Oberliga Niederrhein

SC West - Klassenerhalt oder Trainer weg

RevierSport
13. Mai 2019, 13:30 Uhr

Foto: Lars Heidrich

Der SC Düsseldorf-West steht vier Spieltage vor dem Ende der Saison in der Oberliga Niederrhein auf Tabellenplatz 14, punktgleich mit Union Nettetal, die den ersten Abstiegsplatz belegen. 

Trainer Ranisav Jovanovic ist vom Klassenerhalt überzeugt: "Wir haben alles in der eigenen Hand und unsere aktuelle Form ist richtig gut. Wenn wir diese Form weiter auf den Platz bringen, rechne ich uns gute Chancen aus."

Nach wie vor ist der Abstiegskampf in der Oberliga Niederrhein extrem eng und spannend. Mittendrin: der SC Düsseldorf-West, der vom Ex-Profi Ranisav Jovanovic trainiert wird. Am Wochenende spielte der SC West gegen den Tabellensiebten aus Monheim und gewann verdient mit 3:1. Jovanovic war mit der gezeigten Leistung zufrieden: "Es war eine sehr kampfbetonte Begegnung, die wir aber viel früher hätten entscheiden müssen. Wir gehen sehr früh in Führung, was uns natürlich in die Karten gespielt hat. Dann vergeben wir aber reihenweise Großchancen, sodass Monheim weiter im Spiel geblieben ist. Wie das dann im Fußball so ist, kriegen wir dann das 1:1. Glücklicherweise haben sich die Jungs davon nicht beirren lassen und sich am Ende dennoch mit dem Auswärtssieg belohnt."

Die Düsseldorfer haben die letzten drei Spiele alle gewonnen, von den letzten fünf Partien konnten vier siegreich bestritten werden. Für den SCW-Trainer ist das unter anderem auf die gute Defensivarbeit seiner Spieler zurückzuführen: "Die Jungs haben den Ernst der Lage verstanden und arbeiten hervorragend gegen den Ball. Zusätzlich setzen wir auch offensiv gute Akzente und haben aktuell eine sehr gute Umschaltbewegung. Das einzige Manko ist vielleicht die Torausbeute, da wir momentan noch zu viele klare Dinger auslassen." 


Am Mittwoch bestreiten die Düsseldorfer ein Nachholspiel gegen den Tabellenführer und feststehenden Aufsteiger VfB Homberg. Für Jovanovic sind die Siegchancen minimal: "Ich bin Realist. Homberg hat eine sehr gute Mannschaft beisammen. Sie sind völlig zurecht aufgestiegen. Wir sind natürlich großer Außenseiter und fahren mit sehr geringen Chancen nach Duisburg. Dennoch gibt es eine minimale Chance für uns, die wir versuchen werden zu nutzen."

Angesprochen auf die persönliche Zukunft gibt sich Jovanovic entspannt: "Das ist alles schon geregelt. Im Falle eines Abstieg möchte ich den Verein verlassen, das ist mit den Verantwortlichen bereits abgesprochen. Sollten wir - und davon gehe ich aus - die Klasse halten, werden wir uns in aller Ruhe zusammensetzen und über die nächste Saison sprechen. Aber meine erste Priorität ist der Klassenerhalt mit dem SCW."

Autor: Ole Linder

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren