Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen und Abwehrspieler Nico Klaß werden am Saisonende aller Voraussicht nach getrennte Wege gehen. Einige Drittligisten buhlen um den Innenverteidiger.

RL West

RWO: Abwehrspieler wird von Drittligisten umworben

25. Mai 2020, 12:57 Uhr
Nico Klaß hier im Duell gegen RWE-Stürmer Marcel Platzek. Foto: Thorsten Tillmann

Nico Klaß hier im Duell gegen RWE-Stürmer Marcel Platzek. Foto: Thorsten Tillmann

Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen und Abwehrspieler Nico Klaß werden am Saisonende aller Voraussicht nach getrennte Wege gehen. Einige Drittligisten buhlen um den Innenverteidiger.

Rot-Weiß Oberhausen hat einen hoch talentierten Abwehrspieler in seinen Reihen. Schon Ende März berichtete RevierSport, dass der Innenverteidiger-Kompagnon von Kapitän Jannik Löhden ins Visier diverser Profiklubs geraten ist. Die Rede ist von Nico Klaß.

Wie unsere Redaktion nun erfuhr, haben vor allem drei Drittligisten das Klaß-Interesse intensiviert. Der 23-Jährige steht demnach allen voran beim SC Preußen Münster, Viktoria Köln und dem SV Meppen hoch im Kurs. Klaß' Ex-Klub, der MSV Duisburg, soll derweil Abstand von einer Rückkehr des ehemaligen Jugendspielers genommen haben. In Meppen könnte der Linksfuß Marco Komenda beerben. Der ehemalige Spieler von Borussia Mönchengladbach II, dessen Vertrag ausläuft, soll Angebote aus der 2. Bundesliga haben, die Emsländer hätten in dem Fall Bedarf.

Ex-Trainer Drotboom und Terranova sind von Klaß Entwicklung begeistert

Der gebürtige Duisburger Klaß kam im Sommer 2018 mit 49 Oberligaspielen im Gepäck als gestandener Fünftliga-Kicker vom TV Jahn Hiesfeld nach Oberhausen. Thomas Drotboom, Hiesfelds Ex-Trainer besorgte seinem Schützling ein Probetraining bei RWO. "Ich habe mehrmals Mike Terranova auf Nico aufmerksam gemacht. Dann habe ich noch Oberhausens Scout Fred Bockholt, der einst mein Sportlehrer war, gesprochen. Letztendlich hat das mit dem Training geklappt. Terranova war sofort begeistert und hat sich bei mir bedankt", erzählt der 53-jährige Drotboom.

"Nico hat alles mitgebracht, was wir wollten. Er war unter 23 Jahre alt, deutsch und ehrgeizig sowie fleißig. Auf solche Spielertypen stehen wir. Trotzdem musste er viel lernen. Er ist in den zwei Jahren von unserem 18. Mann im Kader zu einem unersetzlichen Leistungsträger geworden", lobt Terranova.

Dass Klaß zunächst einmal Lehrgeld bezahlen musste, verwunderte seinen "Mentor" Drotboom nicht. Klaß musste sich hinten anstellen und kam auf knapp 1000 Einsatzminuten in seiner ersten RWO-Spielzeit. Am Ende waren es nur 13 Einsätze. "Ich habe Nico immer wieder gesagt, dass er sich gedulden muss. Er wird seine Chance erhalten. Und es kam dann auch so. Als Nico einmal in der Mannschaft drin war, war er nicht mehr wegzudenken. Ich glaube, dass er dann nur noch aufgrund eines Nasenbeinbruchs passen musste. Sonst spielte er immer", sagt Drotboom.

Drotboom traut Klaß die 3. Liga zu

Klaß absolvierte in der laufenden Saison 21 Ligaspiele für RWO - 17 Begegnungen von der ersten bis zur letzten Minute. Der 1,87 Meter große Abwehrspieler gilt als ungemein zweikampf- und kopfballstark. Klaß antizipiert gut und spielt mittlerweile auch einen feinen Pass im Spielaufbau. "Hier hat er einen riesengroßen Fortschritt gemacht", betont Terranova. Er ergänzt: "Nico ist solch ein Spieler, den sich jeder Trainer wünscht. Er gibt in jedem Training Vollgas, muss sogar ab und an gebremst werden, er hört zu und will immer mehr dazu lernen."

Dass Klaß RWO aller Voraussicht verlassen wird - RWO-Sportchef Patrick Bauder hatte dies vor wenigen Tagen via RevierSport schon angedeutet - ist eigentlich ein offenes Gehemnis. Die 3. Liga reizt den Innenverteidiger. Dass er in dieser Spielklasse auch überzeugen wird, daran hat sein ehemaliger Trainer überhaupt keine Zweifel. "Nico wird auch die 3. Liga packen. Er ist ein toller Abwehrspieler und ein netter Kerl, der völlig klar im Kopf ist. Ich wundere mich nur, warum der MSV Duisburg den Jungen nicht zurückholt. Zum MSV würde er perfekt passen. Er ist ja im Herzen ein Duisburger Junge. Aber sollte es am Ende doch nicht Duisburg werden, dann wird ein anderer Drittligist viel Spaß an Nico Klaß haben", sagt Drotboom, der selbst ab der neuen Saison gemeinsam mit seinem Kumpel Ingmar Putz den A-Ligisten OSV Meerbusch trainieren wird.

Hier finden Sie alle News rund um Rot-Weiß Oberhausen

Mehr zum Thema

Personen

Rubriken

Kommentieren