RL

SC Wiedenbrück: Top-Torjäger Phil Beckhoff über seine Zukunft

Dustin Arnold
23. November 2020, 09:00 Uhr
Phil Beckhoff hat schon neun Saisontore erzielt. Foto: Thorsten Tillmann

Phil Beckhoff hat schon neun Saisontore erzielt. Foto: Thorsten Tillmann

Der SC Wiedenbrück siegte beim Aufsteigerduell in der Regionalliga West souverän mit 4:0 beim SV Straelen. Einmal mehr unter den Torschützen: Angreifer Phil Beckhoff. RevierSport hat sich nach der Partie mit dem 20-jährigen unterhalten.


Dominantes Auftreten und eine effektive Chancennutzung waren der Schlüssel des SC Wiedenbrück zum 4:0-Erfolg im Auswärtsspiel beim SV Straelen


Offensiv-Mann Phil Beckhoff fand nach dem Schlusspfiff lobende Worte für die Leistung: „Ich finde das war unser bestes Spiel in der laufenden Saison. Wir sind sehr gut in die Partie gekommen und gleich in Führung gegangen. Danach haben wir das recht souverän runter gespielt und die Tore zwei, drei und vier gemacht. Das war ein sehr gutes Auswärtsspiel.“

Mit neun Toren zweitbester Torschütze der Regionalliga West

Das vierte Tor erzielte Beckhoff höchstpersönlich. Es war bereits sein neunter Treffer im 14. Saisonspiel – damit steht er in der Torjägerliste der Regionalliga West auf dem zweiten Platz hinter Simon Engelmann (zehn Tore) von Rot-Weiss Essen. Der 20-Jährige macht die Teamkollegen für seinen Erfolg mitverantwortlich und zeigt sich mannschaftsdienlich: „Es läuft bis jetzt sehr gut. Das sollte man aber immer der Mannschaft zuordnen. Ich habe viele Tore gemacht, bei denen die Mannschaft den Angriff erarbeitet hat, mir den Ball gab und ich nur noch reinschieben musste. Ich probiere zwar jedes Spiel zu treffen, aber wenn einer frei steht spiele ich natürlich auch gerne rüber.“

Beckhoff spielte in der Knappenschmiede

Der Offensiv-Mann spielte in der Jugend bereits für Arminia Bielefeld, den FC Schalke 04 und den SC Paderborn. In der U17-Bundesliga West und der U19-Bundesliga West sammelte er in über 80 Spielen haufenweise Erfahrung. Nachdem er in der Reserve des SC Paderborn sein Debüt im Seniorenbereich gab, entschied er sich im letzten Jahr für den Schritt nach Wiedenbrück. Mit sechs Toren und sechs Vorlagen war er maßgeblich am Aufstieg in die Regionalliga West beteiligt. Dass es in der höheren Liga sogar noch besser läuft erklärt Beckhoff simpel: „Ich kann hier einfach befreit aufspielen und wenn es läuft, dann läuft‘s.“

Vertragsverlängerung oder 3. Liga?

Nach 14 absolvierten Ligaspielen in der vierthöchsten Spielklasse stehen 19 Punkte auf der Haben-Seite des SC Wiedenbrück – damit steht die Mannschaft von Trainer Daniel Brinkmann auf dem achten Tabellenplatz. Eine gute Bilanz findet Beckhoff: „Ich finde, dass wir uns bislang gut schlagen. Leider hatten wir viele Unentschieden drin und haben uns manchmal in der letzten Minute den Sieg nehmen lassen – wie zum Beispiel gegen Fortuna Köln oder in Oberhausen. Insgesamt sind wir aber zufrieden.“

Der Vertrag des Top-Torschützen der Ostwestfalen endet im Sommer 2021. Ob er dem SC Wiedenbrück erhalten bleibt oder vielleicht sogar bald den Sprung in die 3. Liga wagt, lässt er offen: „Mein Ziel ist es erstmal hier möglichst in jedem Spiel bis zum Saisonende durchzuspielen und dann schauen wir mal. Vielleicht ruft ja einer an und es geht eine Liga höher. Und wenn nicht: Ich fühle mich auch in Wiedenbrück sehr wohl.“

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Personen

Rubriken

Kommentieren

23.11.2020 - 16:00 - Micki1805

das ist kein schlechter Fußballer - aber leider ist das Problem sein Kopf - da ist ein wenig viel Hohlraum drin.
Leider schafft er das vom Kopf her nicht höher zu spielen.
Und ist immer auf dem Platz mit dem Schiedsrichter am diskutieren.
Aggressiv auf dem Platz ist immer nahe am Platzverweis - weil er nur am diskutieren ist.
Ich würde Essen diesen Spieler nicht empfehlen - bekommt man nur ärger mit.
Hat auch den drang zum Größenwahn.

23.11.2020 - 13:03 - jetzt erstrecht

@Wiedenbrücker
Du hast zwar Ahnung - aber leider zu wenig

23.11.2020 - 10:25 - Wiedenbruecker

Wenn er höher spielen will, sollte er nicht zum RWE wechseln. Die spielen in vier Jahren noch in der Regionalliga!

23.11.2020 - 09:23 - krayerbengel

Am besten wechselt er in der Winterpause zu RWE!
Wir hätten neben Engelmann einen echten Goalgetter und Beckhoff könnte nächstes Jahr dritte Liga spielen.