Nachdem Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen mit Dimitrios Pappas den Nachfolger von Trainer Mike Terranova präsentiert hat, läuft nun die Suche nach einem neuen Trainer für die U19 von RWO. 

Trainersuche

RWO: Terranova bestätigt: "Er ist unser Wunschkandidat für die U19"

11. Mai 2020, 12:07 Uhr
Wird Markus Kaya (r.) bei RWO U19-Nachfolger von Dimitrios Pappas (l.)? Foto: T.Tillmann

Wird Markus Kaya (r.) bei RWO U19-Nachfolger von Dimitrios Pappas (l.)? Foto: T.Tillmann

Nachdem Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen mit Dimitrios Pappas den Nachfolger von Trainer Mike Terranova präsentiert hat, läuft nun die Suche nach einem neuen Trainer für die U19 von RWO. 

Fußball-Regionalligist SC Rot-Weiß Oberhausen hat am Freitag seinen neuen Trainer bekannt gegeben: Dimitrios Pappas, der aktuelle Trainer der U19 tritt die Nachfolge von Mike Terranova an. Durch Pappas' Beförderung eröffnet sich für RWO allerdings eine neue Planstelle.  


Die Suche nach einem Pappas-Nachfolger in der U19 läuft bereits auf Hochtouren. Die heißeste Spur führt nach Gelsenkirchen. Hier arbeitet nämlich seit knapp drei Jahren Markus Kaya in der Schalker U15. Der 40-jährige gebürtige Berliner hat für Rot-Weiß Oberhausen zwischen 2007 und 2011 gespielt und besitzt ein "Kleeblatt-Herz". Auf RS-Nachfrage wollte sich Kaya zum Oberhausener Interesse nicht äußern.

Anders Mike Terranova, der ab dem 1. Juli Nachwuchleistungszentrum-Chef bei RWO wird. "Er ist unser Wunschkandidat. Wir haben mit Markus Kaya Gespräche geführt. Mal schauen, was daraus wird", sagt Terranova gegenüber RevierSport.

Pappas war drei Jahre lang Trainer der U19 von RWO

Am Freitag wurde  "Dimi" Pappas als neuer Trainer von Rot--Weiß Oberhausen präsentiert. "Dimi hat sich diese Chance mit seinen Leistungen in der U19 einfach verdient", sagte Patrick Bauder, der Sportliche Leiter des Klubs über die Entscheidung, Pappas zu der Regionalliga-Mannschaft hochzuziehen. "Der Verein ist schon bei Mike Terranova gut mit der Politik gefahren, auf die eigenen Reihen zurückzugreifen. Die RWO-Familie ist intakt und durchaus in der Lage, diese wichtige Position mit Qualität zu besetzen. Ich bin sicher, dass er seine Mentalität, die er schon als Spieler auf den Platz gebracht hat, auch auf die Spieler übertragen wird und freue mich sehr auf die Zusammenarbeit."


Zuerst war Pappas Coach der zweiten Mannschaft, die mittlerweile abgemeldet wurde. Im Anschluss hielt er die U19-Junioren von Rot-Weiß Oberhausen regelmäßig in der A-Junioren-Bundesliga West. Vor der Einstellung des Spielbetriebs stand RWO hier auf dem beachtlichen achten Tabellenplatz, 16 Punkte vor der Abstiegszone. 

Nun soll Kaya, der auf Schalke im Nachwuchshleistungszentrum bis Sommer 2021 gebunden ist, der Pappas-Nachfolger werden.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

14.05.2020 - 21:18 - frankiboy5l

Tja, wäre gut und typisch für RWO, aber ist er nicht zu teuer und dann will S04 noch eine Ablösesumme.

11.05.2020 - 17:28 - RWOlli

Das wäre eine super Verpflichtung!
Es wächst zusammen, was eh zusammen gehört!
Nur der RWO!!!