In der Bild

RWE-Trainer spricht über Erkrankung seines Sohnes

08. Juni 2019, 14:43 Uhr

Foto: Michael Gohl

Christian Titz (49), neuer Trainer von Rot-Weiss Essen, gab der Bild-Zeitung ein sehr persönliches Interview, in dem er auch über die Krankheit seines Sohnes spricht.

Am vergangenen Mittwoch ist Christian Tietz offiziell als neuer Trainer des Regionalligisten Rot-Weiss Essen vorgestellt worden. Er hat in Essen große Ziele. Titz machte schon auf der Pressekonferenz keinen Hehl daraus, dass er mit RWE oben mitspielen will.

Wenige Tage später gab er der Bild-Zeitung ein Interview und betonte nochmals, warum er bei Rot-Weiss Essen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021 unterschrieb, obwohl er zuletzt Trainer in der 1. und 2. Bundesliga war. "Ich wollte wieder ein Projekt starten, in dem ich mich wiederfinde – egal in welcher Liga. Das trifft auf Essen zu: Die Infrastruktur stimmt, hier wird solide gewirtschaftet und die Fan-Basis ist stark. Dazu kommt das gemeinsame Ziel, dass der Verein in den nächsten Jahren hochwill", sagt Titz.


Mit bis zu neun Zugängen plant der gebürtige Mannheimer noch. Dabei hat RWE bereits vor der Titz-Verpflichtung schon fünf neue Spieler geholt. Die, die folgen sollen, dürfen vor allem eins nicht: Angst vor der Hafenstraße haben. "Sie müssen lernen, unter Umständen auch mal ausgepfiffen zu werden. In Hamburg haben wir U23-Spieler vor über 50.000 Zuschauern reingeworfen. Was die Heißblütigkeit der Fans angeht, sind RWE und der HSV nicht weit voneinander entfernt. Das ist ein Lernprozess", erklärt Titz im Bild-Interview.

Angst im Fußball ist sowieso fehl am Platz. Das weiß Titz nur zu genau. Er weiß auch, wie hart das Leben außerhalb des Fußballs sein kann. Sein Sohn Luca (14) leidet an einer Rheuma-Erkrankung. Mit dieser geht der neue RWE-Trainer offen um und engagiert sich sogar für Kinder, die an Rheuma erkrankt sind.


Die RWE-Fans haben bereits ein T-Shirt mit der Aufschrift "We love Big Titz" kreiert. Hinter diesem Slogan steckt aber viel mehr, als ein lockerer Spruch, wie Titz erklärt: "Eine ähnliche Aktion gab's schon in Hamburg, damals aber mit meinem Gesicht drauf. Hintergrund ist, dass mein Sohn Luca an Kinder-Rheuma erkrankt ist. In diesem Zusammenhang sind wir auf den Verein „RheumaKinder“ gestoßen. Die T-Shirts waren eine Benefiz-Aktion: Von jedem verkauften ging ein Euro an „RheumaKinder“. Das wäre in Essen ebenfalls denkbar.“

Laut Titz ist es durchaus möglich, dass der Verein "RheumaKinder" auch eine Außenstelle in Essen errichtet. Titz engagiert sich sehr gerne für dieses Projekt. „Rheuma, gerade bei Kindern, ist eine heimtückische Krankheit. Bei meinem Sohn wurden Ermüdungsbrüche diagnostiziert, die es gar nicht gab. Morgens ging's ihm schlecht, nachmittags wieder besser. Die Schmerzen sind riesig, deshalb fehlt in der Schule oft die Konzentration. Wir haben über zwei Jahre gebraucht, bis die Diagnose stand. Vor einem Dreivierteljahr brach die Krankheit erneut aus. Aktuell schlägt die Therapie wieder an. Rheuma ist nicht heilbar. Aber man kann damit leben, wenn frühzeitig reagiert wird."

Rot-Weiss Essen hat einen Fußballlehrer verpflichtet, der nicht nur Herz und Leidenschaft an der Seitenlinie zeigt. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

11.06.2019 - 07:51 - Rattenfänger

Kanalboy 51 loves big shit!

10.06.2019 - 14:32 - Frankiboy51

I hate big tits

09.06.2019 - 23:36 - Langer_09

@f51
Den ganzen Dreck, den du zu jedem Artikel über RWE absonderst, musst du ja vorher erstmal produzieren.
Macht dir das eigentlich gar keine Sorgen? Sowas bleibt doch sicher nicht ohne Folgen für die „Persönlichkeit“.
Dafür aber nun sogar die Kinderkrankheit des Sohnes des RWE-Trainers bzw. „RheumaKinder“ zu instrumentalisieren ist doch völlig unfassbar.
Ein Trainer beschäftigt sich also eine Woche nach Vertragsunterschrift und 6 Wochen vor Saisonbeginn aktiv mit dem Scheitern („des Projekts“) und betreibt deshalb noch schnell Marketingmaßnahmen für einen sozialen Zweck? So blöd kann einfach niemand sein, sowas wirklich zu glauben, auch wenn er es schreibt.
Jämmerlich. Peinlich. Armselig.
Dass deine Tiraden über RWE sachlich nicht ernst zu nehmen ist, ist ja bekannt. Offenbar hast du dich aber mittlerweile in deinem gegen den Verein Rot-Weiss Essen gerichteten religiösen Fanatismus von sozialer Relevanz noch weiter entfernt, als von fachlich erkennbarer.
Und zu deinem Hinweis auf ein angebliches Absinken des Trainers oder von RWE auf Herbert- oder Stahlstraßenniveau: das wäre ganz sicher ehrlicher als deins.

Melde mich ab. Möchte keinerlei Gemeinsamkeiten mit sowas.

09.06.2019 - 22:45 - derdereuchversteht07

An alle Interpretationsakrobaten:
Wie ihr das immer wieder Schaft in irgendwelchen Personen (Trainern, Spielern, Vorsitzenden, Sportdirektoren, Betreuer, Platzwart, Security, Putzfrauen) etwas zu sehen, zu vermuten, zu spüren, zu riechen, einen Eindruck zu haben oder etwas im Voraus zu erahnen. Hut ab und nicht aufgeben. Irgendeine arme Seele hört euch schon zu.

Und an alle die den Fußball mögen:
Warum sollte man (jetzt schon) einen Gedanke daran verlieren das die nächste Saison nicht gut oder schlechter als die Vorherige wird. Genau, darauf gibt es momentan keine Antwort. Eins noch. Wie beeinträchtigt muss die Wahrnehmung von ein paar wenigen sein, wenn man bei Herrn Titz jetzt schon etwas Negatives sieht. Auf mich wirkt er ausgeglichen, tiefenentspannt, geerdet, freundlich, engagiert, souverän (auch bei Niederlagen) und außerdem einen starken Charakter zu haben. Wie dem auch sei. Vielleicht ist er einfach der richtige. Von da her freuen wir uns auf das erste Spiel.

Bis die Tage.

09.06.2019 - 18:01 - willi-glueck

--------------------------------------------------------
09.06.2019 - 15:47 - Hafenstraße07
... IQ und Ronaldo20 niemals Freunde werden.

09.06.2019 - 15:57 - Ronaldo20
Gottseidank


ICH SCHREI MICH WEG :-)))

09.06.2019 - 16:44 - Frankiboy51

Ich habe den Eindruck, Titz brennt die Zeitnot unter den Fingern.

Deshalb auch jetzt schon das Interview mit der Blöd und die Übernahme seitens RS mit der Darstellung seines Herzenswunsches.

Und da spielt es auch keinen Hinderungsgrund, auf Herbertstraßen-, oder für Eßener, auf Stahlstraßen-Niveau zu sinken.

Jetzt ist es eigentlich zu früh, aber wenn das Projekt scheitert, ist es zu spät !

09.06.2019 - 15:57 - Ronaldo20

Gottseidank

09.06.2019 - 15:47 - Hafenstraße07

Wir sollten alle einmal akzeptieren, dass es auch Leute gibt, die im untersten Niveaupromillebereich der Rot-Weiss Familie liegen. Ronaldo20 ist so einer - nur austeilen und diffamieren aber jeder weiß, dass IQ und Ronaldo20 niemals Freunde werden.

09.06.2019 - 12:21 - peterpan07

Hallo Herr Ronaldo 20, Sie wollen andere als Hellseher hinstellen?

08.06.2019 - 21:51 - Ronaldo20

Das sind doch die ewigen Hellseher hier Habe da in der Richtung auch was von Ihnen gefunden;

08.05.2019 - 17:39 - Ronaldo20

trini010207 Neitzel ist für mich der beste Trainer weil meine Geschäftspartner in Kiel in nachtrauern das er gehen muste und ich bin überzeugt das er ohne das große Verletzungspech alleine Freiberger der große Hoffnungsträger kein Spiel gemacht oder unsern besten Mittelfeldspieler 2 mal Kreuzband gerissen Prögers unnötigen Platzverweis Bichler Plazeks Verletzung und und und hat Herr Neitzel eine gute Arbeit geleistet und ich bin 100% überzeugt ohne die Verletzung der besten währen wir zu 100% aufgestiegen So sehen das auch die Verantwortlichen

Sie hatten den Aufstieg vorausgesehen, wenn ihrer Meinung nach alles gepasst hätte.

Ich glaube, dass Stevie Wonder mehr Weitsicht hat als Sie.

Gott schütze den RWE

09.06.2019 - 11:49 - peterpan07

Herr Ronaldo 20, dann laufen Sie bitte alleine, aber bitte laufen Sie. Gott schütze den RWE

09.06.2019 - 10:34 - Ronaldo20

Mit primitiven Menschen lauf ich nicht

09.06.2019 - 10:23 - D.Ullmann

Der letzte Trainer der erfolgreich war und dann weg war, war meines Wissens Jürgen Röber. Alles was danach kam, konnte nach Vertragsende gehen, oder wurde vorzeitig rausgeschmissen.

09.06.2019 - 10:03 - The Saint

Stauder

09.06.2019 - 09:58 - The Saint

Vielleicht sollte man die Vereinsführung erstmal in Ruhe arbeiten lassen und sehen was passiert.. Die Saison beginnt am 26 Juli und der Transfermarkt schließt am 31 August, also zurücklehnen und Staufer trinken. Alles andere ist spekulativ.

09.06.2019 - 08:39 - peterpan07

Hallo Herr Ronaldo20, da haben Sie zum allerersten Mal recht. Weil Sie führen die Kolonne der Schreiber an. Gott schütze den RWE.

08.06.2019 - 22:13 - Ronaldo20

Mann sollte einige Schreiber lieber durchs Dorf jagen und am Schalkermarkt abliefern

08.06.2019 - 22:01 - Puma1907

AIMausO
Wieder so ein komischer vogel.

08.06.2019 - 21:53 - AlMausO

Mal gucken, wie lange Herr Titz und seine Familie im Fokus dieser Zeitung stehen. Leider ist er derjenige, der in ca. 5 Monaten wieder durchs Dorf gejagt wird. Kranker Sohn (so schlimm das auch ist! - dafür großen Respekt Herr Titz!!) hin oder her. Das interessiert spätestens im November niemanden an der Hafenstraße mehr.

08.06.2019 - 21:51 - Ronaldo20

Das sind doch die ewigen Hellseher hier

08.06.2019 - 21:12 - Puma1907

Kaum ist der Titz da, schon ist er weg,komisch.

08.06.2019 - 19:51 - thokau

@Ronaldo 20
Du kannst ja noch nicht mal richtig lesen!

08.06.2019 - 19:17 - rotweissmarkus

Da sieht man doch jetzt schon den unterschied zu den früheren Trainern .
Titz geht sehr locker mit den Medien um er sucht förmlich das Gespräch auch wenn es
was traurig privates ist. Titz ist jetzt schon die überragende Persönlichkeit der RL.
Wenn bei RW jemand als Spieler oder Trainer mit guten Leistungen auffällt spricht sich das besonders schnell herum .

08.06.2019 - 19:02 - Ronaldo20

Unglaublich noch nicht angefangen und schon wird geschrieben bei Erfolg ist er wieder weg
Kann man nicht nachvollziehen wie man solch einen scheiss schreiben kann

08.06.2019 - 18:56 - wb.

bei dem jetzigen kaderstand musst du nichts befürchten..

08.06.2019 - 18:02 - thokau

Ich befürchte nur, daß ein Trainer, der schon Bundesliga trainiert hat, sollte Er tatsächlich den Erfolg haben, den wir uns wünschen, der es mit dem RWE schafft, wo keiner seit Jahren vor Ihm etwas auf die Kette bekommen hat, für uns nicht lange zu halten ist!?