In der Bezirksliga Niederrhein 6 musste sich Kupferdreh-Byfang überraschen dem SC Frintrop geschlagen geben. Eine Übersicht. 

BL NR 6

SC Frintrop düpiert Kupferdreh-Byfang

18. Februar 2019, 08:24 Uhr

Foto: Michael Gohl

In der Bezirksliga Niederrhein 6 musste sich Kupferdreh-Byfang überraschen dem SC Frintrop geschlagen geben. Eine Übersicht. 

SC Phönix Essen – Tusem Essen 2:3 (1:2)

Tusem Essen gewann das erste Pflichtspiel unter der Regie des neuen Trainers Carsten Isenberg. Das Kellerduell der Fußball-Bezirksliga wurde von beiden Seiten sehr intensiv geführt. Die Hausherren verpassten es, sich aus der Gefahrenzone der Tabelle abzusetzen, die Gäste sind nun Drittletzter.
SCP-Coach Arndt Krosch war enttäuscht über das Auftreten seiner Elf: „Wir haben leider den ersten Durchgang komplett verschlafen und waren nicht konzentriert genug. Die Niederlage ist bitter, aber wir müssen es akzeptieren.“ Tusem-Trainer Carsten Isenberg wiederum freute sich über den ersten Dreier in seiner Amtszeit: „Wir haben uns den Sieg verdient. Die Mannschaft hat Charakter und Mentalität gezeigt.“

SC Frintrop – SG Kupferdreh-Byfang 2:1 (1:1)
Frintrop gelang der Überraschungserfolg gegen die Gäste aus Kupferdreh. Mit einer disziplinierten Leistung holten die Gastgeber den wichtigen Dreier im Kampf um den Klassenerhalt. SC-Coach Kai von der Gathen freute sich über den Sieg: „Wir haben wirklich eine tolle Leistung gezeigt und hochverdient gewonnen. Das war eines unserer besten Spiele in dieser Saison.“ Die Partie hatte neben den Toren noch einiges zu bieten: Schiedsrichter Khaled El-Rifai verteilte in einer fairen Partie gleich drei Platzverweise.

Vogelheimer SV – Adler Union Frintrop 1:0 (0:0)
Timo Nickel erzielte das goldene Tor für den Vogelheimer SV. VSV-Trainer Sascha Hense sprach von einem Spiel auf Augenhöhe: „Frintrop hatte mehr Ballbesitz, aber wenig Ideen. Wir haben uns in der zweiten Halbzeit gesteigert und den Sieg erarbeitet.“ Gäste-Coach Matthias Hülsmann war trotz der Niederlage nicht unzufrieden mit der Leistung seiner Elf und sah das Spiel etwas anders als sein Kollege: „Wir haben toll gespielt und die Partie dominiert. Leider haben wir erneut viele Torchancen vergeben.“

VfB Nord – TuS West 81 3:2 (3:0)
Nord gewann das erste Meisterschaftsspiel unter der Leitung des neuen Trainers Michael Fabian. Die Hausherren legten dabei furios los und lagen nach einer halben Stunde bereits mit 3:0 in Front. Fabian atmete nach der Partie durch: „Es ist ein guter Einstieg für mich. Wir haben eine gute Einstellung gezeigt und uns als wahre Einheit präsentiert. Mit unserem Teamgeist haben wir diese Partie verdient gewonnen.“  

Heisinger SV – Schonnebeck II 2:1 (2:0)
Der Heisinger SV feierte einen wichtigen Sieg im Sechs-Punkte-Spiel gegen die Gäste aus Schonnebeck. Trainer Oliver Vössing freute sich über den Dreier: „Wir sind extrem glücklich. Das ganze Team hat alles in die Waagschale geworfen und sich den Erfolg verdient, obwohl Schonnebeck die feldüberlegene Mannschaft war.“ Schonnebecks Coach Jerome Hopp war entsprechend bedient: „Wir waren deutlich besser, haben aber leider viel zu einfache Gegentore bekommen. Diese Pleite ist sehr bitter.“

SpVgg. Steele – Winfried Kray 4:0 (0:0)
Steele ist durch diesen Erfolg nun punktgleich mit dem Tabellenzweiten Kupferdreh-Byfang. Das Spiel war jedoch trotz des klaren Ergebnisses ziemlich ausgeglichen und zerfahren. Coach Dirk Möllensiep war es im Nachhinein egal. „Für uns zählt nur der Sieg. Wir haben auf unsere Chance gewartet und die Konter gut ausgespielt“, so Möllensiep zufrieden.

fanü

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren