09.11.2018

BVB

Sancho fühlt sich in Dortmund pudelwohl

Foto: firo

Jadon Sancho sorgt bei Borussia Dortmund für Aufsehen. Die Fans müssen sich aber keine Sorgen machen, dass er bald weg sein könnte.

Jadon Sancho startet in dieser Saison beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund durch. Der 18-Jährige war in 16 Pflichtspielen bereits an 13 Treffern direkt beteiligt (fünf Tore, acht Vorlagen). Vor kurzem hat er den Sprung in Englands A-Nationalmannschaft geschafft. Kein Wunder, dass dieser junge Mann schon jetzt bei einigen großen Vereinen in Europa auf dem Zettel steht.

Doch der Dribbler selbst scheint großes Interesse zu haben, den Schwarz-Gelben noch eine Weile erhalten zu bleiben. Im Interview mit der "Bild"-Zeitung sagte Sancho: "Ich verschwende keinen Gedanken an einen Wechsel. Ich habe dem BVB viel zu verdanken und habe mit dieser Mannschaft noch eine Menge vor. Ich bin glücklich hier und habe ja auch nicht umsonst so lange unterschrieben."


Für Zorc ist Sancho "einer der spannendsten Spieler Europas"

Erst Anfang Oktober verlängerte er seinen Vertrag in Dortmund bis 2022. Die Borussia hat in dieser wichtigen Personalie - Sportdirektor Michael Zorc nannte Sancho "einen der spannendsten Spieler Europas" - also sowieso alle Zügel in der eigenen Hand.

Sancho sprach mit der "Bild" auch über seine rasche Entwicklung beim BVB. Erst im August 2017 war er aus der Jugend des englischen Spitzenklubs Manchester City nach Dortmund gewechselt und hatte dort schnell den Sprung von der U19 zu den Profis geschafft. Sancho: "Es ist großartig und ja, es ist alles sehr, sehr schnell gegangen, aber ich weiß selbst, dass ich noch jede Menge Dinge verbessern kann und lernen muss. Aber es läuft gut und es macht mir unglaublichen Spaß, Teil dieser wirklich geilen Mannschaft zu sein. Wir sind noch nicht am Ende unserer Entwicklung!"

Am Samstag wird sich zeigen, wie weit die junge Mannschaft des BVB schon in ihrer Entwicklung ist, denn dann wartet im Heimspiel gegen den FC Bayern München (18.30 Uhr / live in unserem Ticker) ein ganz dicker Brocken. Tabellenführer Dortmund hat die große Chance, mit einem Sieg den Vorsprung auf den deutschen Rekordmeister auf sieben Punkte auszubauen.

Sancho wird wahrscheinlich in der Startelf stehen. Von der "Bild" wurde er auch gefragt, wie der BVB gegen die Bayern bestehen kann. Seine Antwort: "Indem wir alles geben und mithilfe unserer Fans Vollgas geben. Wir wissen, wie stark die Bayern sind, aber wir wissen auch, dass wir sie, wenn wir einen guten Tag erwischen, schlagen können – gerade zu Hause. Wir haben Respekt, aber auch viel Selbstvertrauen. Und wir halten alle zusammen!"

Ein Sieg gegen Bayern München steht bisher noch nicht in Sanchos Vita. Vielleicht trägt er selbst dazu bei, dass sich das schon am Samstag ändert.

Autor: Tim Müller

Kommentieren

09.11.2018 - 12:04 - Kuk

Schön wenn der BVB Sancho besser integriert als Isak Das wohl nichts mehr. Der durfte nicht mal mit der B-Elf im Pokal gegen Union ran ...

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Personen

Rubriken