U19

S04-Trainer Elgert völlig überwältigt

Leon Koch
11. Mai 2019, 17:08 Uhr
Foto: Leon Koch

Foto: Leon Koch

In einem irren Saisonfinale sicherte sich der FC Schalke 04 durch einen 4:1-Erfolg (2:0) über den VfL Bochum und dank Patzer der Konkurrenz den Westdeutschen Meistertitel. Schalkes Trainer Norbert Elgert suchte nach der Sensation nach den richtigen Worten.

„Das ist die unglaublichste Westdeutsche Meisterschaft. Ich meine, in den letzten zehn Jahren haben wir sehr viele davon gewonnen, aber dieses ist ein kleines, vielleicht sogar ein großes Fußballwunder“, blickte der Schalker Übungsleiter auf das Herzschlagfinale zurück und fügte an „Am letzten Tag, nach so einer Saison, westdeutscher Meister zu werden ist natürlich unfassbar. Ich kann es selbst noch gar nicht fassen. Ich habe die Woche über alle Spiele geguckt: Liverpool, Tottenham und Frankfurt, aber das heute hat alles getoppt.“

Elgerts Mannschaft hatte sich im ersten Durchgang dank zwei Toren von Joselpho Barnes und Görkem Can in eine komfortable Lage gebracht, für Schalkes Trainer war jedoch ein anderer Faktor ausschlaggebend, noch an das Wunder zu glauben, wie er später verriet: „Den Willen, den die Jungs nicht nur über die 90 Minuten heute, sondern auch über die gesamte Saison gezeigt haben, hat mich nicht daran zweifeln lassen, dass hier etwas möglich ist.“ Denn in den Parallelspielen ließen die Konkurrenten aus Dortmund und Köln überraschend Federn und verhalfen den Knappen damit zum Titel.

Top-Talent Kutucu überragt beim S04-Sieg

Dem Bochumer Kontrahenten zollte Elgert Respekt und bezeichnete ihn als „bärenstarken Gegner.“ Auch Bochums Trainer Alexander Richter sah seine Mannschaft weitestgehend auf Augenhöhe, fand in seiner Analyse aber auch kritische Worte: „So groß fand ich die Unterschiede nicht. Aber in den entscheidenden Situationen musst du auch die Tore schießen oder in unserem Fall, die Tore verhindern. Wir sind dann nochmal nach der Pause rangekommen, kassieren aber durch einen blöden Fehler direkt das 1:3. Das ist natürlich bitter.“

Einer der überragenden Akteure war Ahmed Kutucu, der mit einem Tor und zwei Vorlagen maßgebend am Erfolg beteiligt war. Elgert wollte jedoch keine Einzelauszeichnung vergeben und sagte: „Er hat seine Sache gut gemacht. Heute einen rauszuheben wäre aber fatal und falsch, denn wir haben fast die ganze Rückrunde ohne ihn gespielt und die Mannschaft hat sich in diese Lage gebracht. Was ich aber herausheben möchte ist sein Wille, seiner Mannschaft zu helfen. Er hätte ja auch in Leverkusen im Kader sein können, hat sich aber bewusst dafür entschieden, hier bei uns zu sein.“

Der FC Schalke 04 schließt die Saison als Westdeutscher Meister ab, während der VfL Bochum durch die Niederlage abrutscht und die Saison auf dem sechsten Tabellenplatz beendet.


Autor: Leon Koch

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

13.05.2019 - 12:29 - Lokutus

Die Arbeit von Norbert Elgert ist sehr hoch einzuschätzen, da muss man uneingeschränkt Respekt zollen. Was er aber noch besser beherrscht ist das Spiel mit den Medien.
Vor ein paar Wochen zeigte er sich noch enttäuscht, weil die Mannschaft nicht die Leistungen abrufen konnte, die man "von einer Schalker U19 gewohnt ist "!
Dieser Weckruf in der Öffentlichkeit war eigentlich der Beginn eines starken Schlußspurts und damit auch Grundstein für den Meisterschaftsgewinn. Das Einzige, was eigentlich ständig nervt, ist das Gejammere, das Schalke und den Summen für Neuverpflichtungen hinterher hinkt. Wenn man überlegt, was für Summen für Spieler inzwischen ausgegeben werden spielt Schalke dort immer noch am oberen Limit. Der Anspruch MUSS einfach immer der Titel sein.
Trotzdem Gratulation, denn, egal wie das Team zusammengestellt wurde, wenn man gewinnt hat man alles richtig gemacht !

11.05.2019 - 22:51 - Alles für Schalke

Das war wirklich sensationell! Da hat alles gepasst! Nicht nur ein großartiges 4:1 auswärts vom 3. platzierten Schalke gegen den Tabellennachbar Bochum, die ja auch auf Platz 4 waren und alles andere als Fallobst sind.

Dass daber der BXB zu Hause keinen Sieg hinebekommt in so einem wichtigen Spiel und zudem die Kölner zu Hause gegen Leverkusen verlieren, ist unfassbar!

Norbert Elgert hat mal wieder hervorragende Arbeit geleistet. Ich hoffe, er macht noch ein paar Jahre und baut einen würdigen nachfolger auf.

Herzlichen Glückwunsch an die Schalker Jungs! So sehen Sieger aus!!

Glückauf und alles für Schalke!

11.05.2019 - 18:42 - Chacka05

Herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft. Ihr seit Vorbilder für die Profis. Wieder hat Norbert Elgert ein Super Team gebildet. Der Mann ist für Schalke unbezahlbar!