WF

Sahin-Klub patzt, Spitzenreiter zieht davon

10. Februar 2019, 17:55 Uhr

Foto: Klaus Pollkläsener

TuS Sinsen hat auf dem Weg in Richtung Aufstieg in die Oberliga Westfalen einen weiteren Schritt gemacht. Da sich die Verfolger in der Westfalenliga 2 gegenseitig die Punkte klauten, konnte Sinsen der Konkurrenz weiter davonziehen. 

Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte: Was der Volksmund sagt, traf am Sonntag beim Rückrunden-Auftakt in der Westfalenliga 2 mal wieder voll zu. Der Dritte war in diesem Fall allerdings der Erste. Tabellenführer TuS Sinsen setzte sich mit 3:1 gegen Schlusslicht Kirchhörder SC durch. 

Und da der Zweitplatzierte RSV Meinerzhagen im Verfolgerduell gegen den Dritten Finnentrop/Bamenohl eine 0:1-Heimniederlage kassierte, konnte Sinsen seinen Vorsprung an der Spitze auf sieben Punkte ausbauen. Finnentrop/Bamenohl hingegen zieht durch den Erfolg über Meinerzhagen, das im langjährigen BVB-Profi und heutigem Bremer Nuri Sahin einen prominenten Patron hat, mit dem RSV gleich. Beide lauern nun mit 35 Zählern auf mindestens drei Ausrutscher von Sinsen.

Gleichgezogen ist zudem die SpVgg Erkenschwick mit der YEG Hassel. 2:1 setzte sich die Spielvereinigung durch und rückt so auf Platz sechs vor. Hassel bleibt mit dem besseren Torverhältnis auf dem fünften Rang. 

Einen Punkt dahinter steht der DSC Wanne-Eickel, der in der Restserie eigentlich nochmal oben angreifen wollte, gegen den Tabellenzwölften FC Iserlohn jedoch nicht über ein 1:1-Remis hinaus kam. Derweil musste der TuS Hordel gegen BV Wickede gar eine 1:2-Pleite hinnehmen. 

Die Ergebnisse aller Partien in der Übersicht: 
Kirchhörder SC - TuS Sinsen 1:3
FC Iserlohn - Wanne-Eickel 1:1
YEG Hassel - Erkenschwick 1:2
Meinerzhagen - Finnentrop/Bamenohl 0:1
TuS Hordel - Westfalia Wickede 1:2
TSV Marl-Hüls - Lüner SV 1:2 
Horst-Emscher - Concordia Wiemelhausen 0:0 
FC Lennestadt - SC Neheim 3:4 


Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren