RWO rückt durch Steinmetz-Tor an die Spitze heran

16.03.2019

RL

RWO rückt durch Steinmetz-Tor an die Spitze heran

Foto: Micha Korb

Am Samstag besiegte Rot-Weiß Oberhausen den SC Wiedenbrück am 25. Spieltag der Regionalliga West vor 687 Zuschauern mit 1:0 (0:0).

Durch den deutlichen 4:0-Heimsieg gegen den Bonner SC vor einer Woche hat Rot-Weiß Oberhausen neuen Mit für den Aufstiegskampf geschöpft. Gegen den abstiegsgefährdeten SC Wiedenbrück wurde der Angriff auf die Spitze fortgesetzt, dabei profitierte RWO von der gleichzeitigen 0:2-Niederlage in Rödinghausen. Jetzt sind es nur noch sechs Punkte bis Platz eins. 

Für RWO wurde es ein echtes Kampfspiel. Einige Krater im Rasen machten kontrolliertes Kombinationsspiel nahezu unmöglich. “Wir wussten um die Platzverhältnisse und dass es für den Gegner um viel ging. Auch deshalb haben wir auf 5-3-2 umgestellt”, sagte Terranova zu den taktischen Anpassungen.

Terranova hatte aber schon vor dem Spiel betont, dass die Platzverhältnisse keine Ausrede sein dürfen. Sein Team begann dann auch couragiert. Dicke Chancen blieben für die Kleeblätter jedoch aus. Die erste Halbzeit blieb ohne echte Highlights. Zeitgleich lag Viktoria Köln in Rödinghausen mit 0:1 zurück.

Steinmetz entscheidet das Spiel als Joker. Nur noch sechs Punkte bis zur Spitze

Scheinbar schienen die Spieler das mitbekommen zu haben. RWO kam gut aus der Kabine, auch Wiedenbrück begann engagiert. “Wir hatten einige gute Gelegenheiten und haben stark mitgehalten”, lobte Wiedenbrücks Trainer Björn Mehnert. Meistens fehlte seinen Schützlingen jedoch das Zielwasser. 

In der 54. machte Mike Terranova dann seinen spielentscheidenden Schachzug: Raphael Steinmetz kam für Cihan Özkara. Nur drei Minuten später erzielte Steinmetz das 1:0 (57.). Eine zu diesem Zeitpunkt hart erkämpfte Führung, denn bei RWO lief bei weitem nicht alles so glatt wie gegen den Bonner SC. “Der Kampf hat gestimmt. In einigen Umschaltsituationen hat uns jedoch die Genauigkeit gefehlt”, analysierte Terranova die Leistung seiner Mannschaft.

Zeitgleich kassierte die Viktoria aus Köln das 0:2 gegen den SV Rödinghausen, was den Endstand bedeutete. RWO rückt somit auf sechs Punkte an die Tabellenspitze heran. Der Aufstiegskampf scheint plötzlich wieder vollkommen offen. Die nächste Aufgabe wartet bereits am Freitag (19:30 Uhr) auf die Kleeblätter. Dann geht es Zuhause gegen Fortuna Düsseldorf II. Der Abstand kann nach diesem Spiel dann nur noch drei Punkte betragen.


Autor: Philip Ronden

Kommentieren

16.03.2019 - 22:06 - Franky4Fingerz

Hinten wird die Ente fett!
Mit Glück klappt es schon diese Saison.
Was? Ja, was wohl?!

FORZA RWO!!

16.03.2019 - 21:42 - Abpraller

Glückwunsch von mir nach Oberhausen.
Wenigstens ein Traditionsverein der die RL - West nochmal spannend macht.
Die anderen sind ja in der Hauptsache mit sich selbst beschäftigt.

16.03.2019 - 21:22 - rwoberhausen1969

Keiner hat gesagt, dass es einfach wird...
Also geht es weiter...kämpfen und siegen.
Nur der RWO...

16.03.2019 - 21:08 - Emscherkapitän

Lasst uns bodenständig bleiben. Von Spiel zu Spiel, von Ziel zu Ziel. Ewig lebe RW Oberhausen!

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken