Regionalliga West

RWO: Kapitän verlängert - weitere Zugänge möglich

04. Januar 2021, 17:30 Uhr
Jerome Propheter (rechts) bleibt Rot-Weiß Oberhausen auch über die laufende Saison erhalten. Foto: Michael Korte

Jerome Propheter (rechts) bleibt Rot-Weiß Oberhausen auch über die laufende Saison erhalten. Foto: Michael Korte

Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen hat in den letzten Wochen und Tagen einige wichtige Personalentscheidungen getroffen. Die jüngste: die Vertragsverlängerung des Kapitäns.

Rot-Weiß Oberhausen hat noch vor dem Jahreswechsel bekanntgegeben, dass Mike Terranova mindestens bis zum 30. Juni 2022 für die RWO-Profis verantwortlich sein wird. Bei "Terra", der sich ursprünglich für ein, zwei Jahre in das Nachwuchsleistungszentrum zurückziehen wollte, fand zuletzt ein Umdenken statt.

Der 44-jährige Fußballlehrer übernahm nach wenigen Spieltagen das Zepter von Dimitrios Pappas und hat wieder Blut geleckt. "Ich habe gemerkt, dass mir die tägliche Arbeit mit den Jungs gefehlt hat. Es macht einfach Bock, mit dieser Mannschaft, für RWO zu arbeiten. Wir wollen in Zukunft wieder erfolgreich sein", betont "Terra" gegenüber RevierSport.

Zu Beginn des Jahres wurde auch eine weitere wichtige Personalie geklärt. Jerome Propheter unterschrieb ebenfalls einen Kontrakt bis zum Sommer 2022. "RWO war mein erster Ansprechpartner. Denn ich fühle mich im Verein sehr wohl“, sagt der 30-jährige Innenverteidiger, der bislang 32 Mal das Trikot mit dem Kleeblatt trug. "Die Gespräche mit Patrick Bauder und Mike Terranova verliefen so gut, dass ich mich gar nicht erst nach irgendwelchen Optionen umsehen musste. Ich arbeite jeden Tag hart, fühle mich gut und denke, dass ich noch lange auf diesem Niveau spielen kann. Eventuell reicht es ja, den einen oder anderen Traum wahr werden zu lassen. Vor allem aber hoffe ich, gesund zu bleiben und möglichst erfolgreich mit dem Verein sein zu können."

Terranova freut sich über Achse Propheter, Öztürk und Müller

Dass der Kapitän weiter an Bord bleibt, freut auch Coach Terranova. "Jerome ist noch lange nicht fertig. Er ist zwar 30 Jahre alt, kann uns aber weiterhin noch sehr helfen. Er ist ein echter Leader - auf und neben dem Platz. Mit ihm, Tanju Öztürk oder Bastian Müller haben wir schon wichtige Jungs unter Vertrag, deren Arbeitspapiere über diese Saison hinaus gültig sind. Wir werden versuchen, weitere Spieler an den Verein zu binden."

Mit Hüseyin Bulut konnte RWO auch den ersten Winterzugang klarmachen. Der Neuerwerb von den Sportfreunden Lotte macht dem "Oberhausener Fußballgott" Terranova richtig Spaß. "Man hat schon in den ersten Einheiten gesehen, dass der Junge großes Potential besitzt. Wenn er hart an sich arbeitet und alles aus sich herausholt, dann werden wir noch viel Spaß an Hüseyin haben", betont der ehemalige Profi.

Gut möglich, dass nach Bulut noch weitere Winterzugänge folgen werden. "Wir schauen uns weiter um, wer uns helfen kann und was finanziell möglich ist", sagt Terranova, der auch wissen wird, dass Rot-Weiß Oberhausen dafür bis zum Ende des Winter-Transferfensters - das am 1. Februar schließt - Zeit hat.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren