RL

RWO: Erster Sieg, wildes Spiel beim Terranova-Comeback

14. Oktober 2020, 21:22 Uhr
Hier trifft RWO-Spieler Shun Terada für RWO zum 2:0 beim FC Wegberg-Beeck (Foto: Micha Korb).

Hier trifft RWO-Spieler Shun Terada für RWO zum 2:0 beim FC Wegberg-Beeck (Foto: Micha Korb).

Im Nachholspiel vom ersten Spieltag der Regionalliga West musste Rot-Weiß Oberhausen am Mittwoch beim FC Wegberg-Beeck antreten. Nach 90 Minuten stand es 3:2 (3:0) für die Oberhausener.

Nach sieben Spielen stand bei Rot-Weiß Oberhausen immer noch kein Sieg auf der Habenseite. Als Vorletzter reiste RWO daher am Mittwoch zum FC Wegberg-Beeck. Und das mit einem neuen Trainer. Nachdem Dimitrios Pappas freigestellt wurde, musste Mike Terranova als Interimstrainer wieder ran.


Und unter seiner Regie lief es beim 3:2-Auswärtssieg von der ersten Minute an besser - wenn auch nur 45 Minuten. Der schnelle Lohn vor 444 Zuschauern: Nach sieben Minuten führte RWO bereits mit 2:0. Zwei Mal war es Dominik Reinert, der über die rechte Seite vorbereitete. Zwei Mal war es Shun Terada, der eiskalt abschließen konnte. 

Nach 14 Minuten kam es noch besser. Diesmal fungierte Raphael Steinmetz als Vorbereiter. Shaibou Oubeyapwa behielt alleine vor dem Torwart die Nerven - 3:0 für RWO. Und die Gastgeber: Die hatten zwei echte Hochkaräter. Aber Evangelos Skraparas scheiterte völlig frei aus elf Metern (33.) und Norman Post konnte einen schweren Fehler von Leander Goralski nicht nutzen (44.). 

Nach der Pause geriet der Sieg von RWO in Gefahr

Nach dem Wechsel machte es der wenige Minuten zuvor erst eingewechselte Shpend Hasani besser. Er traf in der 48. Minute zum 1:3. Kurz darauf wieder Hasani, doch sein Schuss wurde geblockt. Nach 55 Minuten war dann alles wieder offen. Wegberg-Beeck kam tatsächlich komplett zurück in das Spiel. Sebastian Wilms traf per Kopf zum 2:3 (55.). 

Jetzt wurde es ein wildes Spiel. Chancen auf beiden Seiten, für Oberhausen verpasste Sven Kreyer alleine vor Torwart Stefan Zabel das 4:2. Auch die Hausherren kamen noch gefährlich vor das Oberhausener Tor. Norman Post war es zwei Mal, der das 3:3 nur knapp verpasste. 

Doch am Ende blieb es beim 3:2-Erfolg für die Mannschaft von Terranova, die endlich den ersten Sieg in der laufenden Saison einfahren konnte.

In der Tabelle konnte RWO sich durch den Auswärtsdreier vom Vorletzten auf den 16. Rang verbessern. Weiter geht es für die Kleeblätter am Sonntag, wenn um 14 Uhr das Auswärtsspiel beim 1. FC Köln II ansteht. Der FC Wegberg-Beeck empfängt am Samstag (14 Uhr) den SV Straelen. 

FC Wegberg-Beeck - RWO - die Statistik zum Spiel

FC Wegberg-Beeck: Zabel - Hoffmanns, Wilms, Meurer, Post - Geerkens (80. Leersmacher), Brauweiler - Mandt (72. Kühnel), Fehr (20. Hühne), Kabambi - Skraparas (46. Hasani)
RWO: Benz - Reinert, Goralski, Odenthal, Winter - Öztürk, Lenges (68. Scheelen) - Oubeyapwa (82. Stappmann), Steinmetz (58. Müller), Terada - Kreyer (88. Wellers)
Tore: 0:1 Terada (5.), 0:2 Terada (7.), 0:3 Oubeyapwa (14.), 1:3 Hasani (48.), 2:3 Wilms (55.)

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

14.10.2020 - 23:18 - Überdingen

Freut mich für rwo.