RL

RWO-Stürmer Pisano trifft bei Ex-Klub - und feiert mit ganzer Familie

Philip Ronden
10. August 2019, 12:24 Uhr

Foto: Micha Korb

Am Freitag gab es beim 5:1 von Rot-Weiß Oberhausen gegen Gladbach II eine emotionale Rückkehr für Giuseppe Pisano. Der Stürmer traf und wurde von den Fans gefeiert.

"Es ist 100 Prozent eine Rückkehr nach Hause", sagte RWO-Stürmer Giuseppe Pisano direkt nach dem Spiel. Auf dem Arm trug er seinen Sohn. Vorher hatte er 90 Minuten gegen seine alte Liebe Borussia Mönchengladbach II abgeliefert - inklusive eines Tores und einer Vorlage.

Kein Pisano-Jubel

Gejubelt hatte der gebürtige Düsseldorfer, der acht Jahre bei der Borussia spielte, nicht. Aus Respekt natürlich. "Ich kenne hier noch fast alle. Es ist schön zurückzukommen. Unter der Woche war ich mir den Jungs von Gladbach essen. Ich werde diese Beziehung zu ihnen weiterhin pflegen", meinte Pisano. Die gute Leistung, die er nach dem etwas schwächeren Spiel gegen Verl zeigte, war für ihn persönlich extrem wichtig: "Gegen Verl war es für mich noch schwer. Ich war selber nicht zufrieden. Dass im zweiten Spiel dann der Knoten platzt, ist für mich persönlich sehr wichtig und freut mich", betonte Pisano.

Mit dabei war die ganze Familie des Deutsch-Italieners. "Alle waren da. Die komplette Familie. Sie wollten es natürlich nicht verpassen", sagte Pisano stolz. In der 75. Minute verließ er den Rasen unter dem Applaus seiner Liebsten. Als er auf der Bank Platz genommen hatte, gab es dann noch eine schöne Aktion der Oberhausener Fans, die mit ungefähr 400 Personen nach Gladbach gereist waren: Sie besangen ihre neue Sturmhoffnung mit Pisano-Sprechchören. Der Besungene dankte es ihnen mit einer Handgeste.

Pisano hat die Malocher-Memtalität verinnerlicht

Mit dem 5:1-Sieg scheint auch RWO endlich so richtig in der neuen Saison angekommen zu sein. Pisano weiß, dass die Fans von der Mannschaft viel erwarten: "Die Erwartungshaltung in Oberhausen ist nach dem überragenden letzten Jahr natürlich hoch. Dieser wollen wir aber gerecht werden", ist er entschlossen. Die Malocher-Mentalität der Oberhausener scheint der Torjäger bereits verinnerlicht zu habe: "Es wird bei uns wieder viel über die Moral gehen. Das war gegen Gladbach schon der Fall. Wir sind in Rückstand geraten und haben uns trotzdem wieder gefangen", meinte Pisano.

[Widget Platzhalter]

Mehr zum Thema

Kommentieren

10.08.2019 - 16:51 - Frankiboy51

Armer O7er, versuche mal Kamille Glyzerin Creme, ganz dick und dann aber stehen bleiben.

10.08.2019 - 15:47 - Schimmel07

Frankiboy, Du bist noch lästiger als der Pickel an meinem Arsch

10.08.2019 - 14:55 - Frankiboy51

Aber was sagt uns das eigentlich, daß, laut investigativem Bildmaterial ein MSV Trainer nebst Gemahlin und ein ex-HSV Trainer, alle wohl mit Freikarten ausgestattet, vor Ort waren. Wird ein Austausch Ben Bella gegen Kofi, mit Erhöhung der Transfererlöse erwogen und wollte der andere nur lernen, wie Tiqui-Terra richtig geht ?

10.08.2019 - 14:42 - Frankiboy51

Deshalb auch die verhältnismäßig hohe Gesamtzuschauerzahl. Aber der Pisano Clan wurde ja nicht bei den 400 RWO Fans gezählt !?

10.08.2019 - 12:59 - Franky4Fingerz

Wir wollen das Sahnehäubchen mit Kirsche oben drauf!
Mal schauen, was wir bekommen.

10.08.2019 - 12:48 - Tief_im_Westen

In Oberhausen hat man mit recht kleinen Mitteln einen echt guten Kader zusammengestellt. Man kann die Arbeit der Verantwortlichen nur immer wieder loben. Auch in diesem Jahr wird man eine Rolle spielen. Sicher ist der Druck dort auch nicht so groß, man kann frei aufspielen. Dank der vorhandenen Qualität wird man eh im oberen Drittel anzutreffen sein. Alles weitere ist immer das Sahnehäubchen.