RL

RWO-Paukenschlag! Vorstand macht weiter

21. Januar 2019, 21:27 Uhr

Foto: Michael Dahlke

Dicke Überraschung beim Fußball-Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen. Die RWO-Führung um den Vorsitzenden Hajo Sommers und Aufsichtsratsvorsitzenden Hartmut Gieske wird für eine weitere Amtszeit kandidieren. 

Rücktritt vom Rücktritt beim Traditionsverein Rot-Weiß Oberhausen. Wie der Viertligist am Montagabend im Rahmen des Neujahrsempfangs verkündete, wollen der Aufsichtsratsvorsitzende Hartmut Gieske sowie die drei Vorstandsmitglieder Hajo Sommers, Thorsten Binder und Herbert Jöring dem Verein gemeinsam in gleicher Funktion erhalten bleiben. Das Quartett wolle sich bei der nächsten Mitgliederversammlung am 28. Mai 2019 für eine erneute Amtszeit und somit für drei weitere Jahre zur Verfügung stellen.


Eigentlich sollte für den RWO-Vorstand nach dieser Versammlung Schluss sein. Das hatten die Oberhausener vor dem Antritt ihrer aktuellen Amtszeit verlautbaren lassen. Unter dieser Regie wird der Regionalligist bereits seit 13 Jahren geführt. Entscheidend für die Fortsetzung der ehrenamtlichen Tätigkeit sei die schleppende Suche nach den passenden Nachfolgern gewesen, erklärte RWO-Präsident Hajo Sommers: "Der Prozess, den oder die passenden Nachfolger zu finden, dauert doch etwas länger als geplant. Schließlich wollen wir zum Wohle des Vereins handeln und keine verbrannte Erde hinterlassen", begründete Sommers die Entscheidung.

RWO-Vorstand wird um zwei Personen erweitert

Der Vorstandschef wolle die Verlängerung nutzen, um einen fließenden Übergang zu gewährleisten und "den nachfolgenden Vorstand vernünftig einzuarbeiten und den Verein ordnungsgemäß an den neuen Vorstand, sowie den Aufsichtsrat zu übergeben." Bei der Mitgliederversammlung soll der Vorstand um zwei weitere Personen mit den Kernaufgaben "strategische Weiterentwicklung" und "Finanzen" erweitert werden. 

Aufsichtsratschef Gieske, der aus gesundheitlichen Gründen beim Neujahrsempfang nicht zugegen war, erklärte: "Wir sind gerade dabei, Verträge mit bestehenden Sponsoren zu verlängern und mit neuen Partnern abzuschließen. Diese sollen nicht erst am 28. Mai vor vollendete Tatsachen gestellt werden." (mh)



Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

22.01.2019 - 13:03 - Bahnschranke

Als Essener muss ich sagen, "Starkes Signal" aus Oberhausen. Sich weiter zur Verfügung zu stellen, weil kein Anderer die Verantwortung übernehmen will, zeugt von Rückgrat.
Der Sommer ist zwar ein bisschen verrückt, aber eben positiv. Ich würde mir bei uns auch lieber einen positiv Verrückten wünschen, als einen hoch(über)-bezahlten Funktionär, der nicht wirklich eine Bindung zum Verein hat.
Man kann RWO und seinen Verantwortlichen überhaupt nichts Schlechtes nachsagen, da die da seit Jahren mit Wenig viel erreichen. Respekt ....

22.01.2019 - 07:53 - Julius.Oppermann

Oh Gott, die Malaise geht weiter. Mehr als Regionalliga ist mit diesen Personen nicht drin.
Mit Sommers fing man in der 4. Liga an und landete auch dort wieder - und das schon wieder jahrelang. Man fuhr mit dem Fahrstuhl nach oben und auch wieder runter, um eine Metapher aus der Politik in Sachen BILD-Zeitung zu benutzen.
Viel Spaß weiterhin mit dem Theatermann in der 4. Liga!

21.01.2019 - 23:33 - Frankiboy51

Ideale Voraussetzung zum Wunder von ... Punkt zwei.

Es ist natürlich schwierig, in einem Umfeld, wo die Vorsitzenden in ihrer Amtszeit zu Einkommensmillionären gemacht werden, so klug zu verhandeln, wieviel der neue RWO Präsident für dieses Ehrenamt, monatlich in die RWO Konten einzahlen muß.

21.01.2019 - 23:20 - Franky4Fingerz

Das freut mich für den Verein! Schritt für Schritt weiter den Berg hoch.
Solider Massivbau statt Luftschlösser aus Seifenblasen!

21.01.2019 - 23:19 - Underdog73

Grolßartig! Keine weiteren Kommentare nötig!

21.01.2019 - 21:43 - RWO-Späher

Weitere drei Jahre Stillstand, fehlender wirtschaftlicher Sachverstand und Mittelfeldplätze in der Regionalliga. Schade, dass Leute wie Sommers nicht merken, wann ihre Zeit vorbei ist... Schade für RWO!