Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen hat zuletzt zwölf Spieler verabschiedet. Giuseppe Pisano beendet seine Karriere, fünf Spieler haben bereits einen neuen Verein gefunden. Nun wurde Akteur Nummer sechs fündig.

RL West

RWO: Christian März hat einen neuen Verein gefunden

29. Juni 2020, 10:17 Uhr
Christian März gilt nicht nur als äußerst spiel- sondern auch zweikampfstark. Foto: Micha Korb

Christian März gilt nicht nur als äußerst spiel- sondern auch zweikampfstark. Foto: Micha Korb

Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen hat zuletzt zwölf Spieler verabschiedet. Giuseppe Pisano beendet seine Karriere, fünf Spieler haben bereits einen neuen Verein gefunden. Nun wurde Akteur Nummer sechs fündig.

Rot-Weiß Oberhausen wird einige Leistungsträger verlieren. Zu diesen gehörte bislang auch der zentrale Mittelfeldspieler Christian März. Er galt als Dreh- und Angelpunkt im Oberhausener Spiel. Dass März RWO verlassen wird, hatte RevierSport schon Ende Mai berichtet. Nun ist auch sein neuer Arbeitgeber bekannt.

März hat einen Vertrag beim TSV Steinbach unterschrieben. "Christian März hat in den vergangenen Jahren konstant starke Leistungen in der Regionalliga West gezeigt und kommt mit großen Zielen zu uns. Er wird perfekt in unsere Mannschaft passen und unsere Qualität im Zentrum weiter erhöhen", erklärt TSV-Geschäftsführer Matthias Georg.

Der Südwest-Regionalligist, der vom ehemaligen ASC-Dortmund - und Wuppertaler-SV-Trainer Adrian Alipour trainiert wird, gilt als äußerst ambitioniert und will in der kommenden Saison in die 3. Liga aufsteigen. Der 25-jährige Kreativkopf März soll dabei eine wichtige Rolle einnehmen.

März entwickelte sich in Oberhausen zum Top-Regionalligaspieler

März, der vor zwei Jahren vom SV Rödinghausen nach Oberhausen wechselte, machte an der Lindnerstraße einen richtig guten Job. Bei RWO entwickelte sich der gebürtige Niedersachse zu einem Topspieler in der Regionalliga West. In der laufenden Saison bestritt März 23 Spiele, erzielte drei Treffer und bereitete vier weitere Tore vor. Insgesamt kann er auf 60 Pflicht-Partien, in denen er sechs Tore erzielte und sechs weitere Treffer vorbereitet, für Rot-Weiß Oberhausen zurückblicken.

12 Abgänge fix

Mit Felix Herzenbruch, Daniel Davari (beide Rot-Weiss Essen), Jannik Löhden, Francis Ubabuike (beide Fortuna Köln), Giuseppe Pisano (Karriereende), Shaibou Oubeyapwa, Nico Klaß (beide Ziel unbekannt) sowie Christian März (TSV Steinbach) verliert RWO wichtige Säulen aus der bisherigen Stamm-Mannschaft. Zudem verlassen Tarik Kurt, Patrick Bade und Tim Hermes die Kleeblätter. Insgesamt steht RWO bei aktuell zwölf Abgängen.

14 Spieler stehen aktuell für die neue Saison unter Vertrag

Neben den drei U19-Eigengewächsen Jan Bachmann, Pablo Overfeld und Furkan Cakmak verpflichtete RWO für die neue Serie bisher auch Shun Terada vom SV Straelen. Weitere Transfers werden vonnöten sein. Aktuell besteht der Oberhausener Kader, für den Trainer Dimitrios Pappas verantwortlich sein wird, aus 14 Spielern.

Zusätzlich zu den vier genannten Akteuren gehören auch Maik Odenthal, Jerome Propheter, Bastian Müller, Julijan Popovic, Jeffrey Obst, Vincent-Louis Stenzel, Kofi Twumasi, Tim Stappmann, Alexander Scheelen und Justin Heekeren zur zukünftigen Mannschaft.

Mehr zum Thema

Kommentieren

30.06.2020 - 07:10 - vreusch

Mein Gott wie armselig. Aus dem Revier in die Provinz. Vielleicht landschaftlich ganz nett.

29.06.2020 - 18:50 - Kleeblättersammler

Der totale Ausverkauf bei RWO ! Das Ziel kann nur der Nichtabstieg sein.
Das auch der Torhüter weg ist, ist schwer zu verkraften !
Ich glaube das wars für Immer mit RWO, wenn nicht ein Geldgeber gefunden wird.

29.06.2020 - 18:02 - Du schöner RWE

Er war ja bei uns als möglicher Ersatz für Conde gedacht. Vielleicht bleibt ja auch Conde, oder aber der andere Ersatzkandidat Backzat steht oben auf dem Zettel.

29.06.2020 - 12:38 - frankiboy5l

Pandemische Zustände in der sogenannten Redaktionsstube der eindeutigen RWEs Fanzine.
Oder der Reviersport echt. ehrlich. Statistiker ist wegen Armut entlassen oder in staatlich alimentierten Kurzarbeit.
Zum wiederholtem Mal und jetzt auch wird diese regionale Fußballschrift darauf hingewiesen, daß das Urgestein der richtigen Rot-Weißen, bis auf 6 Monate Wipperthal, Raphael Steinmetz #19, immer noch bei RWO unter Vertrag steht.
Ansonsten wünsche ich Christian viel Spaß hinter den 7 Bergen, bei dem 7 Zw...

29.06.2020 - 12:23 - Jack D.

Der letzte macht das Licht aus.
Da kommt wohl eine harte Zeit auf die Kanalboys zu.
Vielleicht sollte man frankyboy als Berater mit ins sinkende Boot holen

29.06.2020 - 11:17 - Bacardicola

Konnte mir auch nich vorstellen, dass er einer für RWE ist.