RL

RWO vor 500 Zuschauern, Regionalliga-Entscheidung Freitag

30. Oktober 2020, 08:13 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Am Wochenendet steigt vielleicht der letzte Regionalliga-Spieltag für einige Wochen. RWO darf noch einmal 500 Zuschauer ins Stadion lassen. 

"Wir müssen sofort handeln"; betonte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwoch, um neue Regulierungen ab dem 2. November durchzusetzen. Daher kann der zwölfte Spieltag der Regionalliga West noch ausgetragen werden - sollten Corona-Fälle bei den Teams keinen Strich durch die Rechnung machen. Bisher gab es noch keine Absage. Auch ist nicht final geklärt, ob die Regionalliga wie das gesamte Amateurlager ab dem 2. November einen Monat lang pausieren muss. 

Eine Entscheidung, ob die Regionalliga den Profis oder den Amateuren zugeordnet wird, soll am Freitag fallen. Generell gilt die vierte Klasse als die erste Amateur-Klasse. Während alle Vereine gespannt auf die Verkündung warten, darf RWO sein Heimspiel gegen den SC Wiedenbrück vor 500 Besuchern austragen, weil Rot-Weiß Oberhausen ein noch gültiges Hygienekonzept aufweisen kann

"Wir sind mit dem Verband und den örtlichen Behörden im ständigen Austausch, aber bislang ist auf dieser Baustelle wenig Bewegung“, sagt Rot-Weiß Oberhausens Vorstandsvorsitzender Hajo Sommers. Nach den Absprachen vor dem 3:1-Heimsieg gegen die Sportfreunde Lotte sind nun anstelle der Revierkraft-Tribünen-Dauerkarteninhaber die der STOAG-Gegengeraden am Zug. 

Die Kleeblätter erklären auch, wer ins Stadion darf: "Gegen den SC Wiedenbrück dürfen alle Dauerkarten-Inhaber der STOAG-Tribüne (grüne Dauerkarte) und VIP-/Sponsorenkarten ins Stadion. Bitte beachtet, dass dafür die vorhandene Dauerkarte (außer VIP) einmalig getauscht werden muss. Aktuell geht der Umtausch nur über die RWO-Geschäftsstelle (Mo-Fr 10-17 Uhr) und am Spieltag selbst gegen den SC Wiedenbrück (Sa, 30.10.2020) ab 12:30 Uhr am Ticketschalter auf dem Vorplatz hinter der evo-Haupttribüne."

Wichtig für die Besucher: Im gesamten Stadion ist permanent eine Maske zu tragen - auch auf den Sitzplätzen. 

Der vielleicht letzte Spieltag für einige Wochen in der Übersicht

Samstag, 31. Oktober 2020, 14 Uhr
Fortuna Köln - Borussia Dortmund II 
Fortuna Düsseldorf - II Rot Weiss Ahlen 
SV Lippstadt - FC Wegberg-Beeck 
VfB Homberg -  Wuppertaler SV 
SV Straelen -  Alemannia Aachen 
SV Bergisch Gladbach -  1. FC Köln II 
SV Rödinghausen - Sportfreunde Lotte
Rot-Weiß Oberhausen - SC Wiedenbrück 
FC Schalke 04 II - Rot-Weiss Essen 15:30
Mittwoch, 16. Dezember 2020, 19:30 Uhr
Bor. Mönchengladbach II - Bonner SC

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

30.10.2020 - 16:04 - ata1907

"Horstus, wir wissen wo Dein Auto steht. Fahr' Bus und Bahn, fahr' Bus und Bahn!"

Soll er doch melden. Drauf geschissen!
Idiot...

30.10.2020 - 14:25 - Außenverteidiger

Wisst ihr worüber wir uns ergötzen und freuen können? Hier wurde eine verlorene Seele dermaßen ausgegrenzt, dass jeder Kommentar gemeldet wird, in der Hoffnung, die Kommentarspalte wird geschlossen. Wie bei Westfalia Herne. :D Da scheint jemand richtig daran zu knabbern. :D
Auf jeden Fall einen ganz lieben Gruß von mir und viel Spaß bei gaaaaanz vielen Kommentaren. :)

Beitrag wurde gemeldet

30.10.2020 - 11:08 - Oldschool

In den rein sachlichen Aussagen, habt ihr ja irgendwie alle recht.

Für mich ist das Wichtigste, dass die Regionalliga dem Profibereich zugeordnet wird, damit die Saison weiter geht.
Die Stadt Essen hat es ja schon gemacht !

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.10.2020 - 09:46 - Du schöner RWE

Für mich nicht nachvollziehbar, warum man jetzt in dieser Situation noch vor 500 Zuschauern spielt, macht m. E. keinen Sinn.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

30.10.2020 - 09:34 - Außenverteidiger

Dieser Kommentar wurde entfernt.

30.10.2020 - 09:28 - Llord33

Dieser Kommentar wurde entfernt.

30.10.2020 - 09:12 - Außenverteidiger

Dieser Kommentar wurde entfernt.

30.10.2020 - 08:30 - dhanz

Dieser Kommentar wurde entfernt.