele zu sich rüber und gewinnen sie.“

Wie da Abhilfe zu schaffen ist? „Wir müssen weitermachen mit unserem Spiel“, forderte Haaland, „und es am Samstag wieder versuchen.“ Dann geht es in der Bundesliga gegen den SC Freiburg. Die gute Nachricht für Haaland: Neuer steht dann nicht mehr im gegnerischen Tor. sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

01.10.2020 - 20:09 - Wahrheitsagen

Ärgert sich zurecht, der Haaland. Auch wenn Neuer ein Klasse-Torwart ist, den muss er machen. Stattdessen kassiert der BVB noch das Gegentor und steht wie zuletzt immer gegen die Bayern mit leeren Händen da. Sehr ärgerlich.

Und sind wir mal ehrlich, gegen Gladbach war schon auch eine Menge Glück mit im Spiel. Das sollte man als redlicher Mensch aus dem Pott ruhig mal zugeben können. Was passiert wenn das Glück mal fehlt hat man gegen Augsburg gesehen. Da muss man jetzt nicht hochnäsig auf den Nathan reagieren.

Spieko: Und jemanden als widerlich zu bezeichnen wegen eines harmlosen Scherzes über die Frisur? Ist das nicht ein bisschen übertrieben? Locker abhaken.....

01.10.2020 - 11:47 - Spieko

Nathan ist ein widerlicher Typ;
warum ist der noch hier?
Er arbeitet sich ab...und immer wieder ist er ohne Niveau..
@ Kuk
stimme Dir zu

01.10.2020 - 11:41 - Kuk

Offensiv und defensiv hätten einige wenige Aktionen genügt, um ein positives Ergebnis zu erzielen.
Chancen durch Meunier und Haaland und die gestern an andere Stelle schon beschriebene unzureichenden Defensiv-Aktionen.

01.10.2020 - 10:35 - lappes

01.10.2020 - 09:51 - Nathan

Bei Haarland sitzt aber wenigstens die Frisur. :,-)




Doppelpack gegen mittelmäßige Gladbacher,..sitzt auch.

01.10.2020 - 09:58 - Jaja07

Das Abstiegsfohlen spricht. :,-)

Beitrag wurde gemeldet

01.10.2020 - 09:51 - Nathan

Bei Haarland sitzt aber wenigstens die Frisur. :,-)

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

01.10.2020 - 09:27 - Nathan

Neuer ist eine Nummer zu groß für dich Haarland!
In zwei Jahren spielst du sowie woanders dann greift die festgeschriebene Ablösesumme.
Mit den Nordstädtern Losern gewinnst Du keinen Blumentopf.