Nach mehreren Wochen Suche hat Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen am Freitagnachmittag mit Dimitrios Pappas den neuen Chefrainer vorgestellt. Er machte am Ende des Tages das Rennen gegen

RL

RWO: So reagiert "Mister X" auf die Pro-Pappas-Entscheidung

09. Mai 2020, 13:45 Uhr
Nach der RWO-Absage: Helge Hohl richtet seinen Blick nach vorne. Foto: Micha Korb

Nach der RWO-Absage: Helge Hohl richtet seinen Blick nach vorne. Foto: Micha Korb

Nach mehreren Wochen Suche hat Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen am Freitagnachmittag mit Dimitrios Pappas den neuen Chefrainer vorgestellt. Er machte am Ende des Tages das Rennen gegen "Mister X", der sich als Helge Hohl entpuppte.

Helge Hohl ist 28 Jahre alt, mit der Polizistin Marie liiert, Inhaber einer Fußballschule und Trainer des Regionalliga-Schlusslichts SV Bergisch Gladbach. Obwohl der gebürtige Bonner noch keine 30 Jahre ist, ist er schon seit zehn Jahren Trainer.

"Ich habe einst als Spieler gemerkt, dass es für mich nach oben nicht reichen wird. Da habe ich mich für die Trainer-Laufbahn entschieden. Ich glaube, dass ich da bessere Perspektiven habe", sagt Hohl gegenüber RevierSport.

Und die scheint der A-Lizenzinhaber zweifellos zu haben. Denn in den letzten Wochen zeigten gleich zwei Regionalliga-Größen reges Interesse an den Trainer-Qualitäten Hohls. Dass er bei Rot-Weiß Oberhausen in die "Endausscheidung" kam, ist mittlerweile bekannt. Dass er jedoch auch zu Gesprächen beim SV Rödinghausen war, wissen nur die wenigsten. Nach RevierSport-Informationen gehörte er neben Daniel Berlinski und Nils Drube, der am Ende das Rennen machte, zu den Top-Kandidaten auf die Nachfolge von Enrico Maaßen.

Großes Lob von Sportchef Schlösser für Hohl

Es kommt nicht von ungefähr, dass sowohl der Tabellenführer Rödinghausen als auch der Vierte der Regionalliga West, Oberhausen, Helge Hohl auf ihrem Zettel hatten. 


"Helge ist ein Glücksfall für den SV Bergisch Gladbach. Er arbeitet ungemein akribisch und kommt bei den Jungs super an. Er ist sowohl Kumpel als auch Chef - eine perfekte Mischung. Wenn wir von Spielern sprechen, die beim SV Bergisch Gladbach sind, aber höher hinaus kommen können, dann muss ich sagen, dass wir diese nicht haben. Aber wir haben einen Trainer, der auf Strecke höher trainieren wird", lobt Christian Schlösser, Ex-Profi und Bergisch-Gladbach-Sportchef seinen Trainer gegenüber RevierSport.

Hohl über RWO: "Sehr offene, gute Gespräche"

Hohl selbst, der Bergisch Gladbach in die Regionalliga führte und sich mit der Mannschaft des SV 09 trotz des letzten Tabellenrangs sehr gut verkauft, ist da etwas zurückhaltender. Aber: er ist selbstbewusst genug, um sich realistisch einschätzen zu können.

Der Anruf von RWO-Sportchef Patrick Bauder überraschte ihn weniger, als er ihn viel mehr erfreute. "Ich glaube, dass jeder einschätzen kann, warum Bergisch Gladbach Letzter in der Liga ist. Trotzdem machen wir alle hier hervorragende Arbeit und ziehen mit Vorstand, Mannschaft, Fans und Sponsoren trotz der bescheidenen finanziellen Mittel an einem Strang. Das macht mir großen Spaß. Das spricht sich herum. Dass RWO an mich bei der Terranova-Nachfolger-Suche gedacht hat, ehrt mich sehr. Der Anruf hat mich sehr, sehr gefreut", erzählt Hohl.

Nach mehreren Treffern erteilten ihm die RWO-Verantwortlichen um Bauder und Präsident Hajo Sommers dennoch eine Absage. Für Hohl enttäuschend, aber: "Für mich geht die Welt nicht unter. Es waren immer sehr offene, gute, transparente Gespräche. Das hat Spaß gemacht und ich habe sicherlich auch gute Erfahrungen gesammelt. Ich kann RWO auch irgendwo verstehen, dass sie auf den Mann im eigenen Haus setzen. ich wünsche Dimitrios Pappas viel Erfolg bei diesem tollen Traditionsklub."

"Helge wird nicht ewig bei uns bleiben"

Hohl, der in Bergisch Gladbach noch einen Vertrag bis 2021 besitzt, wird wohl auch in der Saison 2020/2021 in der Regionalliga West trainieren. Er wird mit seiner offensiven Spielweise, taktischen Finessen und attraktivem Fußball auf sich aufmerksam machen wollen.

Es ist sehr gut vorstellbar, dass spätestens im Sommer 2021 Helge Hohl seinen Vertrag in Bergisch Gladbach wohl nicht mehr verlängern und irgendwo anheuern wird. 09-Sportchef Schlösser: "Wir wissen auch, dass Helge nicht ewig bei uns bleiben wird. Jetzt gehen wir aber erst einmal gemeinsam die neue Saison an."

Hier finden Sie alle News rund um die Regionalliga West

Mehr zum Thema

Kommentieren

09.05.2020 - 16:50 - frankiboy5l

RS: Hohl wohl weiter RL Trainer !
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine gelesen zu haben, der DFB plant diese 19/20 Saison ohne Absteiger. Ich denke, sogar Trainer Hohl und sein SV BG spielen auch 20/21 in der Regionalliga West. Es sei denn, der Trainer wird vor dem 30.06.21 vom Hof gejagt.

09.05.2020 - 14:45 - hoelwil

Die geringste Zahl an eigenen Treffern und auch an Punkten und die meisten Gegentreffer , plus die geringste Anzahl an Zweikämpfen in den Trainingswochen werden Hohl sicher in die Bundesliga bringen. Der Kader wäre gar nicht so falsch,wenn die laufen könnten. Aber beides geht dem Team ab, Laufhärte und auch die Zweikampfhärte , das passt nicht zu Rödinghausen und noch weniger zu RWO. Pappas ist schon die richtige Entscheidung.